Mehr in unserem aktuellen Heft  
E-Bike Test 2021, Test, Kaufberatung, ElektroRad-Test

E-Bike Test 2021: 86 Pedelecs aller Klassen im ElektroRad-Test

ElektroRad-Test 2021: 86 E-Bikes im Test

E-Bike Test 2021: 86 Pedelecs aller Klassen im ElektroRad-Test

Welch einschneidende Monate hinter uns liegen! Das Negative ist hinlänglich bekannt. Das Positive: Die Fahrradszene geht mit sehr viel Rückenwind ins neue Jahr. Das spiegelt sich auch im Großen ElektroRad-Test wider: Die Rekordzahl von 86 neuen E-Bikes haben wir in den vergangenen Wochen für Sie getestet. Das Wetter hat nicht immer mitgespielt. Die Ergebnisse aber sprechen für sich. Der E-Bike-Test 2021.
TEILE DIESEN ARTIKEL

Lieferverzögerungen, ungünstig fallende Feiertage, eine Rekordzahl an Testfahrrädern und dann auch noch dauerhaftes Schmuddelwetter mit Schneeregen, Nebel und nasskalter Witterung. Der Fahrradgott hat uns für den E-Bike Test 2021 einige Hürden in den Weg geworfen. Hat er uns damit die Freude am Testen vermiesen können? Gott bewahre – natürlich nicht! Es war in den vergangenen Wochen nicht nur eine Herausforderung, 86 brandneue, spannende E-Bikes für unsere Rekordausgabe zu testen.

Es war uns Freude, Ehre und Privileg. Denn dadurch sind wir die ersten, die erkennen, wohin sich die Fahrradwelt entwickelt. Das dürfen wir im wahren Wortsinn erfahren – und an Sie weitergeben. Weil wir neben kritischen Testern und aufmerksamen Beobachtern auch und vor allem begeisterte Radfahrer sind, lassen wir uns die Freude am Fahren selbst von pappnassem Schneeregen bei zwei Grad Celsius und dunkelgrauem Himmel nicht vermiesen. Im Gegenteil: Wir sind voller Stolz, Ihnen mit einem 86 Räder umfassenden Testfeld die größtmögliche Bandbreite an Zweiradmobilität im deutschsprachigen Raum zu präsentieren. Denn wir testen jedes einzelne Rad – garantiert!

ElektroRad 1/2021, Banner

Der große ElektroRad-Test 2021: 86 E-Bikes im Vergleichstest – jetzt in der ElektroRad 1/2021. Hier können Sie die Ausgabe als Printmagazin oder E-Paper bestellen.

Die Kategorien beim E-Bike Test 2021

Wie seit Jahren bewährt, unterteilen wir unsere Testräder in drei Hauptkategorien mit ihren jeweiligen Farbcodes: City/Urban in Hellblau, Trekking in Grün und Sport in rasantem Rot. In dieser jeweiligen Räderwelt unterscheiden wir weitere Unterkategorien.

Eine weitere Orientierungshilfe sind die drei Preisgruppen: Budgeträder bis 3000 Euro, Mittel- und Oberklasse bis 5000 Euro, darüber dann die Premiumklasse. Wir haben diese Preisklassen angepasst. Denn in den vergangenen Jahren sind die Anschaffungskosten für E-Bikes deutlich gestiegen.

City/Urban

In der Hauptkategorie City/Urban unterscheiden wir beim E-Bike Test 2021 in weitere Unterkategorien: Dabei sind die Klassen für die Stadt im Testfeld Stadträder, Urbanbikes, Falträder, Kompakträder und Lastenräder.

Diese E-Bikes aus der Kategorie City haben wir getestet

Marke Modell Preis Note Prädikat
Fischer Cita 6.0iTestbrief 2349 Euro 89 – Gut Preis/Leistung
Falter E 8.2 FLTestbrief 2399 Euro 88 – Gut  
Kalkhoff Image 3.B Advance 3299 Euro 91 – Sehr gut Kauftipp
Diamant Beryll Esprit+Testbrief 3299 Euro 87 – Gut  
Raleigh Bristol PremiumTestbrief 3399 Euro 90 – Sehr gut  
Qwic Premium Q MN8 BeltTestbrief 5299 Euro 93 – Sehr gut  

Urbanbikes im E-Bike Test 2021

Marke Modell Preis Note Prädikat
Falter E 9.0 UrbanTestbrief 1749 Euro 90 – Sehr gut Kauftipp
Klever B EcoTestbrief 3149 Euro 91 – Sehr gut Preis/Leistung
Diamant Opal+Testbrief 3399 Euro 91 – Sehr gut Preis/Leistung
Raleigh Liverpool PremiumTestbrief 3499 Euro 90 – Sehr gut  
Kreidler Vitality Eco 10 Nexus 5Testbrief 3999 Euro 93 – Sehr gut Kauftipp
Scott Silence eRide 30 LadyTestbrief 3999 Euro 90 – Sehr gut  
Cannondale Mavaro Neo 5+Testbrief 4199 Euro 90 – Sehr gut Kauftipp
my Boo my Ashanti E 6100Testbrief 4599 Euro 89 – Gut  
Storck Nam:e2Testbrief 4599 Euro 88 – Gut  
Bergamont E-Ville Pro Belt PremiumTestbrief 4999 Euro 94 – Sehr gut  
Canyon Precede:ON CF 9Testbrief 4999 Euro 93 – Sehr gut  

Diese Falträder haben wir beim E-Bike Test 2021 getestet

Marke Modell Preis Note Prädikat
Victoria eFolding 7.1Testbrief 2999 Euro 91 – Sehr gut Preis/Leistung
Hercules Rob Fold R5Testbrief 3399 Euro 89 – Gut  
Tern Vektron S10Testbrief 3999 Euro 93 – Sehr gut Kauftipp

Kompakträder im Test

Marke Modell Preis Note Prädikat
Prophete Urbanicer City E-Bike 20“ 20.ETU.10Testbrief 2099 Euro 87 – Gut  
Falter E Compact 1.5 RTTestbrief 2799 Euro 90 – Sehr gut  
Tern HSD S8iTestbrief 4199 Euro 92 – Sehr gut  

S-Pedelecs beim E-Bike Test 2021

Marke Modell Preis Note Prädikat
Prophete Entdecker Speed 45 20.ETT.10Testbrief 2999 Euro 87 – Gut
Kettler Velossi 2.0Testbrief 5799 Euro 92 – Sehr gut Preis/Leistung
Stromer ST2 Launch EditionTestbrief 6899 Euro 91 – Sehr gut  
HP Velotechnik Scorpion fs 26 S-PedelecTestbrief 11.077 Euro 94 – Sehr gut Kauftipp
Falkenjagd Hoplit E14 SpeedTestbrief 13.030 Euro 94 – Sehr gut

Diese E-Cargobikes / E-Lastenräder der Saison 2021 haben wir getestet

Marke Modell Preis Note Prädikat
Bergamont E-Cargoville LT ExpertTestbrief 4499 Euro 92 – Sehr gut Preis/Leistung
Yuba MundoTestbrief 5268 Euro 87 – Gut  
Tern GSD S00Testbrief 5799 Euro 95 – Sehr gut Preis/Leistung
Ca Go FS 200Testbrief 8150 Euro 95 – Sehr gut Kauftipp

Tour/Trekking

Die zweite Gruppe beim E-Bike Test 2021 ist Tour/Trekking. Dabei handelt es sich um Trekkingräder, Reiseräder und die immer mehr boomenden Sport-Utility-Bikes – wie beim Auto kurz SUV genannt.

E-Trekkingräder beim E-Bike Test 2021

Marke Modell Preis Note Prädikat
Prophete Entdecker Trekking E-Bike 28“ 20.ETT.20Testbrief 2799 Euro 84 – Gut  
Green‘s RichmondTestbrief 2899 Euro 89 – Gut  
Diamant Mandara Deluxe+Testbrief 3099 Euro 91 – Sehr gut Kauftipp
Diamant Zing Deluxe+Testbrief 3199 Euro 90 – Sehr gut  
Diamant Zouma+Testbrief 3399 Euro 89 – Gut  
Kettler Quadriga CX10 3299 Euro 90 – Sehr gut  
Victoria eManufaktur 12.8Testbrief 3299 Euro 92 – Sehr gut Preis/Leistung
Hercules Futura Comp I-F5Testbrief 3399 Euro 89 – Gut  
Raleigh Kent 10 XXLTestbrief 3499 Euro 91 – Sehr gut  
Victoria eTouring 12.9Testbrief 3499 Euro 90 – Sehr gut  
Bergamont E-Horizon Elite Belt AmsterdamTestbrief 3599 Euro 89 – Gut  
Pegasus Lavida Evo PlusTestbrief 3599 Euro 89 – Gut  
Kalkhoff Endeavour 5.B Advance+Testbrief 3699 Euro 92 – Sehr gut  
Falter E 9.8 KS PlusTestbrief 3999 Euro 89 – Gut  
Cannondale Tesoro Neo X2Testbrief 4199 Euro 91 – Sehr gut Kauftipp
Giant Explore E+ 0 Pro GTSTestbrief 4199 Euro 89 – Gut  
Stevens E-Triton Plus Forma 4499 Euro 93 – Sehr gut Kauftipp
Specialized Turbo Vado SL 5.0 EQTestbrief 4599 Euro 91 – Sehr gut  
Kettler Quadriga Duo CX5 5099 Euro 91 – Sehr gut  
Electrolyte Dauerläufer S6ETestbrief 5750 Euro 90 – Sehr gut  

Diese SUV-E-Bikes haben wir getestet

Marke Modell Preis Note Prädikat
Prophete eSUV E-Bike 28“ 21.ETS.20Testbrief 2799 Euro 84 – Gut  
Morrison Sub 2.0Testbrief 2999 Euro 89 – Gut Preis/Leistung
KTM Macina Sport 630 PTS 51Testbrief 3135 Euro 90 – Sehr gut Preis/Leistung
Giant Fathom E+ EXTestbrief 3249 Euro 90 – Sehr gut  
Canyon Pathlite:ON 7Testbrief 3399 Euro 91 – Sehr gut  
Conway Cairon SUV 527Testbrief 3499 Euro 90 – Sehr gut  
Kalkhoff Entice 5.B Advance+Testbrief 3999 Euro 91 – Sehr gut  
Hercules Pasero SUV I-20Testbrief 3999 Euro 90 – Sehr gut  
Kreidler Vitality Eco 10 Sport 3999 Euro 90 – Sehr gut  
BH AtomS SUV Pro-STestbrief 4099 Euro 91 – Sehr gut Kauftipp
Centurion Country R2600iTestbrief 4099 Euro 90 – Sehr gut  
Breezer Powerwolf Evo 1.1+ SM STTestbrief 4299 Euro 91 – Sehr gut  
Storck Urban CTS CrossoverTestbrief 4599 Euro 92 – Sehr gut  
Merida eOne-Forty EQTestbrief 4699 Euro 90 – Sehr gut  
Morrison Sub 6.0 FSTestbrief 4699 Euro 90 – Sehr gut  
my Boo my JacobuTestbrief 4999 Euro 91 – Sehr gut  
Scott Axis eRide EvoTestbrief 5199 Euro 92 – Sehr gut Preis/Leistung
E-Bikemanufaktur TX22 CrossTestbrief 5499 Euro 92 – Sehr gut Kauftipp

Reiseräder beim E-Bike Test 2021

Marke Modell Preis Note Prädikat
Rennstahl 853 E-Reiserad PinionTestbrief 7136 Euro 93 – Sehr gut
idworx oPinion-ETestbrief 7790 Euro 93 – Sehr gut Kauftipp

Sport

Die Hauptkategorie Sport wird immer vielfältiger. Beim E-Bike Test 2021 haben wir MTB-Hardtail, MTB-Fullsuspension, Gravel-, Fitness- und Rennräder getestet.

E-MTB-Hardtails der Saison 2021 im Test

Marke Modell Preis Note Prädikat
Fischer Montis 6.0iTestbrief 2533 Euro 82 – Gut Preis/Leistung
Prophete Graveler E-MTBTestbrief 2799 Euro 73 – Befriedigend  
Fuji Ambient Evo 29 1.1Testbrief 4299 Euro 84 – Gut  

E-MTB-Fullsuspension im Test

Marke Modell Preis Note Prädikat
Liv Intrigue X E+ 1Testbrief 5799 Euro 93 – Sehr gut  
Scott Genius eRide 910Testbrief 6299 Euro 90 – Sehr gut  
Stevens E-Inception AM 9.7 GTF 7999 Euro 94 – Sehr gut Kauftipp
Cannondale Moterra Neo Carbon 1Testbrief 8499 Euro 92 – Sehr gut  

E-Gravelbikes beim E-Bike Test 2021

Marke Modell Preis Note Prädikat
Merida eSilex 400Testbrief 2699 Euro 90 – Sehr gut Preis/Leistung
Canyon Grail:ON CF 8Testbrief 5199 Euro 92 – Sehr gut Kauftipp
Specialized Turbo Creo SL Comp Carbon EvoTestbrief 5999 Euro 91 – Sehr gut  
Cannondale Topstone Neo Carbon 2Testbrief 6599 Euro 88 – Gut  

Diese E-Rennräder haben wir getestet

Marke Modell Preis Note Prädikat
Fuji SL-ETestbrief 4599 Euro 90 – Sehr gut
Cannondale SuperSix Evo Neo 1Testbrief 9799 Euro 91 – Sehr gut

Die Einteilung der E-Bikes im Großen ElektroRad-Test in die Kategorien ist nicht immer trennscharf und stringent, bei vielen Modellen können sich Überschneidungen ergeben.

Die ausführlichen Testberichte aller E-Bikes finden Sie in der ElektroRad 1/2021. Hier können Sie die Ausgabe als Printmagazin oder E-Paper bestellen.

ElektroRad-Test, E-Bike Test 2021, Test

Vertrauen ist gut – trotzdem prüfen wir vor der ersten Fahrt, ob die angegebenen Spezifikationen mit den tatsächlich verbauten Komponenten übereinstimmen.

Testen im Homeoffice

In den vergangenen Jahren haben wir unsere normierte Testrunde immer weiter verbessert. Diesmal war vieles anders: „Dank“ Corona haben wir unsere Räder im Homeoffice getestet. Das stellte uns vor große logistische Hürden.

Denn nicht alle Redakteure wohnen im direkten Umkreis zu unserem Münchener Büro. Einige Hersteller lieferten ihre Testräder direkt zu den Testern nach Hause, außerdem ging viel Zeit beim Radtransport in großen Lieferwagen verloren. Unser hauseigener Bulli war mehrfach in ganz Süddeutschland unterwegs, genauso wie die Flotte eines namhaften Autovermieters.

Für die Testrunden entwickelten wir klare Vorgaben: mindestens 20 Kilometer, wechselnde Untergründe für die Tourenräder, außerdem wichtig: knackige Anstiege und Abfahrten auch auf losem Untergrund. Die meisten Trekkingbikes fanden so im Spessart ein ideales Testterrain.

Die Stadträder schlängelten sich nun eben nicht durch Bayerns Hauptstadt München, sondern eben durch die Altstadtgassen des schönen Regensburg. Und die Sporträder machten nicht den – derzeit ohnehin gesperrten – Fröttmaninger Berg unsicher, sondern bewiesen sich auf den Trails und Landstraßen rund um Landsberg am Lech.

Neues Punktesystem beim E-Bike Test 201

Für Sie als Leser neu, für uns bereits bewährt: unser 100-Punkte-System. Daraus berechnen wir unsere Testnote.

Haben wir in den vergangenen Jahren nur die Schulnoten veröffentlicht, differenzieren wir nun genauer aus: Neben der Note im Testbrief finden Sie auch die erreichte Punktzahl eines jeden Testrads. So sehen Sie auf einen Blick, wie Ihr Traumrad punktgenau abgeschnitten hat. Wir finden das nur fair, denn immer wieder landen Räder etwa bei 89 Punkten. Das bedeutet die Note „Gut“, dabei fehlt nur ein einziger Punkt für das „Sehr gut“. Sie können also noch genauer einschätzen, welches Rad am besten zu Ihnen passt.

ElektroRad-Test, E-Bike Test 2021, Test

Mehr als 60 Testkriterien: Sehr umfangreich ist unser Testkatalog, den wir für jedes einzelne Rad abprüfen. Unter anderem: Wie leicht lässt sich der Akku entnehmen? Gegencheck ist selbstverständlich

Neue Technik

Eine wichtige Neuerung im Motorenbereich ist Shimanos EP8, dem Nachfolger des E-MTB-Klassikers E8000. Die 85-Newtonmeter-Maschine hinterlässt einen sehr guten ersten Eindruck. Wenn sich der EP8 als standfest erweist, dann sehen wir in ihm einen potenten Motor, der Bosch im MTB- und Trekking-Sektor ärgern kann!

Als Referenz bei Kettenschaltungen machen wir 1×12 Gänge aus. Die Spreizung ist breit, ermöglicht sowohl das Befahren steiler Anstiege als auch rasante Bergabfahrten. 1x11er und 1x10er sind bewährte und günstige Alternativen, die in Sachen Spreizung aber nicht mehr ganz in der obersten Liga mitspielen. Bei den Nabenschaltungen überzeugt die Inter-5E von Shimano. Die fünf Gänge bieten ebenfalls eine ordentliche Spreizung, sie hält außerdem auch die Leistung der MTB-Motoren aus. High End ist die (teure) E14-Nabe von Rohloff, vor allem bei Cargobikes beliebt ist die stufenlose Nuvinci.

Im City- und Trekkingbereich sind 2-Kolben-Bremsen die Norm. Vier Kolben finden sich vor allem bei höherpreisigen Bikes. Felgenbremsen hingegen sind so gut wie ausgestorben. Selbst Falträder haben heuer hydraulische Scheibenbremsen. Das ist ein klares Plus an Sicherheit. Insgesamt gilt: Schauen Sie genau hin. Vergleichen lohnt sich.

Schlagworte
envelope facebook social link instagram