Mehr in unserem aktuellen Heft  

Radfahren im zauberhaften Wasserland–Niederlande

Routentipps für einen tollen Radurlaub

Radfahren im zauberhaften Wasserland–Niederlande

Die Niederländer sind weltweit bekannt als erstklassige Wassermanager. Schon jahrhundertelang wandeln sie Meere in Polder um und schützen ihr Land mit Hilfe von Deichen und Dämmen. Der Höhepunkt ihrer meisterlichen Bauwerke sind die Wasserwerke wie beispielsweise die Deltawerke, der Afsluitdijk und Flevoland, die zwölfte Provinz der Niederlande, die durch das größte Eindeichungsprojekt der Welt gewonnen wurde.
TEILE DIESEN ARTIKEL

Sobald man die niederländische Grenze überquert, merkt man es sofort: Die Landschaft wird weiter, die Grachten zahlreicher, die Seen größer…Holland ist ein echtes Wasserland und das macht die Landschaft so bezaubernd schön und einzigartig. Must-sees sind der Nationalpark De Biesbosch bei Dordrecht, mit einem Wasserlabyrinth und der Nationalpark Weerribben-Wieden, ein großes Flachmoorsumpfgebiet, wo mittendrin das romantische Wasserdorf Giethoorn liegt. Diese besonderen Orte und Landschaften lassen sich am besten auf dem Rad entdecken, denn diverse Fahrradrouten führen entlang der größten Polder und Deiche.

Routentipps

Fahrradweg Land van Leeghwater
Dieser 60 Kilometer lange Radweg führt Sie direkt durch die schönen Polder und historischen Dörfer von Nordholland. Es geht entlang von Mühlen, Deichen und Festungen. In den Dörfern auf der Route gibt es einladende Restaurants, die kleine Erfrischungen, leckere Mittag- oder Abendessen in stimmungsvoller Umgebung anbieten.

Inselroute Urk-Schokland
Mit dem Rad geht es durch die jüngste Provinz der Niederlande – Flevoland, die ehemals Teil der Zuiderzee war. Auf einer Tour von 42 Kilometern radelt man unter dem Meeresspiegel und kann die Geschichte der ehemaligen Inseln Schokland und Urk erkunden.

Radroute Weerribben-Giethoorn
Diese Fahrradroute führt Sie 40 Kilometer durch den nördlichen Teil des Nationalparks Weerribben-Wieden durch das berühmte Wasserdorf Giethoorn, dem Venedig der Niederlande. Auf Ihrer Radtour durch die wasserreiche Landschaft von De Weerribben sind die Spuren der Torfgewinnung nicht zu übersehen, durch die dieses einzigartige Naturgebiet einst entstanden ist.

Fahrradroute „Wetter“
Diese Route zeigt auf 48 Kilometern alle Facetten des friesischen ‚Wetter‘ (friesisch für Wasser). Sie radeln entlang verschiedener Wasserwege und bekannter friesischer Seen mit atemberaubenden Aussichten. Es geht vorbei an herrlichen Landgütern und diversen Sehenswürdigkeiten wie beispielsweise dem Wouda-Pumpwerk und dem Hafenstädtchen Lemmer.

Mehr Informationen finden Sie unter:
www.holland.com/wasserland

Schlagworte
envelope facebook social link instagram