Mehr in unserem aktuellen Heft  
Der Messestand von BH auf der Outdoor in München

BH Bikes: Mehr Wattstunden für mehr Reichweite

Basken lassen Akkus wachsen

BH Bikes: Mehr Wattstunden für mehr Reichweite

Mehr Wattstunden für noch mehr Reichweite. Auf der Outdoor-Messe in München präsentierte der baskische Traditionshersteller BH Bikes seine brandneuen und die überarbeiteten Modelle für den Jahrgang 2020. In diesen E-Bikes setzt BH auf Wattstunden satt: Ausnahmslos 720 Wh-Akkus verbauen die Spanier. Auch beim Design verfolgt BH eine klare Linie.
TEILE DIESEN ARTIKEL

„Zwar haben wir auch noch Modelle mit 600 Wattstunden-Akkus“, sagt Steffen Krill, Market Manager Deutschland von BH Bikes. „Aber alle Modelle, die wir für die neue Saison verändert haben, bekommen auch den großen 720 Wattstunden-Speicher verpasst.“ Vor allem das Segment der SUV-Bikes werde deutlich aufgewertet, so Krill. Topmodell wird das Atom-X Cross Pro-S, ein voll gefedertes und tourentaugliches E-Bike mit dem leichten, leisen und kraftvollen Brose Drive-S-Mag-Motor. „Wir haben festgestellt, dass gerade dieses Segment extrem nachgefragt ist“, sagt Steffen Krill. Das bisherige Topmodell, das Atom-X Cross Pro mit starrem Hinterbau, breitem Lenker und echtem Chopper-Feeling auf dem Sattel, sei bereits nahezu vergriffen.

Atom-X: Fully mit Split-Pivot-Hinterbau

Die Rahmengeometrie beim Fully-SUV stammt eins zu eins von den E-Mountainbikes. Das Pro-S hat also ebenfalls einen voll gefederten Hinterbau mit der bewährten Split-Pivot-Technik. Durch die vier beweglichen Ankerpunkte fließe fast die gesamte Pedalkraft in den Vortrieb, nicht in die Federelemente. Gleichzeitig werde die Bremskraft beim Einfedern in keiner Weise beeinträchtigt. Eine kleine Veränderung im Vergleich zum Messe-Modell wird es bei der Markteinführung noch geben: Statt Schwalbes Nobby Nic bekomme das Atom-X Cross Pro-S Smart-Sam-Pneus aufgezogen, so Krill.

Die ElektroRad-Kaufberatun: So finden Sie das passende Pedelec!

Atom-X Easy: Minimalistisches Display für E-MTB und SUV

Neben dem schon bekannten Head-Up-Display bringt BH in der 2020-er Serie alternativ ein minimalistischeres Display auf den Markt. Das Atom-X Easy erinnert optisch etwas an Shimanos E-8000-Display. Es ist vor allem für die sportlichen E-MTB-Modelle gedacht, könne aber auch problemlos zu den SUV-Bikes geordert werden.

Das neue Topmodell: Atom-X Cross Pro-S mit 100mm Federweg vorn und hinten.

Das neue Topmodell: Atom-X Cross Pro-S mit 100mm Federweg vorn und hinten.

Breiter Lenker, Head-Up-Display, vollintegrierter 720 Wh-Akku.

Breiter Lenker, Head-Up-Display, vollintegrierter 720 Wh-Akku.

Atom-X, das neue Topmodell.

Atom-X, das neue Topmodell.

Ein erstes, wages Bild: Das neue Atom-X Easy-Display.

Ein erstes, wages Bild: Das neue Atom-X Easy-Display.

Breite Spritzschützer und ein funktionaler Gepäckträger machen das Atom-X Cross Pro-S alltagstauglich.

Breite Spritzschützer und ein funktionaler Gepäckträger machen das Atom-X Cross Pro-S alltagstauglich.

Atom-X und Co.: Neue Modelle haben alle 720-Wh-Akkus

BH bietet seine Räder sowohl mit Brose– als auch mit Shimano-Aggregaten an. Beide werden mit den eigens für BH entwickelten 720-Wh-Akkus ausgeliefert. Darin stecken Zellen von Samsung und LG, gefertigt werden die schlanken, voll integrierten Akkupakete vom taiwanesischen Unternehmen TD Hitech. Da BH der einzige Hersteller ist, der diese Akkus in Kombination mit Brose- und Shimano-Motoren anbietet, sei eine enge Zusammenarbeit zwischen den Motorenherstellern und BH unabdingbar gewesen. BH sei entsprechend stolz, dass Shimano den Spaniern solch tiefe Einblicke in ihre Technik gewährt habe. „Das ist nicht selbstverständlich und zeugt von viel gegenseitigem Vertrauen“, so Krill.

aktiv Radfahren, App, Magazin

Alles Infos zur App!

Preise der Bestseller bleiben gleich – trotz größerer Akkus

Im klassischeren Trekking-Bereich setzt BH weiterhin auf seine Bestseller Atom Jet Pro und Atom Cross Pro. Beide Modelle habe BH nur leicht modifitziert. „Auch hier ist die größte Veränderung, dass der Akku nun 720 Wh Power bietet“, sagt der Market Manager. Die Mehrkosten für die größeren Akkus geben die Spanier dabei laut Krill nicht an den Endkunden weiter: Die Preise blieben gleich.

Im großen ElektroRad-Test: Das BH Atom Cross Pro-S in der 2019er-Version!

Mit der Atom-City-Familie - hier als Tiefeinsteiger - stellt sich BH im Stadtradbereich breiter auf.

Mit der Atom-City-Familie - hier als Tiefeinsteiger - stellt sich BH im Stadtradbereich breiter auf.

Selbstbewusster Auftritt: Die Atom-City-Reihe.

Selbstbewusster Auftritt: Die Atom-City-Reihe.

Der Dapu-Motor macht einen sehr spritzigen Eindruck.

Der Dapu-Motor macht einen sehr spritzigen Eindruck.

Auch in der Stadt inzwischen Standard: Hydraulische Scheibenbremsen.

Auch in der Stadt inzwischen Standard: Hydraulische Scheibenbremsen.

Gepäckträger für den täglichen Einkauf.

Gepäckträger für den täglichen Einkauf.

Frei Haus am Rad: Das Rahmenschloss.

Frei Haus am Rad: Das Rahmenschloss.

BH setzt bei Atom-X und Co. auf voll integrierte Akkus

Die neuen, großen Akkus sind allesamt voll in die Rahmen integriert. Aufsatzakkus aufs Unterrohr oder gar Gepäckträgerakkus wird es bei den neuen Modellen nicht geben. Damit sind die BH-Modelle durchdacht designt. Trotz der großen Speicherkapazität wirken die Unterrohre, in denen die Akkus stecken, weder überdimensioniert noch wuchtig. Im Gegenteil: Die Rahmen wirken erstaunlich filigran. Ein spezieller Clou, aber nicht mehr neu bei BH: Die Akkus lassen sich bei den Atom-X-Modellen elektronisch entriegeln, die gesamte Einheit kann dann problemlos nach oben entnommen werden.

Atom-City-Familie hat 15 Mitglieder

Mit der Atom-City-Serie bietet BH neue Stadträder an. An ihnen arbeiten Motoren des chinesischen Herstellers Dapu. Sie seien in der Leistungsspitze nicht ganz so kraftvoll wie die Brose- und Shimano-Aggregate. Die Kraftentfaltung aber ist harmonisch und für Ausfahrten in der Stadt avollkommen ausreichend. Verbaut in einem Hardtail-MTB zeigte der Dapu-Motor auf dem Testparcour der Outdoor-Fachmesse in München, dass er auch steile Anstiege mühelos meistert. Auch habe es bei ersten kleineren Serien, die in diesem Jahr bereits unterwegs sind, bisher keinerlei Mängel, geschweige denn Ausfälle gegeben, versichert Steffen Krill. „Darum sind wir überzeugt, dass die City-Modelle viele Freunde finden werden.“ Mit Preisen zwischen etwa 2000 und 3000 Euro bilden sie den Einstieg in die BH-E-Mobilität. Insgesamt besteht die Atom-City-Familie aus 15 verschiedenen Versionen.

Steffen Krill verspricht, dass dies noch nicht alle Neuheiten für 2020 gewesen sind. BH plane, ein weiteres spannendes E-Bike-Segment zu besetzen. Wohin diese Reise geht, wollte der Market Manager aber noch nicht verraten.

Zum Shop!

Schlagworte
envelope facebook social link instagram