Mehr in unserem aktuellen Heft  
Steiermark, Reise, Radreise

Steiermark: Radreise-Tipps für einen Radurlaub in Österreich

Steiermark: Symphonie aus Sport und Kultur

Steiermark: Radreise-Tipps für einen Radurlaub in Österreich

Der Verschluss des Helms rastet mit einem leisen Klicken ein. Die Radurlauber schwingen sich in den Sattel und sind bereit für eine mehrtägige Reise durch die malerischen Dörfer und historischen Kleinstädte der Steiermark. Der Lenker des Bikes ist noch kühl unter den Fingern, und jeder weiß: Radfahren im Grünen Herzen Österreichs wird sportlich und unvergesslich. Für den Komfort warten entlang der Routen unzählige Bett+Bike-Betriebe, die vom ADFC ausgezeichnet wurden.
TEILE DIESEN ARTIKEL

In Graz bekommen fleißige Radfahrer an kulturellen Höhenpunkten mehr als genug geboten. Nicht umsonst ist die Stadt von der UNESCO als Welterbe und City of Design ausgezeichnet worden. Was den Radurlaub im Weinland Steiermark rund um Graz so einzigartig und besonders macht? Die perfekte Mischung aus vergorenem Traubensaft und Kultur, die sich entlang der 403 Kilometer langen Rundreise auf der Weinland Steiermark Radtour den Pedalrittern bietet.

So sorgt der würzige Traminer für ein Verwöhnen des Geschmackssinns in der Radregion Bad Radkersburg, wo der Murradweg und der EuroVelo 9 zusammentreffen. Etwas weiter westlich im Schilcherland und in Graz sorgt der rubinrote Schilcher für ein Aufeinandertreffen von Genuss und Kultur rund um das Schloss Stainz oder in den UNESCO Welterbestätten Altstadt und Schloss Eggenberg.

Wenn die Zutaten landschaftliche Schönheit, Kulturimpressionen und aktiver Hochgenuss lauten, könnte ein Urlaub entlang der Weinland Steiermark Radtour gar nicht besser sein.


Klein und altehrwürdig: Die historischen Städte am Murradweg

Grüne Hügel und Wälder, farbenfrohe Städte mit einer besonderen Architektur und eine Vielzahl an Dörfern mit Charme: Der landschaftlich wohl abwechslungsreichste Radweg Österreichs unterhält Radler mit vielen Facetten und geschichtsträchtigen Abschnitten zwischen den Hohen Tauern und dem Süden der Steiermark. Die knapp 360 Kilometer des Murradwegs schlängeln sich nicht nur durch eine sagenhaft schöne Natur, sondern bieten auch Möglichkeiten, um Pausen einzulegen und die steirischen Schmankerln zu verkosten. Die Route verläuft durchwegs leicht bergab und führt durch kleine historische Städte wie Murau, Leoben oder Bad Radkersburg.

Besondere Schätze und Plätze können auf eigene Faust oder bei Stadtführungen erkundet werden. Der Radweg führt nicht nur in die Stadtzentren. Auch im grünen Umland der steirischen Dörfer und Städte gibt es zauberhafte Naturschauplätze zu entdecken, zu denen Autofahrer nicht so einfach gelangen können.

Mehr Informationen zum Murradweg in der Steiermark finden Sie hier.

Steiermark, Acconci Insel

Blick auf die Acconci Insel in Graz

aktiv Radfahren 4/2020: Alle Inhalte der Ausgabe


Kultur-Diamanten im Norden der Steiermark

Millionen und Abermillionen von Buchstaben schwirren in der größten und architektonisch beeindruckend­sten Klosterbibliothek der Welt, im Benediktinerstift Admont, umher. Die gewaltige Sammlung an alten Schriftstücken, Pergamentrollen und Buchbänden umfasst rund 200.000 an der Zahl. Aber das Stift ist nur einer der zahlreichen Höhenpunkte entlang des beeindruckenden Ennsradwegs durch das Gesäuse, den jüngsten Nationalpark Österreichs.

Aus dem Norden mündet übrigens beim Schloss Trautenfels der Salzkammergutradweg in den Ennsradweg. Sind die 15 Kilometer lange Schlucht zwischen Admont und Hieflau und das imposante Benediktinerstift schon beeindruckend, gilt das Salzkammergut als Treffpunkt kultureller Persönlichkeiten. Tausend blühende Narzissen in Bad Aussee, das Saiblingsfest, bei dem die Gastronomen ihr Können zeigen und das alles und mehr wunderbar „er-fahrbar“ mit dem Rad.

Mehr Informationen zum Ennsradweg finden Sie hier.

Stift Admont, Steiermark

Stift Admont


Wo sich Radler wohlfühlen

„Wie man sich bettet, so liegt man.“ Das stimmt – den über 100 Bett+Bike Betrieben sei Dank. Allesamt sind sie mit dem ADFC-Gütesiegel prämiert, so ist Radurlaub in der Steiermark komfortabel, bequem und äußerst beliebt.

Die Bett+Bike Betriebe haben sich auf die Bedürfnisse der Radfahrer eingestellt und außerdem noch den ein oder anderen Insider-Tipp für eine malerische Routenführung auf Lager. Ob für eine Nacht oder mehrere Tage: Die Unterkünfte sind für jeden Urlaubstyp ausgerichtet. Sie bieten unter anderem sichere Rad-Abstellplätze, ein sportliches Frühstück und „Rettungsstationen“. Denn bei kleinen Pannen stehen die Gastgeber mit Rat und Tat zur Seite.

Mehr Informationen zu Bett + Bike finden Sie hier.

Steiermark, Radtour

Übernachten Sie bei Ihrer Radtour durch die Steiermark in einem der zahlreichen Bett+Bike-Betriebe


Tipps zu Radtouren in der Steiermark

Unterwegs mit dem ­Mountainbike in der Region Schladming-Dachstein

Beschwingt und voller Elan die Aigen-Runde bestreiten. Auf idyllischen Forststraßen, vorbei an Wälder und kleinen Seen, erhaschen Biker immer wieder hervorragende Blicke auf den 2.351 m hohen, imposanten Grimming.
Tipp: Bei der Stalingradkapelle bietet sich bei herrlicher Aussicht eine kleine Pause an.

Details zur Aigen-Runde finden Sie hier.

Aigen-Runde, Steiermark

Hier finden Sie Details zur Aigen-Runde


Rad-Tipp durchs Schilcherland: Mit dem E-Bike entlang der Schilcher-Weinstraße

Die Schilchertour von Nord nach Süd führt die fleißigen Genuss-Radler vorbei an Buschenschenken, Genussmanufakturen und Kernölbauern. Stets die Sonne im Gesicht, so geht es im Schilcherland Steiermark gemütlich über gut ausgebaute Themen-Radwege.

Informationen zur Schilchertour finden Sie hier.

Steiermark, Schilchertal

Das Schilchertal in der Steiermark


Routen-Tipp: Abwechslungsreiches Murau-Murtal

Von sportlich-schnell bis ruhig und gemäßigt: In der Urlaubsregion Murau-Murtal lässt es sich bestens radeln! Jene, die kein eigenes Rad besitzen, können sich bei den zertifizierten Radverleihen ein passendes Bike aussuchen. Einfach das kilometerlange Streckennetz entlang der Mur erkunden und mächtige Bergriesen, rauschende Wasserfälle und sanfte Hügel bewundern.

Informationen zum Murau-Murtal gibt es hier.

Murau-Murtal, Steiermark

Abwechslung ist im Murau-Murtal garantiert


Touren-Tipp: Genuss-Radeln zwischen Weinbergen und Thermen

3.000 Radkilometer führen durch das Thermen- und Vulkanland Steiermark. Ob kurz, lang, leicht oder knackig: Genuss-Radfahrer können bei den 14 Themenradwegen mit unzähligen Zwischenstopps aus dem Vollen schöpfen. Unangefochtene Nummer eins als beliebteste Radrunde ist die Gaumenfreuden-Tour von Fürstenfeld bis nach Riegersburg.

Zum Touren-Potpourri im Thermen- und Vulkanland Steiermark geht’s hier.

Steiermark, Thermen- und Vulkanland

Das Thermen- und Vulkanland Steiermark


Action-Tipp: Flow-Abenteuer auf der Turracher Höhe

Über Wellen, rollbare Doubles, Stege und durch Anliegerkurven wagen sich große und kleine Mountainbiker auf dem 7 Kilometer langen „Kornock Flowtrail“ auf der Turracher Höhe. Neben maximalem Bikespaß gibt es als Sahnehäubchen obendrauf einen herrlichen Ausblick auf die umliegenden Nockberge und den Turracher See. Hoteltipp: Hotel Kornock – www.kornock.at.

Weitere Informationen zu Ihrem Abenteuer auf der Turracher Höhe finden Sie hier.

Turracher Höhe, Abenteuer

Ausblick auf der Turracher Höhe

Schlagworte
envelope facebook social link instagram