Mehr in unserem aktuellen Heft  
Schindelhauer Friedrich VIII, Test, Kaufberatung, Urbanbike
Bewertung
Sehr gut
Gewicht
13 kg
Preis
2450 Euro
Test

Schindelhauer Friedrich VIII: Urbanbike im Test – Empfehlung

Schindelhauer Friedrich VIII: Urbanbike im Test – Empfehlung

Schindelhauer Friedrich VIII: Urbane Eleganz

Das Schindelhauer Friedrich VIII ist ein Urbanbike in edlem Design. Wo liegen die Stärken und Schwächen? Für wen ist das Fahrrad das richtige? Der Test.
BEWERTUNG
Sehr gut
GEWICHT
13 kg
PREIS
2450 Euro
TEILE DIESEN ARTIKEL

Bei den Urbanbikes von Schindelhauer steht Ästhetik weit vorne im Anforderungskatalog. Umgesetzt ist das beim Schindelhauer Friedrich VIII mit dem eleganten Alurahmen mit tropfenförmigen Rohrquerschnitten, Aero-Shape genannt.

Die Berliner verstehen es, den im Großen schnörkellosen, von Bahnrädern abgeleiteten Rahmen elegant mit zahlreichen hochglänzenden Elementen zu kombinieren. Die braunen Leder-Elemente setzen gekonnt Akzente.

In der Tiefe offenbaren sich dann Details wie die Kerbe im Sitzrohr, die integrierten Klemmungen von Sattelstütze und Vorbau, die fließenden Übergänge der Gabel in das konische Steuerrohr und nicht zuletzt der technisch feine Spannschlitten mit integrierter Rahmenöffnung für den obligatorischen Carbon-Riemen. Zusammen mit Premium-Schaltnabe ergibt sich ein voll wartungsarmer Antrieb, wie er ebenso zur Grundbedingung für ein technisch anspruchsvolles Schindelhauer-Rad gehört. Aus dem nahezu vollkommenen Bild bricht nur der große Raum zwischen Hinterrad und Schutzblech aus.

Rollt leicht und leise

Für ein Schindelhauer sitzt man hier deutlich komfortabel, mit kaum überhöhtem Sattel. Der geschwungene, kräftige, urbane Lenker bleibt aber doch relativ flach. Er passt so insgesamt ergonomisch sehr gut zum Friedrich, das ja eher kompakt ausfällt und entsprechend lebendig auftritt. Da das Rad durchgehend direkt ist, macht es keine Mühe, bestimmt auf Punkt und Linie zu fahren. Nach hinten raus entfaltet es dabei eine schön sportliche Gangart, während man geräuschlos das Hinterrad antreibt.

Der schlanke, von Schindelhauer mitentwickelte Reifen kann problemlos den Asphalt abrollen. Durch seinen hohen Querschnitt ergibt sich sogar ein guter Komfort. Optisch zwar nachvollziehbar, aber im Alltag fehlt dem Rad eine Parkstütze. So beschädigt man sich schlimmstenfalls den schönen Rahmen.

Stadträder 2021 im Test: Moderne Verkehrsmittel

Detailaufnahmen des Urbanbikes

Schindelhauer Friedrich VIII, Test, Kaufberatung, Urbanbike

Technische Eleganz: wartungsarmer Antrieb und Spannschlitten

Schindelhauer Friedrich VIII, Test, Kaufberatung, Urbanbike

Auch der Lenker fügt sich perfekt in das edle Gesamtbild

Schindelhauer Friedrich VIII im Test: Fazit

Das Friedrich ist ein edles Rad für Ästheten und Design-Liebhaber. Aber nur im Fahren offenbart sich das ganze Wesen dieses modernen, leichtfüßigen Pendlerrades.

Positiv: gelungene Ästhetik, wartungsarmer Antrieb, Verarbeitung, Details

Negativ: Spalt unter hinterem Schutzblech, fehlender Ständer; eingeschränkte Zuladung

Schindelhauer Friedrich VIII, Test, Kaufberatung, Urbanbike

Schindelhauer Friedrich VIII im Test: Charakter und Fazit

Sie interessieren sich für das Schindelhauer Friedrich VIII? Mehr Informationen erhalten Sie auf der Schindelhauer-Website.

Schindelhauer Friedrich VIII: Technische Details und Informationen

Preis 2450 Euro
Rad-Gewicht 13 kg (mit Pedalen)
Zuladung ** 107 kg
Größen Diamant: 50, 54, 58*, 62 cm; Trapez: 50, 54, 58 (Frieda) cm

* Testgröße ** Zuladung = Fahrer und Gepäck

Ausstattung des Schindelhauer Friedrich VIII

Rahmen Aluminium
Gabel Aluminium
Schaltung Nabenschaltung Shimano Alfine, 8-Gang
Entfaltung 2,4– 7,35 m
Laufrad Naben: Nabendynamo Shutter Precision – PD-8X/ Shimano Alfine 8; Felgen: Alexrims CXD26, 32-Loch
Reifen Continantal GP Urban, 28“, 35 mm
Bremsen hydr. Disc Shimano Alfine S7000, 160/160 mm
Cockpit Vorbau: Schindelhauer; Lenker Satori Noirette Plus Alu, Griffe: Schindelhauer Ergo Leder
Sattelstütze Schindelhauer
Sattel Brooks B17
Lichtanlage Supernova Pure 3/ Supernova E3
Sonstiges Gepäckträger: Tubus Fly Edelstahl Schindelhauer; Gates CDX-Riemen-Antrieb; Schutzbleche: Curana D-Light
Schlagworte
envelope facebook social link instagram