Uber kooperiert mit Jump Bikes und will so Uber Bikes nach Europa bringen.
Uber Bikes

Uber Bikes: In Berlin gibt’s demnächst ein neues Mietradsystem mit E-Bikes

E-Bikes zum Mieten

Leihräder liegen im Trend, aber bisher sind sie meist ohne Motor. Uber will diese Marktnische nutzen und mit einem neuen Mietrad-System auch E-Bikes anbieten (Uber Bikes). Noch diesen Sommer soll es in Berlin losgehen.
TEILE DIESEN ARTIKEL

Der Mietrad-Markt boomt. In mehreren deutschen Städten gibt es mittlerweile eine Vielzahl an Anbietern für Leihfahrräder, nicht nur aber auch aus Asien: zum Beispiel Obike, Mobike, Limebike, Nextbike, Lidl Bikes und Call-a-Bike der Deutschen Bahn. Fahrgast-Dienstleister Uber will dafür sorgen, dass auch E-Bikes künftig unkompliziert gemietet werden können – mit den Uber Bikes.

Kooperation mit Jump Bikes

Schon Anfang des Jahres hatte das US-amerikanische Unternehmen seine Kooperation mit dem Start-up Jump Bikes bekannt gegeben. Auf der Digitalkonferenz NOAH Berlin 2018 Anfang Juni machte Uber-Chef Dara Khosrowshahi dies dann konkreter: Uber wird in Zukunft auch in Europa E-Bikes verleihen. Jump ist mit seinem Mietsystem bereits in einigen US-Metropolen ansässig, die erste europäische Stadt soll Berlin sein. Schon in diesem Sommer wird es mit den Uber Bikes losgehen, verkündete Khosrowshahi.

Im Oktober 2018!

Was zeichnet die Uber Bikes aus?

Die auffällig orange-roten E-Bikes sind mit einem Korb vorne ausgestattet und verfügen über einen 250 Watt starken Motor, welcher bis 25 km/h unterstützt. Sie sind – wie die der asiatischen Anbieter auch – stationslos. Das heißt, sie können theoretisch überall abgestellt und wiederum überall ausgeliehen werden, die Ausleihe erfolgt via App. Uber appelliert allerdings an die Nutzer, die Räder an Stellplätze anzuschließen. Ein Schloss ist in den Rahmen integriert, damit dies leicht fällt. Das Spannende: Die Fahrrad-Ausleihe läuft über die normale Uber App. Diese soll bald zu einer Verkehrs-Plattform ausgebaut sein, die sich nicht mehr nur auf Autos oder Fahrräder beschränkt, sondern das jeweils passende Verkehrsmittel, also auch ÖPNV und Fußwege, empfiehlt. Wie viele Uber Bikes es in Berlin geben wird, ist noch unklar. Auch, ob sich das System gegen die vielen Billiganbieter durchsetzen wird.

Der Taxi-Vermittler Uber ist in Deutschland höchst umstritten und deshalb nur in zwei deutschen Städten aktiv: Berlin und München. In Zukunft wird es auch eine Elektroauto-Flotte in Berlin geben, die den Namen UberGreen trägt. Ein dreimonatiger Testlauf in München sei erfolgreich verlaufen, hier nutzt man die E-Autos von Uber bereits.

Schlagworte
envelope facebook social link instagram