Mehr in unserem aktuellen Heft  

Gravel-Events 2021: Bikepacking, Gravelbike, Rennen

Gravel & Bikepacking: Die spannendsten Events

Gravel-Events 2021: Bikepacking, Gravelbike, Rennen

Es gibt immer mehr Gravel-Events. Wir geben einen Überblick über die interessantesten Gravel- und Bikepacking-Events im deutschsprachigen Raum und ein bisschen auch darüber hinaus.
TEILE DIESEN ARTIKEL

Der Bikepacking-Trend kam aus den USA, und auch die ersten Langstreckenrennen im Selbstversorgermodus fanden dort statt. Längst gibt es aber auch hierzulande zahlreiche Veranstaltungen fürs Gravelbike. Das Besondere an diesen Events: Es sind keine klassischen Wettkämpfe und meistens wird auch kein Gewinner festgestellt. Stattdessen stehen das Abenteuer in der Natur und das Ausloten der eigenen Grenzen im Vordergrund. Oft werden GPS-Tracks zur Verfügung gestellt, oder aber die Routen werden selbst gewählt. Manchmal stehen Zwischenstationen („Checkpoints“) fest, manchmal sind nur Start- und Zielort fix. Jeder ist mehr oder weniger auf sich selbst gestellt und muss sein Ziel ohne fremde Hilfe erreichen: Man sucht sich einen Schlafplatz, bereitet sich selbst etwas zu essen zu, repariert sein Fahrrad selbst … Wer offiziell an einem der Gravel-Events teilnimmt, muss sich dennoch an Regeln halten: Dies kann Helmpflicht sein oder die Idee, dass keine Hilfe angenommen werden darf, auch Motorunterstützung ist häufig nicht erlaubt. Dafür ist das Fahren, Essen oder Biwakieren in der Gruppe teilweise sogar gern gesehen. Und natürlich ist Rücksicht auf die Natur zu nehmen.

Für 2021 sind die Veranstaltungen zum Teil bereits ausgebucht oder coronabedingt abgesagt. Wer mag, kann die Routen dennoch fahren, dann eben auf eigene Faust. Oder sich das Lieblingsevent schon mal vormerken für 2022!

Bergauf und bergab im Taunus

Über 1000 km und ca. 17.000 hm führt diese Abenteuerrunde durch den Taunus. Es geht also viel bergauf und -ab, im Durchschnitt sind rund 20 hm pro Kilometer zu packen. Die Teilnehmer versorgen sich selbst, über­nachtet wird in Schutzhütten, auf Campingplätzen oder in Pensionen.

Langstrecke mit Geschichte

Die Mutter aller Bikepacking-Events in Deutschland: Die Grenzsteintrophy ist eine lange Selbstversorgerfahrt entlang der ehemaligen innerdeutschen Grenze. Sie beginnt jedes Jahr am 17. Juni am ehemaligen Dreiländereck, ist etwa 1250 km lang und hat knapp 18.000 hm. Teilnehmer benötigen zwischen einer und zwei Wochen, können sich aber auch mehr Zeit lassen.

  • Event: Grenzsteintrophy
  • Ort: entlang der ehemaligen innerdeutschen Grenze
  • Termin: 17. Juni 2021 (und 2022, 2023 etc.)
  • www.grenzsteintrophy.de

Mit Gravelbike gibt’s keine Sackgassen

Dieses Rennen führt über zwei Tage und 500 km, dazu 8000 hm. Die Routenwahl ist frei, nur die fünf Checkpoints am Ende einer Sackgasse sind gesetzt. Übernachtet wird individuell und unter freiem Himmel. Das Highlight: An jedem Checkpoint gibt’s für die Teilnehmer leckeren Kuchen.

Vom Süden in den Norden

Einmal durch Deutschland, mit Start in Basel und Ziel auf Rügen – ganz aus eigener Kraft: Das ist die Idee des Bikepacking Trans Germany. Es sind stolze 1655 km und 20.000 hm, die es zu überwinden gilt. Jeder kann teilnehmen, ob mit Gravel- oder Mountainbike oder Trekkingrad, sogar zu Fuß gehen ist erlaubt. Für 2021 wird eventuell wie bereits 2020 die abgespeckte Version stattfinden, die in Deutschland startet.

  • Event: Bikepacking Trans Germany
  • Ort: Deutschland
  • Termin: gemeinsamer Start am 4. Juli 2021
  • www.baselona.de
Radfahren 6/2021, Banner

Hier können Sie die Radfahren 6/2021 als E-Paper oder Printmagazin bestellen

Offroad durch den Schwarzwald

Zur Schwarzwaldrallye gehören drei Routen, die zwischen 65 und 125 km lang sind sowie zwischen 1200 und 2400 hm betragen. Start- und Zielort ist Breitnau, wo im Naturfreundehaus übernachtet wird, Vollverpflegung inklusive. Witziges Detail: An fünf Stationen ziehen die Teilnehmer Gewinnkarten; nicht der schnellste Fahrer gewinnt, sondern der mit dem besten Blatt.

Einmal durch Europa

Das Transcontinental Race ist mit bis zu 4000 km das längste Ultradistanz-Rennen durch Europa. 2021 ist Startort Brest in Frankreich, das Ziel Thessaloniki in Griechenland, man fährt also eine etwas coronabedingt reduzierte Route von West nach Ost. Ansonsten ist die Streckenplanung frei, auch um die Versorgung kümmern sich die Teilnehmer selbst. Man kann solo oder als Paar starten.

Über alle Berge

Diese Selbstversorger-Fahrt führt durch die Vogesen und den Schwarzwald. Die Teilnehmer folgen GPX-Tracks mit einigen Checkpoints, es sind 1000 km und 22.000 hm zu überwinden. Die Landschaft ist wunderschön, das Event herausfordernd.

  • Event: Vosges2BlackForest
  • Termin: August 2021
  • Ort: Vogesen & Schwarzwald
  • www.v2b.bike

Im Land der Vulkane

Von Klotten an der Mosel aus führt dieses Bikepacking-Abenteuer einmal durch die Eifel, die einst als „Preußisch Sibirien“ bezeichnet wurde. Mit 850 km und 15.000 hm ist die Tour durchaus anspruchsvoll – wer mag, trägt einen Tracker mit sich. Das Motto des Events: „Es ist das, was du daraus machst“.

  • Event: Eifel Graveller
  • Ort: Klotten (Mosel)
  • Termin: gemeinsamer Start am 8. August 2021
  • www.eifel-graveller.de

Gravelspaß im Harz

Dieses Bikepacking-Abenteuer führt einmal durch den gesamten Harz im Selbstversorgerprinzip. Dabei sind etwa 400 km und 9600 hm zu überwinden, es ist also schön bergig. Start ist Osterrode im Harz.

  • Event: Harzer Roller
  • Ort: Harz
  • Termin: 14.–19. August 2021

Mühlen-Runde

Beim Sachsener Mühlenbrevet gibt es zwei Varianten, zwischen denen man wählen kann: 250 km Straße mit mindestens 18 Mühlen oder 150 km purer Gravelspaß, gesäumt von 10 mehr oder weniger gut erhaltenen Mühlen. Zur Beginn gibt’s einige Fragen zu den Windmühlen, wer viele davon zu Abschluss der Tour beantworten kann, erhöht seine Chancen bei der Tombola.

Mit den Hexen tanzen

Los geht’s in Halle/Saale und dann führt die Rundtour mit wechselnden Unterkünften drei Tage lang rund um den Brocken. Es sind insgesamt 355 km und 4800 hm durchs Mittelgebirge. Für Menschen mit höherem Komfortbedürfnis: Über den Anbieter TransOst lässt sich ein Guide sowie ein Begleitfahrzeug mit Gepäcktransport dazu buchen.

  • Event: Dirty Walpurga Gravel
  • Ort: Start- und Zielort ist Halle/Saale
  • Termin: 10.–12. September 2021
  • www.transost.de

Rund um das Schwäbische Meer

Bereits zum siebten Mal findet der Bodensee Gravel Giro statt, der über etwa 100 km und 1000 hm führt. Üblicherweise ist der Termin im Juli, für 2021 haben die Veranstalter das Event in den September verschoben.

  • Event: Bodensee Gravel Giro
  • Ort: Horgenzell (bei Ravensburg)
  • Termin: 18. September 2021

Wettkampf in den Alpen

Ein echter Wettkampf ist das Gravel Epic Switzerland. Das zweitägige Rennen ist in die Schweizer Alpen eingebettet und findet rund um den Skiort Verbier statt, wo eine Hütte als Basislager dient. Es gibt Bergsegmente, bei denen die Fahrer gegeneinander antreten sowie einen guten Service mit Versorgungsstationen und sogar mechanischem Support. Übrigens: Es gibt vom gleichen Veranstalter auch ein Rennen in Marokko.

  • Event: Gravel Epic Switzerland
  • Ort: Kanton Wallis, Schweiz
  • Termin: 25.–26. September 2021
  • www.gravelepic.com

Veganer Gravelspaß

Das vegane Gravel Camp vereint gutes Essen mit Gravelspaß im Wald. Übernachtet wird im Hostel, direkt im Nationalpark Harz gelegen. Von hier aus geht es vier Tage lang durch Wald und über Wiesen auf dem Rad, dazu gibt’s vegane Verpflegung, gemeinsames Lagerfeuer sowie Vorträge am Abend.

ElektroRad 4/2021, Banner

Die richtigen Räder und die richtige Vorbereitung für die Radreise, Therapieräder im Fokus, dazu ein 64-seitiges E-MTB-Spezial: Hier können Sie die ElektroRad 4/2021 als Printmagazin oder E-Paper bestellen

Gut versorgt durchs Rheintal

In der Rheinebene zwischen Schwarzwald und den Vogesen findet diese Gravel Rallye statt, bei der in 5er-Teams gestartet wird. Drei Strecken stehen zur Wahl, die zwischen 65 km und über 100 km sowie 1100 hm bis über 2000 hm betragen. Unterwegs und im Basislager gibt’s Verpflegung und weiteren Service. Plus: Gewinnkarten für den Extraspaß.

Auf den Spuren der Hanse

Entlang alter Handelsrouten führt die Hanse Gravel über 605 km. Das Event soll an die Bedeutung der Hanse erinnern und auch zur europäischen Völkerverständigung beitragen. Die Teilnehmer sind als Selbstversorger zwischen Hamburg, Lübeck, Stralsund und Stettin unterwegs, die Route ist in 7 Teilstrecken eingeteilt.

  • Event: Hanse Gravel
  • Ort: von Hamburg bis Stettin
  • Termin: für 2021 ohne festen Termin
  • www.hansegravel.com

Vier Mittelgebirge

Der Mainfranken Graveller führt über vier Mittelgebirge, nämlich über die höchsten Erhebungen von Spessart (Geiersberg/Breitsol, 586 m) und Haßbergen (Nassacher Höhe, 512 m), die dritthöchste Erhebung der Rhön (Kreuzberg, 928 m) und den höchsten Berg des Steigerwalds (Scheinberg, 498 m). Je nach Routenwahl sind somit zwischen 470 und 660 km sowie mindestens 5800 hm zu überwinden. Ob Selbstversorgungsmodus oder von Herberge zu Herberge, den Teilnehmern sind keine Grenzen gesetzt.

Rund um Deutschlands Mitte

Die Sweet Sixteen Tour ist ein Bikepacking-Abenteuer durch alle 16 Bundesländer, eine Runde von Münster bis Koblenz. Sie führt über 3200 km und 25.000 hm durchs Gelände und auf Straßen. Die Teilnehmer bekommen GPS-Tracks zur Verfügung gestellt, sind ansonsten auf sich selbst gestellt.

Überall in Deutschland

Gleich eine ganze Serie ist das Orbit 360-Event, das überall in Deutschland und jederzeit stattfinden kann. Teilnehmer wählen eine von 18 Routen und auch dort gibt es individuelle Startpunkte, dabei werden Punkte gesammelt. Die Serie lässt viele Formate zu, man kann sie als Rennen mit Zeitmessung oder als gemütliche Bikepacking-Tour durchführen.

Schlagworte
envelope facebook social link instagram