Das Pederson ist ein echter Klassiker unter den Fahrrädern.
Pedersen

Pedersen: Klassiker mit überarbeiteten Details

Ein echter Klassiker!

Selbst traditionsreiche Klassiker müssen überarbeitet werden: Das Pedersen wurde neu aufgelegt und überrascht mit spannenden Details.
TEILE DIESEN ARTIKEL

Zu Jahresbeginn 2018 wurde die Übernahme der Pedersen Manufaktur Kalkhoff durch Utopia Velo zu Jahresbeginn bekannt. Seit diesem Zeitpunkt haben sich die Utopia Velo-Geschäftsführer Inge Wiebe und Ralf Klagges darauf konzentriert, die Pedersen-Fahrräder im Sinne von Kalle Kalkhoffs weiterzuentwickeln. Dieser hatte sich 25 Jahre lang um die Räder mit dem speziellen Rahmen gekümmert.

Auch als Pedelec erhältlich

Seit 1890 gibt es das besondere Pederson Bike. Es wurde vom Dänen Mikael Pedersen entwickelt und am 20. März 1894 in Deutschland zum Patent angemeldet. Seitdem hat sich am originellen Rahmen bestehend aus Dreiecken nicht viel verändert, die Räder sind leicht und gleichzeitig sehr stabil – deshalb hat das Fahrrad viele Fans. Aber auch Kultfahrräder müssen mit dem Lauf der Zeit gehen! So gibt es beispielsweise schon seit einiger Zeit ein Pedersen Pedelec, das noch unter Kalle Kalkhoff entwickelt wurde. Es ist mit Utopia-Frontantrieb und einem speziellen Gepäckträger-Batteriesystem ausgestattet. Der Look des E-Bikes ist weiterhin ganz klassisch und unterscheidet sich tatsächlich kaum von den Modellen ohne Motor.

Das Pedersen gibts auch als Pedelec.

Das Pedersen gibts auch als Pedelec.

Überarbeiteter Rahmen

Nun präsentiert Utopia Velo einen überarbeiteten Pedersen-Rahmen. Die besondere Rahmenform mit 21 Dreieck-Formationen sieht noch immer gleich aus, hat aber einige kleine Veränderungen erhalten. So ist beispielsweise der Radstand um fünf Zentimeter verländert worden, sodass bei größeren Rahmen keine Hecklastigkeit entsteht. Der neue verstärkte Hinterbau besitzt außerdem eine höhere Seitensteifigkeit und Rohloff-Ausfallenden. Ständer- und Anhängerbefestigung sind integriert, Reifenbreiten bis zu 55 mm sind beim neuen Rahmen möglich. Für die verwindungsfreie Befestigung des Gepäckträgers wurden die Anlötteile noch robuster gemacht und die Gabel versteift. Als Rohrmaterial wurde übrigens ausschließlich nahtloser 25CrMo4-Präzisionsstahl verwendet.

Der neue Rahmen heißt einfach schlicht „Pedersen“ und löst das Modell „Pedersen L“ ab. Preis:  2.199 bis 3.149 Euro, das Pedelec kostet ohne Akku zwischen 2.279 und 3.690 Euro. Wer nur am neuen Rahmen interessiert ist, kann diesen für 1.135 Euro erwerben, das günstigere Auslaufangebot für das T-Rahmenkit ist schon ab 699 Euro zu haben.

Norddeutsches Pedersen-Treffen im Juni 2018

Übrigens findet wie jedes Jahr auch im Sommer 2018 das Norddeutsche Pedersen-Treffen statt. Vom 1. bis 3. Juni 2018 treffen sich Fans des Kultfahrrads in Bad Zwischenahn (Ostfriesland) zum Austausch und gemeinsamen Ausfahrten. Bei diesem großen Treffen kommen jährlich bis zu 100 Teilnehmer aus ganz Deutschland sowie teilweise aus dem europäischen Ausland zusammen.

Einen Einblick in das Treffen vom Jahr 2015 gibt dieses Video:

Schlagworte
envelope facebook social link instagram