Mehr in unserem aktuellen Heft  
2000 Kilometer Radwanderwege

 Atemberaubende Kulisse im Chiemsee-Alpenland

2000 Kilometer Radwanderwege

Umrahmt von hügeliger Landschaft, Almwiesen und den Berggipfeln des Alpenvorlandes ruht die glitzernde Wasseroberfläche des Chiemsees. Rund 2000 Kilometer Radwanderwege durchziehen diese aussichtsreiche Naturkulisse im Chiemsee-Alpenland.
TEILE DIESEN ARTIKEL

Entlang der Ufer des ­„Bayerischen Meeres“ und der Flüsse Inn und Mangfall oder auf die Berggipfel der Bayerischen Alpen führen Radfahrer zahlreiche Wege und abwechslungsreiche Routen. Sie verlaufen größtenteils eben und durchqueren idyllische Landschaften und Dörfer. Ausgedehnte, tagesfüllende Radtouren sind ebenso möglich wie kurze Ausflüge. Die Streckenlängen und -verläufe können jeder Kondition angepasst werden. Typisch bayerische Gaststätten und Biergärten ebenso wie die romantischen Altstädte Rosenheim und Wasserburg laden zu Pausen ein. Am Wegesrand warten Erlebnisse und Entdeckungen sowie Spielplätze am Wasser auf die Kinder. Wenn eine Abkühlung nötig ist, laden 30 Seen – vom Bayerischen Meer, dem Chiemsee über den schön gelegenen Simssee bis hin zu warmen Moorseen zum Baden ein. Besondere Ausflugsziele wie die Fraueninsel mit dem Kloster Frauenwörth und 1200 Jahre alten Campanile sowie die Herreninsel mit dem Schloss Herrenchiemsee vom Märchenkönig Ludwig II. können bequem per Schiff erreicht werden.
Handbiketouren
Radfahren mit einem Handbike tut sowohl dem Körper als auch der Seele gut. Im Chiemsee-Alpenland gibt es eine Vielzahl an schönen Handbike-Strecken, die durch Wälder, Wiesen und hinauf auf Berge mit herrlicher Aussicht führen.
Fernradwege
Der Innradweg führt von Maloja in der Schweiz bis nach Passau und durchquert dabei auf über 60 km das Chiemsee-Alpenland komplett von Süd nach Nord. Auf den Spuren des emeritierten Papst Benedikt XVI. führt der sogenannte 87 km lange Benediktweg zu den biographischen Stationen der Kindheit und der Jugend des Papstes. Der bekannte Bodensee-Königssee Radweg führt im Chiemsee-Alpenland entlang der Bayerischen Voralpen und Chiemgauer Alpen mit Pa­norama­blicken auf die Hochries, den Wendelstein und die Kampenwand. Auf dem Mozart-Radweg werden auf insgesamt 377 km wichtige Stationen des musikalischen Wunderkindes besucht.
Die neuen oberbayerischen WasserRadlWege führen auf drei großen Schleifen rund um die Landeshauptstadt München. Auf den Spuren des weißen Goldes verläuft die Salz-Schleife auch durch das Chiemsee-Alpenland.
Chiemsee-Ringlinie
Von Mai bis Oktober umrundet die Chiemsee-Ringlinie auf direktem Weg mehrmals täglich den Chiemsee und verbindet so alle größeren Strandbäder, Erholungszentren und die Schiffsanlegestellen. An diversen Haltestellen kann beliebig ein- und ausgestiegen und die Räder in einem separatem Anhänger mitbefördert werden.
Bett+Bike
Unter diesem Motto bieten fahrradfreundliche Unterkünfte im Chiemsee-Alpenland in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Fahrradclub einen Super-Service für Radler.

 

TIPPS 

Kostenlose „ChiemseeAlpenAPP“

Mit dieser App können alle Touren kostenlos auf das Smartphone geladen werden. Wer sich die Touren vorab auf dem Handy speichert, kann auch bei schlechter ­Netzabdeckung auf die Daten zugreifen.

Radkarte

Eine Radkarte mit E-Bike-Lade­stationen, Tourenvorschlägen und Radtipps ist kosten­los unter info@chiemsee-alpenland.de bestellbar. Maßstab: 1: 80.000

Tourenportal

In unserem Tourenportal finden Sie ganz leicht die passende Tour für Ihre Wünsche. Einfach nach Ort, Dauer und Sportart filtern.

Weitere Informationen unter: www.chiemsee-alpenland.de

 

Idealer Startpunkt

Bad Endorf mit seinen Chiemgau Thermen mit neuer Panoramasauna, Premium-Ruhe-Lounge und Fels-Lagune ist ein idealer Ausgangspunkt für Radltouren rund um den Simssee (der kl. Bruder des Chiemsees) oder rund um den Chiemsee.
Seit über 30 Jahren ist Bad Endorf ein staatlich anerkanntes Heilbad, deshalb hat der Gesundheitstourismus in Bad Endorf einen hohen Stellenwert. Ein wichtiger Faktor für die Gesundheit ist die Bewegung. Gerade das Radfahren wird gerne von Medizinern empfohlen, da es zum einen gelenkschonend ist, und zum anderen ein gutes und effizientes Herz-Kreislauftraining darstellt. Und wenn dann das Ganze noch vor einer grandiosen Naturkulisse stattfinden kann – dann sind Körper und Seele im Radltraum. Auf dem Bad Endorf Simssee-Rund-Radweg (E 4) sind es insgesamt 31 km, bis Sie vom Startpunkt, dem staatlich anerkannten Heilbad Endorf, einmal den Simssee umrundet haben. Bei der Umrundung vom Chiemsee auf dem Chiemsee Radweg, den Sie von Bad Endorf aus über den Zubringerradweg (E 5 = 7 km) erreichen, sind es stolze 75 km, die es bei dieser Tagesetappe zu bewältigen gilt. Die Seentouren haben nur um die ca. 100 m Höhendifferenz, sodass sie auch ohne E-Bike zu bewältigen sind.
Die Eggstätt-Hemhofer Seenplatte, eines der ältesten Naturschutzgebiete Bayerns, kann man auch mit dem Rad erkunden. Auch das Baden ist an ausgewiesenen Stellen möglich und zeugt vom harmonischen Miteinander von Mensch und Natur. Dieses wahre Naturidyll setzt sich aus 17 Einzelseen zusammen. Zu den fünf größten Seen zählen der Langbürgner See, der Schlosssee, der Kautsee, der Hartsee und der Pelhamer See. Das Biotop hat eine sehr spannende Flora und Fauna. Das insgesamt 28 km lange Radwandernetz mit vielen Tischen und Bänken lädt Sie ein zum Brotzeit machen und die Natur selbst zu entdecken. Tauchen Sie ein in die traumhafte Seenplatte und tanken Sie auf!

„Radlparadies“ Bernau am Chiemsee

Wer einen Urlaub oder Tagesausflug mit dem Fahrrad plant, ist in Bernau am Chiemsee genau richtig. Der Ort gilt als Dreh- und Angelpunkt für alle Variationen des Radsports und das – dank der gepflegten Wege – vom Frühjahr bis weit in den Herbst hinein! Mountainbiker erwarten abwechslungsreiche Forststrecken, Rennradler fahren rasant Serpentinen hinunter und Genießer umrunden den Chiemsee oder starten zu spannenden Fern- und Thementouren. Geteerte Radwege, Forst-, Wald- oder Mountainbike-Strecken sowie einsame Straßen führen durch die einzigartige Naturkulisse des Chiemgaus und ermöglichen Touren in sämtlichen Schwierigkeitsstufen. Natürlich können Sie das passende Gefährt – mit oder ohne elektrischen Beistand – auch vor Ort in einem der Fahrradverleihe mieten.
Ein kleiner Vorgeschmack im leichten Schwierigkeitsgrad – der Tourenvorschlag „Panoramaweg Genussradtour“ – Dauer ca. 2 Std.
Genussvoll „radeln“ heißt es auf dem ca. 10 km langen Panorama-Rundweg, begleitet von bezaubernden Blicken auf den Chiemsee und seine Inseln. Die Tour beginnt direkt bei der Tourist-Info Bernau, führt über eine Anhöhe am Fuße des Reifenbergs nach Rottau und anschließend entlang der Bernauer Ache zurück zum Startpunkt. Abseits von viel befahrenen Straßen folgen Sie gut befestigten Feldwegen durch die im Frühling wunderschön erblühende Landschaft. Genießer gelangen gleich zu Beginn der Fahrt über einen kurzen Abstecher zum Aussichtspunkt am „Berghamer Wasserturm“ und erhalten dort einen beeindruckenden Blick auf das „Bayerische Meer“. Ein kleines Stück weiter und es besteht die Möglichkeit einer kurzen Pause im „Café Wastelbauerhof“ oder Sie entscheiden sich für einen weiteren Abstecher zum „Erlebnisbauernhof Sepp’n-Bauer“ mit eigenem Hofladen. Weiter geht’s auf dem panoramareichen Höhenweg bis Rottau. Noch nicht genug? Ein kleiner lohnender „Umweg“ von ca. 1,5 km in Richtung Grassau bringt Sie zum Museum „Salz & Moor“ mit jährlich wechselnder Sonderausstellung und kleinem Museums-Café. Schließlich führt der knapp 5 km lange Weg entlang der Bernauer Ache über herrliche Moorlandschaften – vorbei am „Hotel Farbinger Hof“ – zurück zum Ausgangspunkt.

Info
Alle Tourenvorschläge finden Sie unter bernau-am-chiemsee.de oder in der Radbroschüre „25 Radeltouren zw. Bayerischem Meer und Chiemgauer Alpen“, die Sie in der Tourist-Info, Aschauer Str. 10, 83223 Bernau erhalten. Tel.: 08051-98680.

 

Für wahre ­Genießer

Wasserburg hat viel zu bieten – besonders als Knotenpunkt verschiedenster Radwege. Ob Sie im Norden dem Innradweg nach Gars und Mühldorf folgen oder lieber flussaufwärts nach Rosenheim fahren, der Streckenverlauf abseits der Hauptstraßen bietet einmalige Natureindrücke. Im Osten führt der Panoramaweg Inn-Salzach über Schnaitsee weiter nach Trostberg, der Mozart- und Benediktweg hingegen bis zum Chiemsee-Ufer. Wen es mehr in die Landeshauptstadt zieht, der ist auf dem Panoramaweg Isar-Inn genau richtig. Unzählige Kombinationsmöglichkeiten in der Region um Wasserburg warten darauf, von Ihnen entdeckt zu werden.
Die Rundwege führen Sie durch den Altlandkreis Wasserburgs, vorbei an Schlössern, Seen und Kirchen. Trotz der häufigen, aber nur mäßigen Steigungen sind die Touren für Jung und Alt ein Highlight. Auch die Gastgeber entlang der Radwege haben sich auf die vorbeikommenden Besucher bestens eingestellt und lassen keine Wünsche offen, wenn es um Gastfreundschaft, Gemütlichkeit und das Wohl ihres Gastes geht.
Die Wasserburger Radwege sind Touren für wahre Genießer. So hat zum Beispiel der 110 km lange Wasserburger Radrundweg für jeden Geschmack etwas zu bieten: ob es für den Kirchen- und Kapelleninteressierten, den Natur-, Museums- oder Kulinarikliebhaber ist. Jeder kommt auf seine Kosten. Im Frühjahr haben Sie an vielen Stellen eine klare Sicht auf die wunderbare Alpenkette und die schönen Seenlandschaften. Sie kommen vorbei an mit Liebe herausgeputzten Bauernhöfen, an Wiesen und Wäldern, kleinen, romantischen Ortschaften, die nicht selten für ihre ausgezeichnete Küche bekannt sind.
Wasserburg als die „Perle am Inn“ nimmt Sie mit auf eine Reise in die Vergangenheit, glänzt mit einem besonderen mittelalterlich-mediterranen Flair und lädt beispielsweise zum Verweilen in eines der schönen Straßencafés ein. Für diejenigen, die sich gerne zwischendurch eine Abkühlung verschaffen, sind verschiedene Seen oder das ortsansässige Schwimmbad Badria ideale Anlaufpunkte, um sich nach einem ausgiebigen Schwimm- und Badeerlebnis wieder erfrischt auf die Räder zu schwingen.

Tourentipps mit vielen ­Kombinationsmöglichkeiten
1 Innradweg 2 Wasserburger Radrundweg 3 Panoramaweg Isar-Inn 4 Panoramaweg ­Inn-Salzach 5 Mozartradweg 6 Benediktweg

Kartenmaterial mit Fernradwegen und Tagestouren sowie weitere Informationen erhalten Sie in der Gäste-Information Wasserburg unter:
Tel.: +49(0)8071 105-22
E-Mail: touristik@wasserburg.de
Internet: www.wasserburg.de

Willkommen in Bad Feilnbach

Urlaubsglück. Hier kommt Ihr Rad-Urlaub in die Gänge! Ob für gemütliche Cruiser, die durch die Ebene gleiten, oder für ambitionierte Bergziegen, die steil nach oben wollen: Bad Feilnbach sattelt immer einen drauf – vom Dreirad bis zum E-Bike. 150 Rad-Kilometer erwarten Sie! Bad Feilnbach liegt am „Bodensee-­Königssee-Radweg“ und ermöglicht damit viele traumhafte Radtouren.

Viele Wege führen zum Radl-Glück
Ein Highlight für Radler ist die Wendelsteinradrundfahrt am 24. August 2019 (drei verschiedene Streckenlängen – 165, 120, 50 km – www.wendelsteinrundfahrt.de). Bei strahlendem Sonnenschein nahmen im vergangenen Jahr über 2000 Radbegeisterte an der Rundfahrt teil. Die wohl bekannteste Radsportveranstaltung der Region erfreut sich immer größerer Beliebtheit.

In Bad Feilnbach dreht sich vieles um das Angebot für Biker aller Leistungsklassen, die entspannt an blühenden Obstwiesen vorbeischweben, bei anspruchsvolleren Ausflügen das Voralpenland erkunden oder bei schweißtreibenden Mountainbike-Touren hoch hinaus kommen. Jeder findet zu Füßen des Wendelsteins seinen Weg zum Radl-Glück. Rad- und Freizeitkarten, bei der Kur- und Gästeinformation erhältlich, zeigen, wo es lang geht. Auf Anfrage sind geführte Mountainbike-Touren in und um Bad Feilnbach möglich. Neuen Rückenwind verleiht das E-Bike. Mit freundlicher Unterstützung eines Elektromotors macht das Radfahren noch mehr Spaß. Moderne Movelo E-Bikes – Tiefeinsteiger und Mountainbikes – sind beim Reisedienst der Kur- und Gästeinformation buchbar.
Wer lieber auf Schusters Rappen unterwegs ist, findet in der Region ideale Wandermöglichkeiten – entspannt im Tal oder sportlich auf dem Weg zum Gipfel. Ideale Wegbegleiter sind dabei die „Gipflstürma“, die alpinen „Berg-Wander-Outdoor-Radl-Schneeschuh-Natur-Erlebnis- und Genießer-Angebote“ aus Bad Feilnbach. Und danach – mit Wonne in die Wanne! Seit über 100 Jahren setzt man in Bad Feilnbach auf die Heilkraft des Moores. Hier kommt Wellness aus der Erde.

Tourentipp
Eine Mountainbiketour (BF19) durch das Jenbachtal über Wirtsalm und Tregler-Alm: Diese schöne Bikerunde führt von Bad Feilnbach entlang der Breitensteinausläufer durch das Jenbachtal, vorbei an der Wirtsalm (880m) und mit einem kurzen Abstecher zur Tregler-Alm (968m) zurück zum Ausgangspunkt.

 

Schlagworte
envelope facebook social link instagram