Mehr in unserem aktuellen Heft  
Morrison T 3.0, Test, Kaufberatung, Megatest
Bewertung
Gut
Gewicht
17,1 kg
Preis
699 Euro
Test

Morrison T 3.0: Trekkingrad im Test – Preis-Leistungs-Tipp

Morrison T 3.0: Trekkingrad im Test – Preis-Leistungs-Tipp

Morrison T 3.0: Tourer zum Top-Preis

Das Morrison T 3.0 überzeugt als Trekkingrad mit seinem starken Preis-Leistungs-Verhältnis. Wie fährt es sich? Wie ist die Ausstattung des Morrison? Der Test.
BEWERTUNG
Gut
GEWICHT
17,1 kg
PREIS
699 Euro
TEILE DIESEN ARTIKEL

Das Morrison T 3.0 belegt mit 699 Euro einen preis-attraktiven Platz im Trekkingrad-Markt. Hier bewegen sich viele Kunden. Nun, die Preisspanne geht bekanntlich noch ein Stück tiefer und weit höher. Ein beherzter Griff in die Kiste mit gehobener Technik schließt sich aber aus. Dennoch bekommt man mit dem Morrison T 3.0 ein durchaus solides Tourenrad angeboten.

„Solide“ kann man auch ruhig wörtlich nehmen. Immerhin bringt das Rad gesamt gut 17 Kilo auf die Waage. Für die Technik heißt das aber auch: mehr Gewicht gleich mehr Robustheit. Mit 3 mal 8 Gängen ist die Schaltung technisch im Basis-Bereich der Kettenschaltungen angesiedelt. Die Übersetzung ist dennoch breit angelegt, nur eben mit größeren Sprüngen. Die einfache Stahlfedergabel ist in der 699-Euro-Klasse nahezu Standard. Der Prinzessin auf der Erbse wird sie dennoch nicht genügen. Aber auch hier gilt das Motto: Solidität gewinnt.

Auf gutem Niveau

Die 17 Kilo des Morrison spürt man vor allem bei Beschleunigung und höherem Tempo. Im Rahmen wird es beim Wiegetritt und mit mehr Gepäck um die Längsachse etwas weich. Auch das Steuer ist nicht ganz straff gebaut.

Beim Antreten und in steileren Anstiegen macht sich zudem die fehlende Gabelblockierung bemerkbar: Da taucht schon einiges an Kraft in die Federgabel ab – die aber ansonsten erfreulich anständig funktioniert. Wie übrigens auch die Federsattelstütze, wenn man sich an das gelegentlich etwas schaukelige Ansprechverhalten gewöhnt hat – und die Sattelhöhe etwas nach oben korrigiert. Wenig oder unbeladen sind die Bremsen ordentlich. Bei höherer Belastung oder in steileren, längeren Abfahrten, wünscht man sich allerdings eine größere 180er-Scheibe.

Positiv: Die 42 mm breiten Conti-Reifen mit dem Diamant-Profil laufen auf Asphalt schnell und greifen mit den kleinen Schulterstollen auch im Gelände gut. Top.

Detailaufnahmen des Trekkingrads

Morrison T 3.0, Test, Kaufberatung, Megatest

 

Morrison T 3.0, Test, Kaufberatung, Megatest

 

Morrison T 3.0, Test, Kaufberatung, Megatest

 

Morrison T 3.0, Test, Kaufberatung, Megatest

 

 

Morrison T 3.0 im Test: Fazit

Das Morrison T 3.0 ist preisgemäß bestückt, mit guten Reifen und ordentlich gedämpft, nur etwas weich gebaut und etwas schwerer. Für 700 Euro jedoch ein echter Preis-Leistungs-Tipp.

Positiv: Reifen, Federsattelstütze, geschütztes Rücklicht, Gepäckträger mit Federklappe

Negativ: Etwas weicher Rahmen, höheres Gewicht, schwaches Vorderlicht

Morrison T 3.0, Test, Kaufberatung, Megatest

Das Morrison T 3.0 im Test: Charakter und Fazit

Sie interessieren sich für das Morrison T 3.0? Weitere Informationen erhalten Sie auf der Morrison-Website.

Morrison T 3.0: Technische Details und Informationen

Preis 699 Euro
Gewicht 17,1 kg (mit Pedalen)
Zuladung 112,9 kg (Fahrer + Gepäck)
Größen Diamant: 52, 56, 60, 64 cm; Trapez: 44, 48, 52 cm; Wave: 46, 50 cm

Ausstattung des Morrison T 3.0

Rahmen Aluminium 6061
Gabel Stahlfedergabel Suntour NEX D5, 63 mm
Schaltung v/h: Shimano Tourney/ Shimano Deore, 3×8
Entfaltung 1,95– 9,73 m
Laufrad Naben: Shimano Nabendynamo DH-3D37/ Shimano FH-TX505, Felgen: Alu Hohlkammer, 32-L.
Reifen Continental Speed Ride Reflex, 42 mm
Bremsen Hydr. Scheibenbremsen Shimano MT200, 160/ 160 mm
Cockpit Matrix Aluminium, ­winkelverstellbar
Sattelstütze Post Moderne Glide, ­gefedert
Sattel Selle Royal Ariel
Lichtanlage Herrmans MrGo/ Axa BlueLine, Standlicht
Sonstiges Atran-Gepäckträger mit Federklappe, Mittelbauständer, Klingel
Radclub

Jetzt den neuen Radclub entdecken!

Schlagworte
envelope facebook social link instagram