Animalshopping Dog Bus, Hundeanhänger, Test, Kaufberatung

Animalshopping Dog Bus: Hundeanhänger mit kleinem Packmaß im Test

Animalshopping Dog Bus im Test: Gefedert und klein im Packmaß

Animalshopping Dog Bus: Hundeanhänger mit kleinem Packmaß im Test

Der Animalshopping Dog Bus ist ein Hundeanhänger mit stabilem Alurahmen und anpassbarer Federung. Wo liegen die Stärken und Schwächen? Der Test.
TEILE DIESEN ARTIKEL

Der Hersteller hat den Comfort Wagon bereits seit Jahren im Programm. Dieser ist in zwei Größen erhältlich und kostet gefedert ab 399 Euro. Neu im Programm ist der Dog Bus, welchen wir aktuell gefahren sind. In drei Größen verfügbar, gefedert und mit Aluboden. Preis ab 299 Euro.

Test-Eindrücke vom Animalshopping Dog Bus

Verarbeitung: Die Verarbeitung ist gut. Es können alle Seiten geöffnet werden, was praktisch zum Ein- und Aussteigen ist. Die Reißverschlüsse sind stabil. Der Aluboden ist vollflächig mit einer rutschhemmenden Gummimatte ausgelegt.

Handhabung und Falten: Der Ein- und Ausstieg empfiehlt sich von hinten. Wobei der Dog Bus als Cabrio fungieren könnte: Alle Seiten sind zu öffnen. Die Reißverschlüsse sind einfach gehalten, aber stabil. Der Anhänger ist komplett mit Fliegengitter versehen und daher super belüftet. Die Regenabdeckung ist als Zubehör erhältlich. Wie – bei allen Anhängern – bei Regen nötig. Stoßfänger sind keine verbaut, dafür eine beidseitige Feststellbremse. Diese funktioniert einfach und sichert den Dog Bus. Der Auf- und Abbau geht – wie schon beim Vorgänger – einfach und schnell und ist allein zu bewerkstelligen. Die Laufräder passen flach mit in das gefaltete Paket. Die Deichsel ist mit zwei Schnellspannern gesichert – etwas fummelig. Piero fährt mit seinen 28 kg Größe M. Etwas knapp, aber die kompakte Größe des Anhängers ist einfach bestechend etwa für Reisen im Wohnmobil. Denn auch der Dog Bus lässt sich klein zusammenfalten und ist leicht.

Technische Informationen und Lieferumfang

Federung: Die gesamte Kabine des Dog Bus ist auf einer Schwinge mit doppelten Federbeinen befestigt. Sie können werkzeuglos auf das Gewicht des Hundes eingestellt werden.

Gewicht Anhänger: 12,7 kg (M, Testanhänger)

Zuladung: 70 kg – das ist top!

Zubehör: Es gibt Zubehör wie eine Regenhaube oder eine wasserabweisende orthopädische Matte. Sie ist unsere Empfehlung für jeden Anhänger im Test, denn sie passt in alle. Großartig: Der Hänger kann zu einem Buggy umgerüstet werden (Zubehör). Interessant für ältere Hunde.

Kupplungssystem: Das mitgelieferte Kupplungssystem ist einfach gehalten. Die Kupplung dreht sich gerne. Für Vielfahrer lohnt der Umbau auf eine andere Kupplung.

Fahrverhalten: Der Anhänger rollt auf 16- Zoll-Laufrädern und fährt sich angenehm. Kein Eiern, Ziehen oder Klappern.

Hundeanhänger im Test: Vierbeiner sicher chauffieren

Detailaufnahmen des Animalshopping Dog Bus

Animalshopping Dog Bus, Hundeanhänger, Test, Kaufberatung

Die große Klappe…

Animalshopping Dog Bus, Hundeanhänger, Test, Kaufberatung

…und die Feststellbremse sind super…

…die Schnellspanner eher hinderlich beim Zerlegen

Animalshopping Dog Bus im Test: Fazit

Der Dog Bus ist in drei Größen erhältlich: S, M und L. Aufbau und Zerlegen ist einfach. Er ist auf einem stabilen Alurahmen aufgebaut und gefedert. Die Federn können an das Gewicht des Hundes angepasst werden und funktionieren erstaunlich gut. Größe M ist schön kompakt und wendig zu fahren. Eine günstigere Alternative ist der Comfort Wagon: in M und L erhältlich mit Kunststoffwanne und ohne Feststellbremse.

Preise: Dog Bus mit Aluboden 299 Euro (S) 449 Euro (M) 499 Euro (L). Weiterhin erhältlich: Comfort Wagon 399 Euro (M) 449 Euro(L)

Sie haben Interesse am Animalshopping Dog Bus? Mehr Informationen bekommen Sie auf der offiziellen Website des Herstellers.

Schlagworte
envelope facebook social link instagram