Mehr in unserem aktuellen Heft  
E-Bike Test 2022, Test, E-Bike, E-Bike-Test, Kaufberatung

Ablauf beim E-Bike-Test 2022: Wie testet ElektroRad?

So ist der Ablauf beim E-Bike-Test 2022

Ablauf beim E-Bike-Test 2022: Wie testet ElektroRad?

Der umfassendste Praxistest neu erschienener E-Bikes in Deutschland – nicht weniger ist unser Großer ElektroRad-Test. Jedes Rad präsentieren wir Ihnen auf einer ganzen Seite. Doch wie ist der Ablauf beim Testprozedere? Wie testet ElektroRad? So lesen Sie die für Sie wichtigsten Informationen aus unseren Testbriefen heraus.
TEILE DIESEN ARTIKEL

Hinter jedem Testbrief beim E-Bike-Test 2022 steckt ein durchdachtes, ausführliches Bewertungssystem. Als Leser bekommen Sie nur einen kleinen Einblick in das Ergebnis, aber wir bemühen uns, Ihnen die wichtigsten Punkte transparent aufzuführen. Die Bewertung der E-Bikes in unserem Test hat dadurch für Sie eine maximale Aussagekraft. Sie können für sich detailliert vergleichen, wie wir das jeweilige E-Bike im Einsatzbereich, in seiner Ausstattung, im Antriebskonzept, im Charakter und in der Fahrperformance bewerten. Der Ablauf beim E-Bike-Test 2021 ist für Sie damit komplett nachvollziehbar.

Neben den auffälligsten positiven und negativen Eigenschaften, die wir beim Praxistext entdecken, ordnen wir das Preis-Leistungs-Verhältnis des E-Bikes ein und kommen am Ende zu einer aussagekräftigen Gesamtnote. Dadurch können Sie jedes E-Bike im Vergleich einordnen.

Aber Vorsicht: Nicht zwingend ist das Pedelec mit der besseren Gesamtnote auch das richtige für Sie – es kommt auch darauf an, welches Budget Sie zur Verfügung haben, für welchen Einsatzbereich Sie ein Rad suchen, welchen ästhetischen Geschmack Sie haben oder welcher Fahrertyp Sie sind. Eine genaue Lektüre lohnt sich also allemal.

So sieht ein Testbrief beim E-Bike-Test 2022 aus

Ablauf beim E-Bike-Test, Test, Kaufberatung, Testbericht

Ablauf beim E-Bike-Test 2022: So sieht ein Testbericht aus

Neben der Wortnote finden Sie die Gesamtpunktzahl eines jeden Testbikes. Die Einzelergebnisse der sieben Testkategorien finden Sie schematisch dargestellt in einer Fünf-Punkte-Skala.

Ablauf beim E-Bike-Test 2022: Kategorien, Preisgruppen, Radtypen

1. Kategorien

Drei übersichtliche Kategorien als Gliederung für unsere Leser:

  • Tour/Trekking: Räder für kleine und große Touren. Außerdem: zwei Tourentrikes.
  • City/Urban: Pedelecs für die Stadt, zum Pendeln oder einfach puristisch lässig
  • Sport/Performance: Sportive Off- und Fitness-Bikes

2. Preisgruppen

Zur gerechten Einschätzung gliedern wir innerhalb der drei Kategorien in drei Preisgruppen:

Budgeträder bis 3000 Euro
Mittel- und Oberklasse bis 5000 Euro
Premiumklasse ab 5000 Euro

Die Bewertung der einzelnen Räder erfolgt immer nur innerhalb der jeweiligen Preisgruppe einer Kategorie und ist auf den Preispunkt bezogen. So kann die Note etwa eines Budgetrades nicht mit der Benotung eines Premiumrades in Bezug gesetzt werden.

3. Radtypen

Klassische Radtypen teilen wir innerhalb der Preis- und der Kategoriegruppen ein. Der Ablauf des Testprozesses lässt sich leicht anhand des Testbriefs nachvollziehen.

Ablauf beim E-Bike-Test 2022: Besonderheiten und Fahreindruck

4. Einstieg

Einstieg ins Thema. Erster Prozess: Noch vor der ersten Ausfahrt begutachten und fotografieren wir die Testräder im Detail. Im Testbrief stellen wir die Rad-Marke und den Einsatz-Charakter des Rades vor.

5. Besonderheiten

Erklärung der Besonderheiten wie Ausstattung, Verarbeitungs- und Montagequalität des Rades.

6. Fahreindruck

Im anschließenden Praxistest ermitteln wir für jedes Rad einen Fahreindruck:

  • Fahreigenschaften von Rad und Antrieb: z. B. Agilität und Unterstützungslevel
  • Nutzungstauglichkeit: je nach Kategorie z. B. Klettertauglichkeit, Bedienfreundlichkeit, Alltagswert
  • Komfort: z. B. Sitzposition, Ergonomie der Kontaktpunkte
  • Sicherheit: z. B. Bremsleistung, Rahmen und Gabelsteifigkeit

7. Fazit

Aussagekräftiges Fazit: Zusammenfassendes Urteil auf einen Blick.

Preis, Reichweite, Prüfkriterien

8. Preis

Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers.

9. Spezifikationsliste

Auszug aus der Spezifikationsliste mit den wichtigsten Ausstattungskomponenten. Die Reichweitenangabe bezieht sich immer auf Erfahrungswerte in der mittleren Unterstützungsstufe bei einem Systemgewicht von 120 Kilogramm. Ausnahmen: Werte nach R200.

10. Einzelbewertungen

Übersichtliche Einzelbewertungen: Die Zusammenfassung der wesentlichen Prüfkriterien basiert auf unserem ElektroRad-Prüfschema mit jeweils mehr als 80 Positionen je Radkategorie, gegliedert in sieben Kriterien: Ausstattung, Antriebssystem, Fahreigenschaften, Komfort, Sicherheit, Nutzungstauglichkeit, Design.

Ablauf beim E-Bike-Test 2022: Charakter und Endergebnis

11. Charakter

Charakter des Rades als Hilfestellung für den Leser: „Ist das Rad für mich geeingnet?“

12. Endergebnis

Klares Endergebnis: Die Punktzahl wird nach dem deutschen Schulnotensystem dargestellt:

  • 100 bis 90 Punkte = Sehr gut,
  • 89 bis 80 Punkte = Gut,
  • 79 bis 70 Punkte = Befriedigend usw.

Für eine noch bessere Vergleichbarkeit der Testräder untereinander finden Sie neben der Wortnote auch die Gesamtpunktzahl. Die höchste erreichbare Punktzahl ist die 100.

13. Preis-Leistungs-Verhältnis

Am Ende des Tests bestimmen wir den Preis/Leistungsindex in der abschließenden Notenkonferenz. Dieser berücksichtigt Ausstattung, Preis und Wettbewerb.

ElektroRad 1/2022, Banner

Hier können Sie die ElektroRad 1/2022 als Printmagazin oder E-Paper bestellen


Alles zum E-Bike-Test 2022

E-Bike-Test 2022: Diese Pedelecs haben wir getestet
Ablauf beim E-Bike-Test 2022: So haben wir getestet
ElektroRad 1/2022: Alle Themen der großen Test-Ausgabe

Schlagworte
envelope facebook social link instagram