Mehr in unserem aktuellen Heft  
Bewertung
Sehr gut
Gewicht
18,05 kg
Preis
2199 Euro
Test

Koga Worldtraveller: Reiserad im Test – Ausstattung, Preis, Bewertung

Koga Worldtraveller: Reiserad im Test – Ausstattung, Preis, Bewertung

Koga Worldtraveller: Welt, ich komme!

Das Koga Worldtraveller ist ein Reiserad mit feinem Rahmen und sehr guten Fahreigenschaften. Wo liegen weitere Stärken und Schwächen? Der Test.
BEWERTUNG
Sehr gut
GEWICHT
18,05 kg
PREIS
2199 Euro
TEILE DIESEN ARTIKEL

Basis für den modernen Klassiker Koga Worldtraveller ist der exzellent verarbeitete und werthaltige Alu-Rahmen. Verschliffene Nähte, geordnete interne Leitungsverlegung sowie der auffällige Relief-Druck auf den Rohren runden Design und Qualität ab. Die mittlere bis obere Ausstattung ist zuverlässig und voll funktional. Die großen Laufräder mit dem sicheren Dauerläufer-Pneu legen den Fokus auf schnellen, problemfreien Straßenläufer mit hoher Fahrstabilität.

Für die Bandbreite Alltag bis Reise stehen das Rahmenschloss, Zusatzausstattung sowie die kräftigen Gepäckträger. Der kleine Zusatz-Ständer verhindert ein Umschlagen des Vorderrades. Das tut auch der unsichtbar inte­grierte Lenkanschlag. Pumpe und Trinkflaschen gehören zur Serien-Ausstattung.

Die Koga-Qualität drückt sich auch in Details wie dem Schaltwerk-schützenden Schnellspanner aus. Leider ist die Zuladung beschränkt.

Radfahren 4/2021, Banner

Reiseräder und Minipumpen im Test, die schönsten Reiseziele, alles zu den Lieferengpässen der Radbranche in der Corona-Krise und vieles mehr: Hier können Sie die Radfahren 4/2021 als Printmagazin oder E-Paper bestellen

Immer souverän kurbeln

Dank Vario-Vorbau ist die Sitzhaltung individuell. Wir halten „entspannt“ für eine stimmige Wahl. Der breite, leicht gekröpfte Lenker mit den gehörnten Ergo-Griffen sorgt für einen ausdauertauglichen Griff ans Steuer. Das Vorderrad gehorcht trotz Größe und sonst klarer Spurtreue Lenkimpulsen sehr direkt. Diese Wendigkeit bleibt auch mit Gepäck klar erhalten.

Am Hinterrad profitiert man ebenfalls vom steifen – trotzdem komfortablen – Rahmen, der die Beinkräfte sehr gut in Tempo umsetzt. Im Schneckentempo und gut beladen kurbelt man auch viele Höhenmeter souverän ab.

Beim Entschleunigen zeigt sich der einzige schwächere Punkt des Rades: den Bremsen fehlt das letzte Quäntchen Biss. Mit größeren Scheiben ist das sicher besser. Beim Beladen wiederum ist der hohe Mehrwert des Lowrider-Ständers offensichtlich, wenn nämlich das Vorderrad sicher und stabil steht, wo es bleiben soll.

Reiseräder 2021 im Test: Hauptsache unterwegs sein

Detailaufnahmen des Reiserads

sehr ­strukturierte Kabelverlegung

Koga Worldtraveller, Test, Reiseräder, Kaufberatung

Auffällige Qualität: top Rahmen mit Relief-Print

Koga Worldtraveller im Test: Fazit

Feiner Rahmen mit Langzeitwert, souveräne Fahreigenschaften und viel Komfort. Das zudem für „nur“ 2199 Euro. Ein empfehlenswertes Paket – für moderate Packlisten.

Positiv: Zusatzausstattung, sehr ausgewogene Fahreigenschaften, Rahmenqualität, lebenslange Garantie auf Rahmen und Gabel

Negativ: Bremsen fehlt der letzte Biss, eingeschränkte Zuladung

Koga Worldtraveller, Test, Reiseräder, Kaufberatung

Koga Worldtraveller im Test: Charakter und Fazit

Sie interessieren sich für das Koga Worldtraveller? Mehr Informationen erhalten Sie auf der Koga-Website.

Koga Worldtraveller: Technische Details und Informationen

Preis 2199 Euro
Rad-Gewicht 18,05 kg (mit Pedalen)
Zuladung ** 121,95 kg
Größen Diamant: 50, 54, 57*, 60, 63 cm; Trapez: 47, 50, 53, 56, 59 cm

* Testgröße ** Zuladung = Fahrer und Gepäck

Ausstattung des Koga Worldtraveller

Rahmen Aluminium
Gabel Aluminium
Schaltung Shimano XT, 3×10 Gänge
Entfaltung 1,74– 9,95 m
Laufrad Naben: Shimano 3D72 Nabendynamo / Shimano Deore; Felgen: Ryde Zac 421 Disc; 36 L.
Reifen Schwalbe Marathon 28“, 50 mm
Bremsen hydr. Disc Shimano MT400, 160/ 160 mm
Cockpit Vorbau: Koga, einstellbar; Lenker: Koga Alu; Griffe: Ergon GP3
Sattelstütze Koga Alu
Sattel Selle Italia FLX
Lichtanlage B+M Lumotec IQ Eyc/ Spanninga Plateo
Sonstiges Gepäckträger: Tubus Tara/ Tubus Logo Evo; Ständer: Pletscher; Schutzbleche: Koga; Lowrider-Ständer; Rahmenschloss Axa; 2x Flaschenhalter + Flasche, Topeak Mini-Standpumpe
Schlagworte
envelope facebook social link instagram