Mehr in unserem aktuellen Heft  
SUV, Test
SUV: All Terrain Bikes neu entdeckt – Vorstellung, Test, Modelle

SUV: Sichere Allrounder

SUV: All Terrain Bikes neu entdeckt – Vorstellung, Test, Modelle

Als SUV haben etliche renommierte Pedelec-Produzenten für 2019 den hohen Nutzwert ultimativ ausgestatteter und überall einsatzbereiter Allrounder erkannt. Mit multifunktionaler Bereifung, Federung, Lichtanlage und Spritzschützern bieten die jederzeit bereiten Alleskönner hohe Sicherheitsreserven. Wir stellen die neue Kategorie und Räder vor.
TEILE DIESEN ARTIKEL

Was die Automobilisten vorleben, scheint sich auch in der E-Bike-Branche zum Trend zu entwickeln: richtig, SUV. Die automobilen „Sport Utility Vehicles“ kennzeichnen ein überhohes Fahrwerk für angedeutete Geländegängigkeit sowie eine meist exklusive Ausstattung, also ein Auto, das überall durchkommt. Der Grundgedanke ist beim zweirädrigen SUV ähnlich: Ein Rad für jeden Einsatz und jedes Gelände. Von der Stadt bis ins Gebirge, das soll die neue Radgattung SUV alles beherrschen.

Dementsprechend sind die Boliden auch ausgestattet: Rahmen mit Federgabel, gerne auch mit gefedertem Hinterbau, dicke Pneus mit Profil für Asphalt und Wald, stabile Spritzschützer, helle Lichtanlage, robuster Gepäckträger. Premium halt!

SUV: Eines für Alles

Die Suche nach der eierlegenden Wollmilchsau macht die Fahrradhersteller erfinderisch: Sie bieten Räder an, die überall gefahren werden können. Egal zu welcher Jahreszeit und auf welchem Untergrund.

Im Grunde eine gute Sache und der Gedanke, einen Autoersatz kreiert zu haben, liegt nahe. Die Robust- und Sicherheit dieser Spezies ist der große Trumpf; da kann man das Auto getrost stehen lassen!

ElektroRad, Info, Shop, ABS, Bestellung

Zum Shop!

Fahrräder als variable SUV

Das wirklich Spannende ist neben der allseitigen Einsatzmöglichkeit, die Räder auf den jeweiligen Zweck umzurüsten. Ist das Basisrad bereits für urbane Ausflüge wie Einkaufen mit Packtaschen oder Pendeln in die Arbeit präpariert, kann das SUV ganz leicht in ein Reiserad oder ein MTB verwandelt werden.

Oder ganz einfach für den Sommer ohne Spritzschützer und Gepäckträger als Fitnessrad. Variabel – ganz nach dem eigenen Geschmack!

Was macht ein SUV aus?

Flyer, SUV

Was macht ein SUV aus?

Sattel: Darf auf keinen Fall zu weich sein! Für längere Touren sind harte Sättel einfach besser. Grundsätzlich gilt: testen! Der Sattel muss passen, vor allem an den Sitzknochen und die Weichteile schonen.

Gepäckträger: Ob Lebensmittel oder Reisegepäck: Ein vernünftiger Gepäckträger muss schon sein! Die sichere Aufnahme zweier Gepäcktaschen und zusätzlich noch eine obendrauf. Mindestens 25 kg darf der Träger schon aushalten.

Merkmale eines SUV: Schutzblech, Schaltsystem, Scheinwerfer

Schutzblech: An den Spritzschützern scheiden sich die Geister: Lang genug und leicht dürfen sie sein und trotzdem robust. Profilierte Aluschutzbleche sind stabil und relativ leicht. Idealerweise liegt das hintere Lichtkabel im Inneren des Spritzschützers.

Schaltsystem: Ums Kettenschaltsystem kommt man nicht herum: Breiter Übersetzungsumfang, einfache Wartung & der leichte Ausbau des Hinterrades qualifizieren das bewährte Kettenschaltsystem als nutzerfreundlichstes.

Variante mit Dämpfer: Idealerweise sollte die Dämpfung auf Körpergewicht und Fahrkönnen einstellbar sowie vom Lenker aus blockierbar sein. Wie viel Federweg? Kommt auf die Nutzung an. Geht aber auch ohne als Hardtail.

Scheinwerfer: Der Scheinwerfer muss im Dunkeln viel Licht bringen, einen hellen Lichtkegel erzeugen und auch im Nahfeld helles und sicheres Kurvenfahren ermöglichen.

Federgabel, Scheibenbremse und Pedale beim SUV

Federgabel: Luftgedämpft, einstell- und blockierbar sollte die Gabel sein. Damit erreicht man optimalen Grip, hohe Sicherheit und eine komfortable Dämpfung, gerade wenn‘s schnell wird.

Scheibenbremse: Scheibenbremsen sind nicht mehr wegzudenken: Sie verzögern sicher bei jeder Witterung. Der Scheibendurchmesser sollte mindestens 180 besser 200 mm betragen, Bremskörper ab zwei bis vier Bremskolben bieten Sicherheit.

Pedale: Hier wird die Kraft übertragen! Entweder Sicherheits­pedale mit Bindung (Look, Time, Crank Brothers, SPD) oder breite und rutschfeste „Flatpedals“. Der passende Schuh ist ganz wichtig!

Bereifung: Pannensicher, dämpfend, leichtlaufend mit gutem Grip auf Asphalt und im Gelände! Breite Reifen mit leichtem Profil wie z.B. die Schwalbe G-One sind ideal. Wer häufiger ins Gelände geht, kann leicht ganz auf Stollenreifen umrüsten!

ABS beim E-Bike: Bremsen ohne Risiko

Im Sonderheft Fahrsicherheit haben wir zwei SUV-Modelle transparent getestet: das Scott Axis Eride Evo und das Bergamont E-Helix FS Expert EQ.

Scott Axis Eride Evo: Fazit

Die sportlichen Gene sind unverkennbar, das Axis ist voll geländetauglich. Dennoch bietet es dank straßentauglicher Ausstattung viel mehr: als Touren- oder Reiserad für die große Tour, in der Stadt mit Gepäcktaschen fürs Einkaufen. Technik & Fahrverhalten top! Tolles Konzept.

Bergamont E-Helix FS Expert EQ: Fazit

Das E-Helix ist ein Allrounder für die Straße und im Gelände. Die Kombination aus vollgefedertem Rahmen, Bosch CX-Antrieb und Shimano-Komponenten ist stimmig. Einfach nach Lust und Laune dorthin fahren, wohin es einen zieht; das E-Helix ist dafür gerüstet.

Die ausführlichen Testbriefe gibt es im Sonderheft Fahrsicherheit.

Schlagworte
envelope facebook social link instagram