Bike-Flash ist ein neues Verkehrswarnsystem.
Verkehrswarnsystem

Bike-Flash: Abbiegeunfälle mit neuem Verkehrswarnsystem verhindern

Abbiegeunfälle mit Bike-Flash verhindern

Abbiegeunfälle kommen leider immer wieder vor – oft enden sie für die Radfahrer tödlich. Das neue Verkehrswarnsystem Bike-Flash soll damit Schluss machen. Es warnt Kraftfahrer rechtzeitig und kann so Unfälle verhindern.
TEILE DIESEN ARTIKEL

Bike-Flash ist eine Warneinrichtung, die an Kreuzungen und anderen Gefahrenstellen fest installiert werden kann. Durch Wärmesensorik erkennt das System, ob im definierten Bereich ein Radfahrer unterwegs ist – diese Erkennungszone ist bis zu 4 m breit und 40 m tief. Das heißt, auch ein Radfahrer, der noch 40 m von der Ampel entfernt ist, wird bereits erfasst. Besonders Abbiegeunfälle, die für Fußgänger, Skater und Radfahrer oft lebensgefährlich sind, kann das System so verhindern.

Gefahrenzone toter Winkel

Martin Budde, der Flensburger Erfinder des Warnsystems, ist selbst leidenschaftlicher Radfahrer. Er erklärt: „Der Bike-Flash ist überall einsetzbar, wo gefährliche Verkehrssituationen entstehen können, vor allem an unübersichtlichen Kreuzungsbereichen mit und ohne Ampelanlage, an Einmündungen sowie bei Ein- und Ausfahrten, zum Beispiel bei Betriebsgeländen oder großen Parkplätzen, die von einem Fahrradweg gekreuzt werden.“ Denn leider ist es so: Der Bereich rechts neben einem Fahrzeug ist beim Rechtsabbiegen schlecht einsehbar – trotz einer Vielzahl an Spiegeln und moderner Abbiegetechnik. Einem Lastkraftfahrer ist es unmöglich, überall gleichzeitig hinzusehen.

Entwickler Martin Budde zeigt das Warnsystem Bike-Flash.

Entwickler Martin Budde zeigt das Warnsystem Bike-Flash.

Mit Bike-Flash können gefährliche Abbiegeunfälle verhindert werden.

Mit Bike-Flash können gefährliche Abbiegeunfälle verhindert werden.

Was macht Bike-Flash?

Kaum befindet sich ein Radfahrer in der Erkennungszone, aktiviert Bike-Flash vier Leuchtbügel. Diese blinken auf verschiedenen Höhen – sodass sie für Fahrer verschiedener Fahrzeuge zu sehen sind: zuerst durch die Frontscheibe, dann durch das Beifahrerfenster und letztlich auch im Rückspiegel. Das heißt, sogar noch im Abbiegeprozess können Kraftfahrer auf das Blinken reagieren und anhalten. Bereits 2010 hatte Erfinder Martin Budde ein Warnsystem für Ampeln vorgestellt, es wurde damals mit dem Innovationspreis der IHK Schleswig-Holstein prämiert. Bike-Flash ist nun die weiterentwickelte Version, welche auch komplett unabhängig von Ampelanlagen einsetzbar ist. Weil Abbiegeassistenten in LKW noch immer nicht gesetzlich verpflichtend sind, sieht Budde die Notwendigkeit eines stationären Systems, welches ganz unabhängig vom LKW-Hersteller und -Fahrer für mehr Sicherheit für alle sorgt.

Funktionsweise von Bike-Flash im Video

Das Husumer Unternehmen MRS Mobile Road Safety GmbH & Co. KG vertreibt das Warnsystem Bike-Flash seit Anfang 2018. Auf der Website der Firma kann man übrigens auch gefährliche Verkehrspunkte melden, an denen Bike-Flash sinnvoll wäre.

Schlagworte
envelope facebook social link instagram