Mehr in unserem aktuellen Heft  
Trekkingräder, Test, Kaufberatung, Trekkingrad-Test

Trekkingräder um die 1000 Euro im Test: 8 Räder im Vergleich

K(l)eine Kompromisse

Trekkingräder um die 1000 Euro im Test: 8 Räder im Vergleich

1000 Euro sind für viele Radfahrer eine Schwelle, die sie beim Kauf eines neuen Begleiters nicht gerne überschreiten. Das wissen auch die Hersteller und positionieren um diese Schallmauer herum recht attraktive Modelle. Sie gehen dabei unterschiedliche Wege: Die einen setzen auf teils namhafte Komponenten, sparen dafür bei anderen Parts. Andere wählen den Komponenten-Mittelweg. Acht Trekkingräder um die 1000-Euro-Marke im Test.
TEILE DIESEN ARTIKEL

Die 1000-Euro-Summe unterschreiten genau genommen nur vier der acht Trekkingräder in unserem Test. Bei den anderen vier ist der Preissprung darüber aber nicht sonderlich hoch. Es lohnt sich, das gesamte Testfeld zu vergleichen, um zu entscheiden, ob sich 20, 50 oder 80 Euro mehr vielleicht doch lohnen. Denn das Testfeld ist im Rahmen der Trekkingräder recht unterschiedlich.

Jeder Hersteller setzt eigene Akzente. Für 999 Euro setzt Raleigh beim Rushhour XXL zum Beispiel auf ein enormes zulässiges Gesamtgewicht von 170 Kilogramm. Dafür machen die Niedersachsen leichte Abstriche bei Komponenten. Contoura geht einen für Trekkingräder recht eigenwilligen Weg und verbaut eine Nabenschaltung mit Gates-Carbonriemen. Alle anderen setzen auf die bewährte Kombination einer 3×10-Gänge-Kettenschaltung – R Raymon und Winora sogar auf Shimano XT.

Bei den Bremsen dominieren hydraulische Discs. Als einziges Rad im Test fällt auch hier das Contoura aus dem Rahmen: Mit seiner V-Brake setzt es den schon bei der Gangschaltung eingeschlagenen Weg der einfachen Wartung fort. Zwar fehlt der Bremse der sensible Druckpunkt einer hydraulischen Disc, die Verzögerungswerte sind aber ähnlich gut – zumindest, wenn es nicht gerade wie aus Kübeln regnet.

Radfahren 5/2021, Banner

Hier können Sie die Radfahren 5/2021 als E-Paper oder Printmagazin bestellen.

Trekkingräder im Test: Komfort und Alltagstauglichkeit

Alle Hersteller legen Wert auf komfortable Kontaktpunkte. Flossengriffe und ausreichend straffe, trotzdem gut gepolsterte Sitze haben sie alle. Wie Sie Ihren passenden Sattel finden, erfahren Sie übrigens in der Radfahren 5/2021.

Die Gepäckträger sind fast alle bis 25 Kilogramm belastbar, nur beim Rabeneick schultert er „nur“ maximal 20 Kilogramm. Etwas mehr darf es beim Morrison sein, er nimmt bis zu 30 Kilogramm am Heck mit. Leider verzichten Raleigh, Morrison, Rabeneick und Contoura auf Gepäckaufnahmen mit einem zweiten Paar Streben, an denen Gepäcktaschen variabler angebracht werden könnten. Contoura, Stevens und Gudereit fixieren die Träger dafür zusätzlich statt nur am Ausfallende auch an der Sattelstrebe oben. Das gibt mehr Stabilität.

Viel Rad fürs Geld

Insgesamt bieten die acht getesteten Trekkingräder viel Leistung zu überschaubaren Preisen. An einigen Stellen müssen Käufer dafür kleine Kompromisse eingehen, die aber in jedem Einzelfall leicht zu verschmerzen sind – wenn denn der Käufer nicht am falschen Ende spart.

Denn auch hier gilt: Vergleichen Sie das Gesamtpaket mit Ihren individuellen Fahrgewohnheiten, dann werden Sie ein für Sie sehr gut passendes Rad im Preisspektrum um 1000 Euro finden.

Trekkingräder, Test, Kaufberatung, Trekkingrad-Test

Trekkingräder um die 1000 Euro im Test

Diese Trekkingräder haben wir getestet

Marke Modell Preis Prädikat
R Raymon TourRay 5.0 999 Euro
Raleigh Rushhour 4.0 XXL 999 Euro
Stevens Primera Gent 999 Euro
Winora Domingo 30DiscTestbrief 999 Euro Preis/Leistung
Morrison T 5.0 1019 Euro
Gudereit SX-70 evo 1049 Euro
Rabeneick TS5 1049 Euro
Contoura Fe-6 1079 Euro

Die getesteten Trekkingräder in der Bildergalerie

Raleigh Rushhour 4.0 XXL, Trekkingräder, Trekkingrad-Test, Test, Kaufberatung

R Raymon TourRay 5.0

Raleigh Rushhour 4.0 XXL, Trekkingräder, Trekkingrad-Test, Test, Kaufberatung

Raleigh Rushhour 4.0 XXL

Stevens Primera Gent, Trekkingräder, Trekkingrad-Test, Test, Kaufberatung

Stevens Primera Gent

Winora Domingo 30Disc, Trekkingräder, Trekkingrad-Test, Test, Kaufberatung

Winora Domingo 30Disc

Morrison T 5.0, Trekkingräder, Trekkingrad-Test, Test, Kaufberatung

Morrison T 5.0

Gudereit SX70 Evo, Trekkingräder, Trekkingrad-Test, Test, Kaufberatung

Gudereit SX70 Evo

Rabeneick TS5, Trekkingräder, Trekkingrad-Test, Test, Kaufberatung

Rabeneick TS5

Contoura Fe-6, Trekkingräder, Test, Kaufberatung

Contoura Fe-6

Die ausführlichen Testberichte der getesteten Trekkingräder finden Sie in der Radfahren 5/2021. Hier können Sie die Ausgabe als E-Paper oder Printmagazin bestellen.

Schlagworte
envelope facebook social link instagram