Mehr in unserem aktuellen Heft  
Viele neue E-Bikes für 2017 von Fischer
Fischer mit neuen Modellen für 2017

Neue E-Bikes für 2017

Fischer mit neuen Modellen für 2017

Fischer - die Fahrradmarke - produziert schon im sechsten Jahr E-Bikes. Auch für 2017 stellt das Unternehmen spannende Neuheiten vor.
TEILE DIESEN ARTIKEL

Bereits seit 1949 werden unter der Marke „Fischer“ Fahrräder produziert. Im Jahre 2010 erwirbt die Inter Union die Marken und Herstellungsrechte und bringt im Modelljahr 2012 die ersten Pedelec-Modelle unter dem Label Fischer auf den Markt. Fischer stuft seine eBikes in einem „guten Preis-Leistungsverhältnis“ ein und bieten Pedelecs in drei verschiedenen Produktlinien an: „Ecoline“ ist die Einsteiger-Produktlinie ab 999,- €; „Proline“ bietet die Mittelklasse-eBikes ab 1.249,-€ an und die Oberklasse „Proline Evo“ beginnt bei 1.999,- €.

Vertrieben werden die Fischer eBikes entweder in ausgewählten Warenhäusern, Verbrauchermärkten sowie Bau- und Heimwerkermärkten, deren Internet-Stores und einem eigenen Shop. Dort bieten die Landauer neben dem Shop zum Einstieg eine allgemeine Beratung zum Thema Elektrorad sowie einen umfangreichen und aussagekräftigen Reichweitenrechner.

16 Neuheiten!

Für 2017 haben die Entwickler Tomislav Novosel und Christian Heymanns um ihren Chef Patrik Stoffel sechszehn Neuentwicklungen bzw. Weiterentwicklungen konstruiert. Der Fokus des Landauer unternehmes liegt auch in 2017 auf der Einsteigerklasse, als „Midsaison-Modell“ gibt´s im Juni/Juli ein Tourenrad mit integriertem Akku.

eMTB: EM 1762 Fully

Das „Flaggschiff“ im Mountainbikebereich ist das vollgefederte EM1762. Am hydrogeformten Alurahmen ist das Unterorhr abgeflacht und nimmt so den Akku elegant auf. Dies dürfte neben der Optik auch dem Schutz vor herumschleuderndem Schmutz dienen. Mit einer Kapazität von 557 Wh dürfte schon die eine oder andere größere Runde drin sein. Optional ist auch eine 672 wh-Variante erhältlich. die Bettriebsspannung der Ecoline Evo Linie beträgt 48 V mit dem ergebnis, dass sich die Aufladung schnell durchführen lässt.

Das E-Mountainbike EM 1762 von Fischer

Das E-Mountainbike EM 1762 von Fischer

„Herz“ des Fullys ist der neue Bafang Mittelmotor mit einem Drehmoment von kräftigen 80 Nm. Als Steuereinheit kommt das Teasi-Navi „Fischer 3000 Navigation“ zum Einsatz. Über das TFT Display (3,5″) LED Display lassen sich die neben den üblichen Tachometerfunktionen die Ladestandsanzeige, Unterstützungsmodi, und die Navigationsfunktion anzeigen. Die USB-Ladebuchse kann als Ladefunktion dienen und via Bluetooth lässt sich das Smartphone koppeln. Darüber hinaus kann über das Teasi in abhängigkeit der im Akku befindlichen Kapazität eine auf die Umgebung angepasste Route gewählt werden. Außerdem „lernt“ das System vom Fahrer und bindet die gewonnenen Daten in die Routenermittlung im Laufe der Zeit ein. Ausgestattet ist das EM1762 mit einer 100 mm Suntour Federgabel und Shimano Komponenten wie die Deore XT 9-fach Kettenschaltung. Ab Herbst zum Preis von 2.199,- im Handel.

Retro-City Flitzer

Das EM 1704 ist ein klassischer Tiefeinsteiger mit doppeltem Unterrohr und ganz auf Retro getrimmt. Der eigens als „Classic“ entwickelte Rahmen hat einen fest mit dem Rahmen verbundenen Gepäckträger, der den 317 Wh Akku beherrbergt. Das in creme oder braun lackierte Rad wird von einem filigranen Frontnabenmotor unterstützt. Die Steuereinheit ist ein kompaktes LED Display mit schlanker Bedienungseinheit: Batteriezustandsanzeige, 4 wählbaren Unterstützungsmodi, einer Lichtfunktion sowie einer Schiebehilfe. Das Komplettrad ist für 999,- ab Herbst erhältlich.

Retro-Cityrad EM 1704 von Fischer

Das Retro-Cityrad EM 1704 von Fischer

Trekkingrad mit Hecknabenantrieb

Das ETH/ETD 1722 ist ein typisches Tourenrad mit Vollausstattung und Hecknabenmotor. Für die Dame bzw. den Herren wird sowohl eine Trapezrahmen-Variante und eine Diamantrahmen-Version angeboten. Das Unterrohr ist wie beim MTB hydrogeformt und für den Akku abgeflacht. Ergänzt wird der starre Aluminiumrahmen mit einer Federgabel mit guten 40 mm Federweg. Ein Hecknabenmotor unterstützt unterwegs mit max. 25Nm, gespeist vom 557 Wh kapazitiven Akku. Spritzschützer, eine Lichtanlage und spezielle Kenda-Tourenreifen, die auch für groben Untergrund vorbereitet sind, runden die Ausstattung des Trekkingrades ab. UVP: 1.499,-€

Vorschau: Grand-Tourer mit integriertem Akku

Als „großer“ Tourer kommt ab Sommer 2017 ein Trekkingrad mit integriertem Akku und innenverlegter Kabelführung auf den Markt. Der Mittelmotor wirkt im Gehäuse integriert, Komfortelemente wie Federsattelstütze, Ergogriffe und gepolsterter Sattel machen Lust auf eine größere Runde.

Schlagworte
envelope facebook social link instagram