ABS, E-Bike, ElektroRad, Fahrrad, Test
ABS

ABS beim E-Bike: Bremsen ohne Risiko, Sicherheit, Entwicklung

ABS beim E-Bike: Bremsen ohne Risiko

ABS – kennt jeder, vom Auto. Neu ist es am E-Bike. Clevere Elektronik kann Not-Bremsungen folgenlos machen, auf Asphalt, feuchten Wegen, auf Schotter. Mit ABS hat man den Schutzengel immer dabei. Was können die Systeme von Bosch und Sachs?
TEILE DIESEN ARTIKEL

Jeder kennt es vom Auto, auch am Motorrad ist es inzwischen Pflicht: das Anti-Blockier-System, kurz ABS. Ab 2019 ist es auch am Pedelec zu haben.

Bosch bringt das weltweit erste Elektrorad-ABS auf den Markt. Gleichzeitig entwickelt nur wenige Kilometer vom Bosch-Ebike-Sitz in Jettenburg das Tübinger Unternehmen Brake Force One (BFO) unter dem Markennamen Sachs ein eigenes ABS für E-Bikes. Im ElektroRad Spezial „Sicherheit“ werden diese beiden Systeme zum ersten Mal überhaupt detailliert vorgestellt.

ElektroRad, Info, Shop, ABS, Bestellung

Zum Shop!

ABS: Bosch entschärft vorn, BFO assistiert vorn und hinten

Global Player Bosch setzt auf ein System, das ausschließlich die Vorderradbremse anspricht. Mit gutem Grund, erklärt Claus Fleischer, verantwortlich bei Bosch für Strategie und das operative Geschäft von E-Bike-Systemen: „Dass sich der durchschnittliche Fahrradfahrer einfach nicht traut, die Vorderradbremse zu ziehen, sieht man im Fahrradhandel beim Service: Die Hinterrad-Bremsbeläge sind abgefahren, die vorderen sind nagelneu.“

Die ausführlichen Interviews und Tests zum Thema gibt es im ElektroRad Sonderheft „Fahrsicherheit“!

Das komme daher, dass viele Radfahrer entweder nur hinten bremsen, dann sind die Bremswege viel länger. „Oder sie ziehen in einer Notsituation die Vorderradbremse so stark, dass sie auf rutschigem Untergrund die Kontrolle verlieren oder auf griffigem Belag das Hinterrad abhebt und die Gefahr eines Überschlags besteht“, sagt Fleischer im ElektroRad-Interview.

ABS: Detaillierte Einblicke in die jeweilige Technik

Gleicher Erfahrungswert, andere Schlussfolgerung: Brake Force One entwickelt bewusst ein ABS, das beide Bremsen einbezieht. Warum, verrät BFO-Geschäftsführer und Hauptgesellschafter Frank Stollenmaier: „Die Leute haben einfach Angst, mit der Vorderradbremse zu verzögern.“ Probleme entstünden aber auch, wenn nur hinten gebremst werde: „Wenn Ungeübte in einer leichten Kurvenlage bremsen und sich das Hinterrad auf feuchtem oder rutschigem Untergrund befindet, rutscht bei denen das Hinterrad weg.“

Interview, Bosch, ABS

Die ElektroRad-Redakteure Stephan Kümmel (l.) und Georg Zeppin trafen Stefan Schneider, Produktmanager ABS bei Bosch, zum Interview.

Gleiches gelte an der Front: „Beim Bremsen in Schräglage schmiert ihnen das Vorderrad ab. Da wir vorn und hinten ABS mit Kurvenneigungs-Sensorik einsetzen, kommt der Fahrer sauber um die Kurve.“

Wie schütze ich mich als Radfahrer am besten gegen den Regen?

BFO setzt bei ABS auf Automotive-Standards

Das BFO-System steckt noch mitten in der Entwicklung. Unter anderem, weil Stollenmaier und Chefentwickler Patrick Lauhoff hochkomplexe Automotive-Zertifizierungen anstreben. Dafür haben sie den Firmensitz in Tübingen mit aufwändigen Prüfständen gespickt – darunter eine Kältekammer, die arktische Testbedingungen ermöglicht.

Keine wichtige E-Bike-News mehr verpassen? Jetzt zum ElektroRad-Newsletter anmelden

Auch Bosch betrieb einen enormen Aufwand, um sein System serienreif zu bekommen. So baute das Unternehmen in Jettenburg einen großen Testparcours für E-Bikes, startete schon vor einigen Jahren große Feldversuche und arbeitet weltweit mit erfahrenen Motorrad-ABS-Entwicklern zusammen. Stuntman Stefan Schlie reizte das System bis an seine Grenzen aus. Er begleitete auch das ElektroRad-Redaktionsteam bei der ausgiebigen Testfahrt auf den unterschiedlichsten Fahrbahnbelägen. Auch dabei ging er – auf einem Rad ohne ABS – zur Demonstration – bis ans Limit der Physik.

ABS, Stunt, ElektroRad, E-Bike, Test

Die übereinander gelegten Fotos zeigen Stuntman Stefan Schlie bei einer Vorderrad-Vollbremsung einmal ohne und einmal mit Bosch-ABS.

ElektroRad-Spezial Sicherheit zu Bremsen, Winterschutz und Witterung

In Tübingen präsentierte Entwickler und Fahrrad-Enthusiast Patrick Lauhoff selbst das BFO-System. Er offenbarte der ElektroRad-Redaktion tiefste Einblicke in die technischen Raffinessen des Systems. Auch Bosch – als Weltmarktführer in vielen Automotive-Bereichen eigentlich sehr restriktiv und zurückhaltend – legte sein Funktionsprinzip offen. Beide Ansätze werden im ElektroRad-Spezial detailliert beschrieben. Beide Verantwortlichen – Claus Fleischer für Bosch und Frank Stollenmaier für BFO – kommen in ausführlichen Interviews zu Wort.

Mini-Abo, ElektroRad

Jetzt ohne Risiko testen!

Actionreiche Fotostrecken zeigen, was die beiden Bremsassistenten in der Praxis draufhaben. Schließlich liefert ElektroRad eine Einschätzung, für welchen Radfahrer diese Systeme in Frage kommen.

Werkstattkosten: Was kostet der Service fürs E-Bike?

Weitere Schwerpunkte des Spezials „Sicherheit“: Wie kommen Pedelec-Fahrer sicher durch den Winter und welches Zubehör schützt mich effektiv vor kalter und nasser Witterung? Apropos Wetter: Im Experten-Interview räumt Meteorologe Dr. Andreas Becker mit vielen Regen-Vorurteilen auf.

Schlagworte
envelope facebook social link instagram