Mehr in unserem aktuellen Heft  
Qeridoo Kidgoo 2, Test, Kinderanhänger

Qeridoo Kidgoo 2: Kinderanhänger im Test – Preis-Leistungs-Tipp

Clever und preiswert

Qeridoo Kidgoo 2: Kinderanhänger im Test – Preis-Leistungs-Tipp

Der Qeridoo Kidgoo 2 überzeugt mit cleveren Sicherheitsfunktionen und einem starken Preis-Leistungs-Verhältnis. Der Kinderanhänger im Test.
TEILE DIESEN ARTIKEL

Qeridoo aus Hennef siedelt seine Kinderanhänger im unteren bis mittleren Preissegment an. Die zentrale Philosophie der Firma will erreichen, dass „sich jeder einen Qeridoo leisten kann“. Von vier Grundmodellen, die es alle als Ein- und Zweisitzer gibt, verkörpert der Qeridoo Kidgoo 2 die Oberklasse. Zum Topmodell fehlt ihm nur die sonst optionale Scheibenbremse.

Trotz des eher niedrigen Preises zeichnet sich der Kidgoo durch einige stark durchdachte und umgesetzte Details aus. Neu seit 2019 sind zum Beispiel die vermutlich einzigartigen Kopfprotektoren, um bei Seitenstürzen eine sichere Distanz zwischen Kind und Boden zu bekommen. Der Überrollbügel reicht dem Hersteller nicht aus, weil nicht sicher ist, dass er auch so genutzt wird.

Clever gedacht ist auch, dafür dieselben Elemente wie für die Radabweiser zu nutzen. Ein kluger Transfer sind die von Auto-Kindersitzen bekannten doppelten Gurt(-ent)spanner einzu­setzen. Auch das ist uns sonst nicht bekannt.

Kinderanhänger fürs Fahrrad im Test: Mit Kindern mobil

Banner, aktiv Radfahren 5/2020

Jetzt die aktiv Radfahren 5/2020 als Printmagazin oder E-Paper bestellen!

Sicherer Rückhalt

Die Kupplung ist einfach gestaltet und simpel im Umgang. Der Achs-Teil bleibt sicher in Position. Die Deichselarettierung ist ebenfalls leicht handhabbar und sicher. Überhaupt lässt sich der Anhänger unkompliziert umrüsten. Praktisch auch, dass sich das Buggyrad feststellen lässt. Die Kinder haben oben ordentlich ungestörten Raum, seitlich und nach vorne könnte das Angebot noch etwas größer sein. Besonders den Beinen fehlt es an Platz, zumal die Kinder in dem niedrigen, aber bequemen, Sitz nur hocken.

Das Anschnallsystem mit den zwei Gurten zum Sichern und Lösen ist praktisch, eingängig und bringt sicheren Halt für die Kinder. Nur beim Einstellen muss man auf die Schulterpolster Acht geben. Zusammen mit der sehr stabilen Rückenlehne, die auch vor Gepäck schützt, hält der Kidgoo die Kinder beim Um- und auf den Kopf kippen sicher in Position.

Zusätzlich wirken die Kopfprotektoren effektiv. Mit toller Funktion gefällt auch die zweifache Federung.

Detailaufnahmen des Qeridoo Kidgoo 2

Einfach und sicher: die zwei Zurrbänder für die Anschnallgurte...

Qeridoo Kidgoo 2, Test, Kinderanhänger

...und die Kopfprotektoren außen an der Kabine

Qeridoo Kidgoo 2 im Test: Fazit

Clevere Sicherheitsfunktionen und ein attraktiver Preis sind DIE überzeugenden Argumente des Kidgoo 2.

Sie haben Interesse am Qeridoo Kidgoo 2? Auf der Website des Herstellers finden Sie weitere Informationen.

Preis und Basisausstattung

Preis 699 Euro
Gewicht (Fahrrad- & Buggyset) 19,7 kg
Basisausstattung Fahrrad- und Buggyfunktion, Vario-­Verdeck, Sonnenschutz, Parkbremse, Kopf­protektoren, Fahne

Masse und Eigenschaften des Qeridoo Kidgoo 2

maximales Gesamtgewicht 60 kg
maximale Zuladung 41,5 kg
Außenbreite 80 cm
Länge mit Deichsel 160 cm
Schulterbreite 61 cm
Sitzhöhe 67 cm
Alter Kinder 1 Monat – 6 Jahre
maximales Kinder-Gewicht 2 x 22 kg
maximale Größe stehend, ohne Helm 116,5 cm

Ausstattung

Rahmen Aluminium
Boden Textil
Federung Blattfeder, einstellbar plus Elastomer
Schiebebügel verstellbar
optionale Sets Jogger-Set, Ski-Set
optionales Zubehör Weber-Babyschale, Fellsack, Sitzverkleinerer, Autositz, Adapter f. Autositz, Polster, Regen­haube, Falt­garage, div. Achs­adapter, Weber-Umrüst-Set, Ersatzkupplung, Spritzschutz, Grifftasche, Jogger-Scheibenbremse, Weber-Kupplung-Adapter

Schlagworte
envelope facebook social link instagram