Mehr in unserem aktuellen Heft  
Pinion-Trekkingrad, Definition, Begriffsklärung

Was macht ein Pinion-Trekkingrad aus? Begriffsklärung, Eigenschaften

Was macht ein Pinion-Trekkingrad aus?

Was macht ein Pinion-Trekkingrad aus? Begriffsklärung, Eigenschaften

Ein Pinion-Trekkingrad ist ein wartungsarmes Rad für Touren mit Pinion-Getriebe. Welche Eigenschaften hat die sorglose Radgattung üblicherweise? Eine Begriffsklärung.
TEILE DIESEN ARTIKEL

Was macht ein Pinion-Trekkingrad aus? Die wichtigsten Charakteristika und Eigenschaften eines Pinion-Trekkingrads, zusammengestellt von der aktiv Radfahren.

Welche Eigenschaften hat ein Pinion-Trekkingrad?

Gepäckträger

Ein Pinion-Trekkingrad hat üblicherweise einen Heckträger für Seitentaschen oder Korb. Zweite, tiefere Einhängeebene für tieferen Schwerpunkt (ideal für Reisen). Adaptersystem für Körbe und Taschen, seltener mit Federklappe. Idealerweise geschütztes Rücklicht. Reiseräder mit zusätzlichem Frontträger (Lowrider).

Schutzbleche

Radschützer sind fest montiert. Für optimalen Spritzschutz überdecken sie die Reifen großzügig und reichen weit hinunter.

Sitz-Geometrie

Moderat sportlich, etwa 90°-Winkel zwischen Armen und Oberkörper. Variiert von sportlicher (länger, tiefer) bis komfortabel aufrechter Position (kürzer, höher).

Banner, aktiv Radfahren 4/2020

Pinion-Trekkingräder, Packtaschen und der große Finanzcheck: Jetzt die aktiv Radfahren 4/2020 als Printmagazin oder E-Paper bestellen!

Griffe, Lenker und Lichtanlage beim Pinion-Trekkingrad

Griffe

Flossengriffe (an Trekking­bügeln) entlasten die Hände auf langen Strecken. Hörnchen für alternative Griffpositionen. Griffe idealerweise mit Schraubklemmung gesichert.

Lenker

Gerader oder gekröpfter Bügel mit leichter Erhöhung (Rise) und einer üblichen Breite von rund 64 Zentimetern.

Lichtanlage

Nabendynamo als Stromquelle für festmontierte StVZO-konforme LED-­Lichter. Auch Batterielicht, fest montiert, erlaubt. Front- und Rückleuchte mit Standlicht. Vorne Tagfahrlicht verbreitet, hinten gelegentlich Bremslicht.

Pinion-Trekkingräder 2020 im Test

Pinion-Trekkingrad: Welche Eigenschaften sind gängig?

Gabel

Starr oder gefedert. Im günstigen Segment mit Stahlfeder, sonst genau anpassbare ­Luftfedergabel. Oft blockierbar, um unnötige Kraft­verluste zu vermeiden. Federweg: 50 bis 63 mm üblich.

Bremsen

Hydraulische Scheiben­bremsen sind der verbreitete Standard. Bremsscheiben haben 160 oder 180 Millimeter Durchmesser. Alternativ: mechanische oder hydraulische Felgenbremsen.

Schaltung

Die Tretlager-Schaltung macht einen speziellen Rahmen nötig. Anstelle des Tretlagers gibt es eine Getriebe-Brücke, unter der die Schaltung montiert wird.

aktiv Radfahren 4/2020: Alle Inhalte der Ausgabe

Antrieb und Reifen

Antrieb

Als Antriebsstrang ersetzt in sehr vielen Fällen beim Pinion-Trekkingrad ein Riemen die Kette. Er macht das System noch wartungsärmer. Weil der Riemen nicht teilbar ist, benötigt der Rahmen eine Öffnung am Hinterbau.

Reifen

28 27,5 oder 26 Zoll, 35 bis 60 mm breit. Meistens 40 bis 47 mm, schmaler für schnelle Räder. 50 bis 60 mm für Komfort und Leichtlauf (Ballon-­Reifen). Profil meist negativ mit glatter Lauffläche; mit hohem Pannenschutz.

Radclub

Jetzt den neuen Radclub entdecken!

Schlagworte
envelope facebook social link instagram