Mehr in unserem aktuellen Heft  
Fahrradreiniger, Test

Fahrradreiniger im Test: 16 Reiniger von 6,90 bis 18,95 Euro

Fahrradreiniger im Test: Die Super-Sauber-Macher

Fahrradreiniger im Test: 16 Reiniger von 6,90 bis 18,95 Euro

Ein sauberes Fahrrad ist ein schönes Fahrrad. Doch welches Reinigungsmittel macht wirklich blitzeblank und was muss dabei beachtet werden? 16 Fahrradreiniger im Labor- und Praxistest.
TEILE DIESEN ARTIKEL

Fahrradreinigung kann einfach sein: Rad mit Fahrradreiniger einsprühen, einwirken ­lassen, abspülen, fertig. An sich ein einfacher Vorgang, bei dem es viel zu beachten gibt. Trotzdem reinigen die meisten Radfahrer ihr Eigentum nur selten oder gleich gar nicht. Schade, denn das wäre für die Funktion sowie den Werterhalt wirklich wichtig.

Fahrradreiniger: Vorsicht bei der Anwendung!

Als erstes gehört dazu die richtige Wahl des Arbeits­platzes: Gefliester Boden oder die Hof­einfahrt mit Kanalablauf sind ideal, damit das dreckige Wasser nicht in die Umwelt gelangt und geklärt werden kann. An sich ist die Reinigung sogar nur an Plätzen mit Ölabscheider erlaubt!

Weiterhin gehört auch der Selbstschutz dazu. Wasserdichte Arbeitshandschuhe, gegebenenfalls eine Schutzbrille und ein guter, frischer Luftzug schützen Hände, Augen und Atemwege. Gelinde gesagt ist ein Reiniger ein Chemiecocktail, der je nach Einwirkzeit auch Schäden hinterlassen kann. Das vergessen viele und sollte in der Praxis beachtet werden!

Zum Shop!

Gefährlich? Jein

Bei einigen Reinigern prangen auf den Flaschen Gefahrenzeichen. Reizende Inhaltsstoffe werden mit einem Ausrufezeichen markiert und sind bei Atlantic, Dynamic, FinishLine, Hanseline, LiquiMoly, Motorex, Peaty’s, Squirt und Zefal vorhanden. Ätzende Inhaltsstoffe sind in der Wirkung aggressiver und als Symbol mit zwei Reagenzgläsern versehen, die den Inhalt auf die Erde und Hand ausschütten.

Zu finden bei: Dynamic, Holmenkol, SKS. Gänzlich ohne Gefahrenstoffe kommen nur fünf Reiniger aus: Ballistol, F100, Pedro’s, Shimano, TipTop.

Der Test: aufwendiger als gedacht!

Um alle 16 Reiniger direkt miteinander und nachvollziehbar vergleichen zu können, haben wir einen Labor- und Praxistest durchgeführt.

Der Labortest wurde über mehrere Tage bei der Dr. O.K. Wack Chemie in Ingolstadt im Beisein und der Mitarbeit unseres Mitarbeiters durchgeführt. Beim Praxistest gingen die Meinungen von mehreren Testern über einen Zeitraum von über zwei Monaten mit ein.

Alle Infos zur App!

Diese 16 Fahrradreiniger haben wir getestet

Marke Produkt UVP Prädikat
Zefal Bike Wash 10,95 EuroBestellen
Peaty‘s Loam Foam 11,90 EuroBestellen Preis/Leistung
LiquiMoly Bike Cleaner 12,79 EuroBestellen
Finish Line Super Fahrrad Reiniger 12,99 EuroBestellen
Ballistol Bike Clean 6,90 EuroBestellen Preis/Leistung
Dynamic Bike Cleaner 13,90 EuroBestellen
Pedro‘s Green Fizz 7,99 EuroBestellen
F100 Fahrradreiniger 16,99 EuroBestellen Testsieger
SKS Wash Your Bike 12,99 EuroBestellen
Atlantic Komplettreiniger 9,50 EuroBestellen
Squirt Bike Cleaner 12,00 EuroBestellen
Holmenkol Bike Wash 12,95 EuroBestellen
Motorex Bike Clean 18,90 EuroBestellen Empfehlung
Shimano Bike Wash 18,95 EuroBestellen
Hanseline Velo Clean 9,95 EuroBestellen
Tiptop Zweirad-Reiniger 10,50 EuroBestellen

Der Fahrradreiniger-Test im Überblick

Der Inhalt wird in Relation zum Preis gesetzt und der Preis pro Liter berechnet. Zefal, Peaty’s, LiquiMoly und FinishLine sind die günstigsten Reiniger. Mit Abstand am teuersten sind Motorex und Shimano – sie kosten das Drei- bis Vierfache des günstigsten Reinigers.

Bei der Anwendung in der Praxis spielen mehrere Faktoren eine Rolle: Das Handling der Sprühflasche hängt von der Größe, dem Volumen sowie der Griffigkeit des Flaschenhalses und dem Sprühkopf samt Druckhebel ab. Besonders gefallen haben hier Ballistol, F100, Hanseline, Motorex, SKS, Squirt und TipTop.

Sie haben Interesse, aktiv Radfahren auszuprobieren? Jetzt ohne Risiko testen!

Worauf kommt es beim Test an?

Auch eine einfache Nachfüllbarkeit erachten wir als wichtig. Einzig Shimano kann hier wegen der Spraydose nicht punkten. Damit Flasche und Sprühkopf auch bei regelmäßigem Einsatz lange halten, ist die Qualität wichtig. Top sind hier: Ballistol, F100, Motorex und Zefal.

Beim Sprühverhalten sind folgende Punkte ­beachtet worden: Ist das Sprühbild punktuell oder flächig, fein oder grob, vernebelt das Mittel stark und hat dadurch Verluste an die Umgebung? Wie immer ist ein gelungener Mix gefragt. Herausragend sind hier F100, Motorex und Pedro’s, gefolgt von Ballistol, FinishLine, Holmenkol, Peaty’s, SKS, Squirt und Zefal.

Abfließeigenschaften, biologische Abbaubarkeit, Viskosität, pH-Wert

Die Abfließeigenschaften haben wir auf einer gesäuberten, senkrechten Fliesenoberfläche getestet. Dort wurde überprüft, wie lange das Mittel in seiner Position verbleibt und damit möglichst lange einwirken kann. Top sind hier Ballistol, F100, FinishLine, Holmenkol, Motorex, Peaty’s und SKS.

Bezüglich der biologischen Abbaubarkeit: Alle frei verkäuflichen Reiniger müssen zu einem ­bestimmten Teil biologisch abbaubar sein, eine ­explizite Werbung dafür muss also gar nicht sein. Die Frage am Ende wäre, zu wie viel Prozent genau ein Reiniger abbaubar ist, doch genau dazu gibt kein Hersteller Auskunft.

Die Einheit für die Zähflüssigkeit von Flüssigkeiten ist die Viskosität, die mittels Viskosimeter überprüft wird. Dazu wird eine Messspindel im Reiniger gedreht und der innere Widerstand gegen Scherbewegung gemessen. Der Wert lässt teils Rückschlüsse auf die Abfließeigenschaften und Sprühverluste zu. Meist gilt: Umso zäher, desto besser, wobei sich auch die speziellen Gelformeln der Hersteller bewähren. Gute Werte bieten hier Peaty’s und vor allem Ballistol und F100.

Für gute, fettlösende Eigenschaften ist ein pHWert von über 7 vorteilhaft. Ein Wert von 7 gilt als neutral, darunter werden Flüssigkeiten als sauer, darüber als alkalisch bezeichnet. Je höher der pH-Wert ist, umso eher ist mit Material­beeinträchtigungen zu rechnen. Durch Additive kann ein Hersteller die Eigenschaften aber in Einklang bringen. Zur Erklärung: Der pH-Wert der Haut beträgt 5,5. Reinigt man bei der Radwäsche etwa ohne Handschuhe, trocknet die Haut dadurch aus, weil der Fettfilm zerstört wird. Im Test sind F100, Hanseline, Holmenkol und Zefal eher weniger, Atlantic, Dynamic und Squirt eher mehr alkalisch.

Fahrradreiniger

Interessante Details beim Fahrradreiniger-Test

Unterschätzt: Materialverträglichkeit

Ein guter Reiniger macht nicht nur sauber, sondern schont auch die verbauten Komponenten. Am Fahrrad bestehen diese vor allem aus Aluminium, Stahl, Kunststoff, Gummi und Lack. Zum Test werden die Teststreifen gereinigt und entfettet, danach in den Reiniger eingelegt bzw. mehrfach benetzt. Nach der Einwirkzeit von 30 Minuten (eloxiertes Alu) sowie 24 Stunden (alle anderen) werden die Teststreifen nochmals gereinigt und begutachtet.

Bei eloxiertem Aluminium waren nur bei FinishLine, Holmenkol, ­LiquiMoly und SKS Verfärbungen zu beobachten. Blankes Aluminium reagierte bei Ballistol, FinishLine, LiquiMoly, Pedro’s mit starken, bei SKS und TipTop sehr starken Angriffen der Oberfläche, teils sogar mit Verfärbungen. Bei ­Eisen waren bei Holmenkol starke, bei Zefal sehr starke Angriffe zu sehen. Die Korrosionsneigung des Eisens war zudem teils mit Rostausflockung deutlich zu erkennen. Bei Lack und Gummi ­waren die Testergebnisse sehr erfreulich: Keines der Produkte verursachte innerhalb der Einwirkzeit von 24 Stunden sichtbare Schäden.

Spannungsriss-Korrosionstest

Die Verträglichkeit mit Kunststoffen wird per Spannungsriss-Korrosionstest nach IKW-Vorgaben (KFZ-Standard) durchgeführt. Hier gab es die für uns überraschendsten Ergebnisse mit teils eklatanten Schadensbildern.

Unterm Strich gehen im Test nur Squirt, Shimano und vor allem F100 und Peaty’s mit allen Materialien pfleglich um. Grobe Schäden gab es bei Atlantic, Holmenkol, Motorex und SKS zu sehen. Aber auch die restlichen Produkte haben größere Schwächen.

Wichtig: Reinigungsleistung

Beim Test der Reinigungsleistung wird definierter Testschmutz aus Öl, Fett, Ruß, DIN-Pigmentschmutz auf eine gesäuberte Oberfläche aufgebracht und getrocknet. Der Reiniger hatte anschließend die vom Hersteller maximal vorgegebene Einwirkzeit, bevor die Testplatte mit einem scharfen Wasserstrahl abgespült, getrocknet und dann begutachtet wurde.

Die kürzesten Einwirkzeiten mit bis zu 2 Minuten haben Atlantic, Dynamic, Hanseline und SKS. Am längsten dauert es bei F100 und Holmenkol mit bis zu 10 Minuten. Bei der Reinigungsleistung gibt es große Unterschiede: Absoluter Spitzenreiter ist Motorex, knapp gefolgt von F100. Mit Abstand folgen dann Ballistol, SKS, Atlantic, Hanseline, Holmenkol, LiquiMoly und Peaty’s. Anzumerken ist hier allerdings, dass bei Zuhilfenahme eines Schwamms oder einer Bürste die Ergebnisse deutlich verbessert werden können!

Tipps & Tricks

Generell sollten bei der Reinigung folgende Punkte beachtet werden: So gut wie alle Hersteller empfehlen, die Einwirkzeit nicht übermäßig zu überschreiten. Auch das Aufbringen auf heiße Oberflächen oder eine direkte Sonneneinstrahlung sollte vermieden werden. Der Grund: Ein selbstständiger Reinigungsprozess ist nur bei flüssigem Reiniger möglich. Ein angetrockneter Reiniger ist oft nicht mehr aktiv und der Reinigungsvorgang kommt zum Stillstand. Ein Antrocknen sollte daher vermieden werden, weil dabei eine Aufkonzentration der Inhaltsstoffe erfolgt. Hierdurch können hartnäckige Rückstände oder gar Materialangriffe entstehen.

Und auch eine gründliche Nachreinigung mit Wasser wird empfohlen, damit alle Rückstände restlos entfernt werden. Wer dann noch mit einem Microfasertuch nachwischt, vermeidet Wasserflecken und bereitet die Oberfläche perfekt für die folgende Nachbehandlung (etwa Politur) vor.

Fahrradreiniger im Test: So wird bewertet

Die Qualität der Sprühflasche geht mit 2,5, die Anwendung mit 7,5 Prozent in die Gesamtwertung ein. Die Summe aller Verträglichkeiten (Eisen, Alu, Kunststoff, Lack, Gummi) geht indes mit 40, die Reinigungsleistung mit 50 Prozent ein.

Zudem sind die Reiniger nach Preis pro Liter angeordnet um Ihnen einen einfachen Überblick darüber zu geben, welcher Hersteller in Relation zum Preis am meisten Reiniger liefert.

Fazit des Fahrradreiniger-Tests

Der Test offenbarte große Unterschiede! Am Ende stechen vier Saubermacher hervor: Beim Preis-Leistungsverhältnis zeigen Ballistol und Peaty’s ihre Stärke. Eine Empfehlung durch beste Reinigungsleistung heimst Motorex ein.

Der Testsieg mit fast perfekter Bewertung geht an F100.

Schlagworte
envelope facebook social link instagram