Mehr in unserem aktuellen Heft  
SKS Germany, Luftpumpe, Fahrradpumpe, Radfahren, E-Bike, Fahrrad

Firmenreport SKS Germany: Fahrrad Luftpumpen seit 100 Jahren

Fahrradpumpen Hersteller SKS Germany feiert 100-jähriges Firmenjubiläum

Firmenreport SKS Germany: Fahrrad Luftpumpen seit 100 Jahren

Seit mittlerweile 100 Jahren sorgen Luftpumpen von SKS für den richtigen Druck in Fahrradreifen. 1921 in einer sauerländischen Kellerwerkstatt ganz klein angefangen, hat sich die Produktvielfalt über die Dekaden stetig verbreitert und die Radbranche mitgeprägt. Mal planmäßig, mal aus Zufall, aber stets von Erfolg gekrönt – und in Deutschland produziert. Eine Zeitreise
TEILE DIESEN ARTIKEL

Wenn aller Anfang im Volksmund stets als schwer bezeichnet wird, so findet dieser im Falle von SKS Germany seinen Startschuss in Form einer Gardinenstange.

SKS Germany: Eine Zeitreise durch 100 Jahre

Es war im Jahr 1921 und Karl Scheffer-Klute begann damit, Tag für Tag Metallstäbe in seinem Keller im nordrhein-westfälischen Sundern zu fertigen.

Fahrrad News: Das gibt es Neues aus der Fahrradwelt

Nach Jahren mäßigen wirtschaftlichen Erfolges stand er 1927 vor einer weitreichenden Entscheidung: Seine Söhne waren bereits verstorben, ihm selbst machten Altersbeschwerden zunehmend zu schaffen.

SKS Germany, Luftpumpe, Fahrradpumpe, Radfahren, E-Bike, Fahrrad

SKS wird bekannt: eine Zeitungsanzeige aus der Anfangszeit in den 1930er Jahren.

Schließlich beauftragte er seine Tochter, ihrem Verlobten in Hamburg einen Brief zu schreiben – und eine große Bitte zu formulieren. So stand der Holzkarosseriebauer Wilhelm Blome plötzlich vor der Wahl, den Handwerksbetrieb in Sundern zu übernehmen.

Und befand sich wenige Tage später mit gepackten Koffern abfahrbereit am Bahnsteig, um dem Lockruf aus seiner Heimat zu folgen.

Der Weg in die Fahrradbranche

Zuhause angekommen, veräußerte er sein einst geerbtes Grundstück und investierte den Erlös in den Betrieb seines zukünftigen Schwiegervaters. Die Produktion lief wieder an, Blomes erste Amtshandlung darf rückblickend als seine wichtigste betrachtet werden.

E-Bike Akkus: Das ist bei der Sicherheit zu beachten

Seine zweitwichtigste: die Übernahme einer ortsansässigen Luftpumpenfabrik im Jahr 1932. Weniger einer strategischen Planung zu Grunde liegend, vielmehr aus alter Verbundenheit zu einem Schulkamerad. Dieser war einer von damals über sechs Millionen Arbeitslosen in Deutschland, die infolge der Weltwirtschaftskrise ihre Jobs verloren hatten.

Neues Fabrikgelände

Die Metallwarenfabrik Scheffer-Klute hatte hingegen ein neues Fabrikgelände bezogen, über 20 Angestellte und ein florierendes Geschäft. Als ehemaliger Betriebsleiter einer Luftpumpenfabrik verfügte Blomes Schulfreund über Kenntnisse, die sich schnell als Schlüsselkompetenz für den Aufstieg des Unternehmens herausstellen sollten.

Welttorhüter Manuel Neuer: Das begeistert mich am Radfahren

Fahrräder waren im Straßenbild der frühen 30er Jahre zahlreich vertreten, sowohl in Deutschland als auch in zahlreichen Nachbarländern. So war der Weg frei in einen ungemein ausbaufähigen Fertigungszweig: die Fahrradbranche.

Metall-Luftpumpen schnell gefragt

Mit einem ledernen Musterkoffer, bestückt mit Pumpen, zog Wilhelm Blome fortan von einer Fahrradfirma zur nächsten und pries seine Ware an. Der Erfolg ließ nicht lange auf sich warten; hochwertige Metall-Luftpumpen aus dem Haus SKS (die Abkürzung für Scheffer-Klute Sundern) waren begehrt.

SKS Germany, Luftpumpe, Fahrradpumpe, Radfahren, E-Bike, Fahrrad

Einblicke in die Fabrikhallen in den 1950er Jahren: Bereits kurz nach Ende des 2. Weltkrieges gelingt Scheffer-Klute Sundern (SKS) die Wiederaufnahme der Pumpenfertigung.

Aufgrund der hohen Nachfrage ergänzten schon bald weitere „Luftpumpen von Weltruf “ das Fertigungsprogramm, sodass das Fabrikgebäude an der Sunderner Hubertushalle zügig weiter ausgebaut werden musste.

Neue Geschäftszweige für SKS

Nachdem in den Kriegsjahren die Erzeugung geschlagener Sechskantmuttern für Junkers Flugzeug- und Motorenwerke die Produktion bestimmten, stieg die Nachfrage nach Fahrradpumpen Ende
der 40er Jahre wieder schlagartig an.

Neuer Fahrradanhänger mit interessanten Features

Neu im Sortiment waren mittlerweile Fußball-Pumpen, deren Verkaufszahlen ebenfalls rapide nach oben schossen. Dank des patentierten Ventilanschlusses für Autoventile bot SKS auch Pumpen für Motorräder und den landwirtschaftlichen Einsatz an.

Heute machen die Sauerländer als SKS metaplast Scheffer-Klute GmbH etwa 25 Prozent ihres Gesamtumsatzes in der Automobilbranche.

Kunststoff wird Rohmaterial

Neben der immer breiter werdenden Kundschaft schritt auch die innerbetriebliche Weiterentwicklung stetig voran. So kam es im Jahr 1956 zu einer grundlegenden Weichenstellung und strategischen
Neuausrichtung:

Um sich von den seit jeher zugekauften Stahlrohren unabhängig zu machen, wurde zunächst mit Aluminium experimentiert, um sich schlussendlich für Kunststoff als neues Rohrmaterial zu entscheiden.

Auf der Führungsebene stieg Wilhelm Blomes Sohn Willi drei Jahre später in das Unternehmen mit ein und sorgte damit für den Erhalt des Prädikats eines Familienbetriebs.

SKS Germany, Luftpumpe, Fahrradpumpe, Radfahren, E-Bike, Fahrrad

Gilt als der Vater aller Standpumpen: der SKS Rennkompressor aus dem Jahr 1966.

Radsport-Boom bringt Klassiker

Anfang der 60er dominierte der Radsport die Branche. In diesem Jahrzehnt hob auch der Betriebsleiter und Chefentwickler Walter Scheffer den Rennkompressor aus der Taufe, das bis heute wohl kultigste SKS-Produkt.

Nicht zuletzt, weil die Szene die Pumpe schnell als „Vater aller Standpumpen“ taufte. Bis heute hat das Produkt zahlreiche Evolutionsstufen durchlaufen, erinnert mit seinem Gussfuß, Metallzylinder und Holzgriff jedoch weiterhin an das ursprüngliche Modell.

SKS Germany profitiert vom Radsportboom

In den 70er Jahren lösten Didi Thurau und Gregor Braun den ersten deutschen Radsportboom aus. Thurau begeisterte in Gelb Millionen vor den Bildschirmen und Gregor Braun wurde 1976 zum Sportler des Jahres gekürt.

E-Bike-Kaufberater 2021, Banner

Das Test-Sammelwerk: 162 E-Bikes für 2021 im Test – jetzt im Radfahren.de E-Bike-Kaufberater!

In der Folge waren Rennräder gefragt und SKS stellte mit der Rennstar oder Super Corsa die ersten Rennrad-Rahmenpumpen her.

SKS Germany wird Weltmarktführer

In den 80er und 90er Jahren bestimmte die Erstausrüstung, also die Lieferung von Pumpen an die Fahrradfabriken, die Ausrichtung des Unternehmens.

SKS wurde zum Marktführer und Mengenlieferanten für OEM-Luftpumpen und lieferte in bis zu 90 Länder weltweit. Täglich liefen im Werk Sundern vollautomatisiert bis zu 50.000 Pumpen vom Fließband.

In der Rückschau betrachtet, ereignete sich im Jahr 1983 das Schlüsselereignis auf dem Weg zum Weltmarktführer im Bereich der Schutzblech-Fertigung. Die englische Traditionsmarke Bluemels hatte seine Zahlungsunfähigkeit angemeldet, die SKS-Geschäftsleitung beschloss, deren Luftpumpen-Maschinen aus der Insolvenzmasse aufzukaufen.

SKS Germany produziert Radschützer

Vor Ort in Großbritannien fiel kurzerhand die Entscheidung, herumstehende Schutzblech-Extruder ebenfalls zu erwerben. Der spontane Impuls erwies sich schnell als absoluter Glücksfall. Die fortan ebenfalls in Sundern produzierten Kunststoff-Radschützer wurden zum Verkaufsschlager: Anfang der 90er Jahre dominierte SKS Germany den Weltmarkt für Fahrrad-Erstausrüstungen.

ElektroRad 3/2021, Banner, XXL-Räder, Heftinhalt, Manuel Neuer, Sattelstützen, Ausgabe

XXL-Räder und gefederte Sattelstützen im Test, Manuel Neuer im Interview und alles zum Sehnsuchtsort Sauerland: Hier können Sie die ElektroRad 3/2021 als E-Paper oder Printmagazin bestellen.

Und auch die Entwicklung des Quick-Release Steckradschutzes, bis heute einer der beliebtesten Radschützer für Mountainbikes, machte SKS ab dem Jahr 1999 zum Marktführer in diesem Segment.

Willo Blome steigt in Familienunternehmen ein

Inzwischen war Willo Blome in das Familienunternehmen eingestiegen und stellte sich gemeinsam mit Michael Beste als weiteren geschäftsführenden Gesellschafter den neuen Herausforderungen des Marktes.

Mit der Vertriebsumstrukturierung vom Großhandel auf den Fachhandel erfand sich SKS rund um die Jahrtausendwende quasi neu.

Erlebniswelt in ehemaliger Fabrik

Im Jahr 2009 belieferte das Unternehmen rund 5700 deutsche, später auch österreichische, niederländische und belgische Fachhändler direkt ab Werk.

SKS Germany, Luftpumpe, Fahrradpumpe, Radfahren, E-Bike, Fahrrad

Eine Zeitreise durch 100 Jahre SKS: Dort, wo einst die ersten Pumpen von Hand in einer Fabrikhalle montiert wurden, befindet sich seit 2011 die Erlebniswelt Orange World.

Für Schulungs- und Kommunikationszwecke entstand 2011 die Markenerlebniswelt Orange World – und zwar dort, wo alles seinen Anfang fand: in der ersten Fabrikhalle, in der die Pumpen einst an langen Tischen von Hand montiert wurden.

Zwischen alten Stahlpfeilern, Sprossenfenstern und Betonwänden soll der Geist des Firmengründers, der das Fundament für die nachfolgenden Generationen gelegt hatte, beibehalten und weitergetragen werden.

SKS Germany im Jahr 2021

Heute arbeiten bei SKS Germany rund 400 Mitarbeiter, davon 25 Auszubildende in elf Ausbildungsberufen. Im Jahr 2020 wurden 1,2 Millionen Luftpumpen, 3,1 Mio. festmontierte und 1,9
Mio. ansteckbare Radschützer hergestellt.

Hochwertige Mini- und Rahmenpumpen sowie Dämpfer- und Standpumpen prägen das SKS-Luftpumpensortiment.

SKS Germany, Luftpumpe, Fahrradpumpe, Radfahren, E-Bike, Fahrrad

Ein Blick hinter die Kulissen der modernen Standpumpenfertigung von SKS Germany.

Fokus auf digitalem Zubehör

Im Jahr 2021 weltweit bekannt ist SKS Germany außerdem für seine innovativen Radschützer für jede Laufrad- und Rahmengröße.

Neben Werkzeugen, Kettenschützern, Flaschen, Flaschenhaltern und Fahrradtaschen wurden mittlerweile auch eine Smartphonehalterung mit induktiver Ladefunktion sowie ein Reifendrucksensor in das Programm integriert. Zukünftig soll der Fokus auch auf der Entwicklung von digitalem Zubehör liegen.

Rad soll stetig neu erfunden werden

Nicht zuletzt damit will SKS in seinem Jubiläumsjahr den auserkorenen „Das Rad neu erfinden“-Slogan mit Plänen für die Zukunft untermauern.

Weitsicht und Innovationsgeist, den auch Wilhelm Blome einst auf seiner Rückkehr von Hamburg ins Sauerland mit im Gepäck hatte. Unternehmerischen Mut, den Karl Scheffer-Klute vor hundert Jahren in einer Zeit der Ungewissheit bei der Firmengründung an den Tag legte.

Und den Weg dafür ebnete, dass bis heute Millionen von SKS-Fahrradluftpumpen die Fertigungsstätte in Sundern verlassen haben – die aneinandergesetzt den Erdball mehrfach umspannen würden.

Radfahren 5/2021, Banner

Hier können Sie die Radfahren 5/2021 als E-Paper oder Printmagazin bestellen.

 

Schlagworte
envelope facebook social link instagram