Das Ice Full Fat vor einem Forschungsbau in der Antarktis.
Ice Full Fat

Fat Trikes von Ice im Einsatz am Südpol

Einsatz am Südpol

Fortbewegung ist in der Antarktis gar nicht so einfach. Forscher der Neumayer-Station III nutzen deshalb seit einigen Monaten Fat Trikes von Ice und halten sich außerdem so in den eisigen Temperaturen fit.
TEILE DIESEN ARTIKEL

Die Neumayer-Station III ist eine deutsche Polarforschungsstation, weit entfernt an der Atka-Bucht in der Antarktis. Auf 200 Meter dickem Schelfeis müssen sich die Wissenschaftler fortbewegen, um an ihre Forschungsbauten zu kommen, die über einen Kilometer von der Station entfernt errichtet sind. Üblicherweise geht das gut mit Kettenfahrzeugen, jetzt geht das auch mit Fat Trikes.

Ice Full Flat am Südpol

Liegerad-Spezialist ICE, in Deutschland vertrieben von Icletta, hatte bereits früher die Einsatzmöglichkeiten seines Liegedreirads Ice Full Fat ausprobiert – auch für eine Expedition am Südpol wurde der Prototyp bereits genutzt. Nun interessierte sich das deutsche Forschungsteam um Bernhard Gropp für das Rad mit den extra fetten Reifen und orderte zwei Fat Trikes. Seit Anfang des Jahres sind die Forscher in der Antarktis mit den Ice-Rädern unterwegs!

Jetzt anmelden!

Fat Trikes zur Fortbewegung und als Sportgerät

Die Forschungsbauten sind bis zu 1,5 km von der eigentlichen Station entfernt, um bessere Messergebnisse zu erzielen. Um diese Distanz zu überwinden, werden jetzt die Fat Trikes von Icletta genutzt. Praktisch: Gleichzeitig dienen die Liegeräder auch als Sportgerät für die Wissenschaftler. Falls die Trikes mal eingeschneit sein sollten, erkennt man sie an der bunten TerraCycle-Flagge. Wer ganz nah dran sein will am Forscherteam der Neumayer-Station III, der kann im Blog aktuelle News nachverfolgen.

Was ist das Besondere am Ice Full Fat?

Das Ice Full Fat ist laut Angaben von Icletta das erste gefederte Fat Trike der Welt. Mit den fetten Reifen ist es auf jedem Untergrund und bei allen Witterungsbedingungen ein zuverlässiges Fortbewegungsmitel: Steine, Schlamm, Wasser und Trails voller Wurzeln, aber auch Wüstenstraßen, Sandstrände oder Schneelandschaften sind mit dem Fat Trike befahrbar. Dank großer Laufräder sitzt der Fahrer außerdem recht hoch.

Rekordhalterin Maria Leijerstam mit ihrem Liegedreirad am Südpol.

Rekordhalterin Maria Leijerstam mit ihrem Liegedreirad am Südpol.

Mit dem Fat Trike zum Weltrekord

Übrigens: Die Britin Maria Leijerstam war 2013 der erste Mensch, dem es gelang, den Südpol per Fahrrad zu erobern – mit einem Prototyp des Ice Full Fat! Sie legte mit dem Liegedreirad von Ice ganze 650 km zurück und schaffte es damit ins Guinness-Buch der Rekorde. Dort gilt sie als „First person in the world to cycle the entire way to the South Pole.”

Bei uns im Test

Das Ice Full Fat Trike war übrigens auch schon bei der aktiv Radfahren im Test. Hier das Video dazu!

Schlagworte
envelope facebook social link instagram