Mehr in unserem aktuellen Heft  
Canyon Roadlite WMN 6.0, Test, Kaufberatung, Megatest
Bewertung
Sehr gut
Gewicht
9,8 kg
Preis
799 Euro
Test

Canyon Roadlite WMN 6.0: Fitnessrad im Test, Bewertung, Preis

Canyon Roadlite WMN 6.0: Fitnessrad im Test, Bewertung, Preis

Canyon Roadlite WMN 6.0: Flinker Flitzer

Das Canyon Roadlite WMN 6.0 überzeugt mit starken Fahreigenschaften und einer runden Ausstattung. Wie bewerten wir das Fitnessrad insgesamt? Der Test.
BEWERTUNG
Sehr gut
GEWICHT
9,8 kg
PREIS
799 Euro
TEILE DIESEN ARTIKEL

Mit dem Roadlite bietet Canyon ein Fitnessrad für schlanke Budgets an. Das Roadlite 6.0 gibt’s in zwei Varianten: das 6.0 mit herkömmlichem Diamantrahmen und das Canyon Roadlite WMN 6.0 mit einem sogenannten Trapezrahmen – also abgesenktem Oberrohr – als Damenvariante, die aber natürlich auch für Männer mit entsprechenden Körpermaßen passend sein kann.

Das Fahrwerk des 6.0ers besteht aus einem robusten Alurahmen und trotz des kleinen Preises gibt es eine filigrane Carbongabel dazu. Bei den Komponenten vertrauen die Koblenzer auf die Funktionalität der kompletten Shimano Sora-Komponenten. Das Kettenschaltsystem mit den 50/34er Kettenblättern vorne und 32/11er Ritzelpaket am Hinterrad ermöglicht im Berggang eine Entfaltung von 2,35 m. Das reicht auch für steile Stiche gut aus. Solide wirken auch die Laufräder mit Shimano-Naben und Iridium-Felgen mit der Schwalbe G-One Bereifung.

Schnell auf Tour

Die sportliche Sitzposition kommt dem Einsatzzweck des Roadlite sehr entgegen. Mit unter 10 kg ist das 6.0 in dieser Preisregion echt leicht und zieht beim Sprint aus dem Stand vehement nach vorne. Das Tretlager des Alurahmens macht dies ohne Wehklagen mit, auch beim Antritt im großen Kettenblatt mit vollem Krafteinsatz weicht es nicht aus und transportiert die Tretkraft direkt ans Hinterrad. Die relativ günstige Sora-Ausstattung pariert ohne Fehl und Tadel.

Sowohl Schaltwerk als auch der Umwerfer transportieren die Kette auch dann noch, wenn ausnahmsweise (wird immer mitgetestet!) etwas Zug auf der Kette ist. Wichtig bei den Bremsen ist vorheriges Einbremsen, danach verzögert die hydraulische Scheibenbremsanlage recht scharf.

Gut gefallen hat uns der Hang zur Kurve, die überragende Agilität des 6.0 freut Kurvenfans, ohne dass es das Roadlite an stabilem Geradeauslauf vermissen lässt.

Detailaufnahmen des Fitnessrads

 

Canyon Roadlite WMN 6.0, Test, Kaufberatung, Megatest

 

Canyon Roadlite WMN 6.0, Test, Kaufberatung, Megatest

 

Canyon Roadlite WMN 6.0, Test, Kaufberatung, Megatest

 

 

Canyon Roadlite WMN 6.0 im Test: Fazit

Das Canyon Roadlite begeistert mit starken Fahreigenschaften, robustem Rahmen, Komponenten und ein in dieser Preisklasse leichtes Gewicht. Für uns ein richtig gutes Fitnessbike!

Positiv: Agilität, Rahmensteifigkeit, Fahrverhalten

Negativ: Bremsleitung vorne dicht am Reifen

Canyon Roadlite WMN 6.0, Test, Kaufberatung, Megatest

Das Canyon Roadlite WMN 6.0 im Test: Charakter und Fazit

Sie haben Interesse am Canyon Roadlite WMN 6.0? Mehr Informationen finden Sie auf der Canyon-Website.

Canyon Roadlite WMN 6.0: Technische Details und Informationen

Preis 799 Euro
Gewicht 9,8 kg (mit Pedalen)
Zuladung 110 kg (Fahrer + Gepäck)
Größen Diamant: 44, 48, 52, 55, 58, 61 cm; Trapez: 34,5; 38,5; 42; 46; 49 cm

Ausstattung des Canyon Roadlite WMN 6.0

Rahmen Aluminium
Gabel Carbon
Schaltung Shimano Sora, 2×9
Entfaltung 2,4– 10,1 m
Laufrad Naben: Shimano TX505/Felgen: Iridium
Reifen Schwalbe G-One Speed 30 mm
Bremsen Hydr. Scheibenbremsen  Shimano MT200
Cockpit Lenker: Iridium Flatbar/Vorbau: Iridium
Sattelstütze Iridium Alu
Sattel Iridium Fitness
Lichtanlage
Sonstiges Canyon Smalbox
Radclub

Jetzt den neuen Radclub entdecken!

Schlagworte
envelope facebook social link instagram