Mehr in unserem aktuellen Heft  
Giant Revolt 2, Test, Megatest, Gravelbike, Kaufberatung
Bewertung
1,5 - Sehr gut
Gewicht
10,5 kg
Preis
1299 Euro
Megatest

Giant Revolt 2: Gravelbike im Test – Preis-Leistungs-Tipp

Giant Revolt 2: Gravelbike im Test – Preis-Leistungs-Tipp

Giant Revolt 2 im Test: Exzellente Basis

Das Giant Revolt 2 ist ein Einsteiger-Gravelbike mit ansprechender Ausstattung und einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis. Der Test.
BEWERTUNG
1,5 - Sehr gut
GEWICHT
10,5 kg
PREIS
1299 Euro
TEILE DIESEN ARTIKEL

Der Preis des Gravelbikes Giant Revolt 2 lässt aufhorchen. Denn sehr erfreulich ist auf diesem Niveau der Giant-typische, hochwertige Aluminiumrahmen. Er ist sehr gut verarbeitet und hoch belastbar.

Eine positive Überraschung ist die leichte, komplett aus Carbon, also samt Schaft, gefertigte Gabel. Qualitativ ein Highlight. Dazu gesellt sich der überzeugende Tubeless-Laufradsatz. Da auch Giant nicht zaubern kann, muss die Rechnung trotzdem aufgehen. Das geschieht über die dagegen relativ günstige 9-fach-Schaltgruppe Shimano Sora. Die aber schon mit guten Schaltbremsgriffen punkten kann. Ergänzt wird der Antrieb von einer FSA-Kurbel. Technisch einfach, aber auch einfach zu warten, ist die mechanische Scheibenbremse von Tektro. Ihre 160er Scheiben sind graveltauglich dimensioniert.

Am Rahmen sind drei Details erwähnenswert: die sehr gute Zugführung in den Rahmen, die Segmentklemmung der Sattelstütze und das verstellbare Ausfallende (Flip Chip) für kürzeren oder längeren Radstand.

Spritzig voran

Die gut 10 Kilogramm sind eine sehr gute Voraussetzung für Fahrspaß mit dem Revolt 2. Sportlich über dem Rahmen platziert, erfreut man sich an der geringen Massenträgheit beim Tritt in die Pedale. Der straffe Rahmen leitet die Impulse direkt weiter – durchaus auch die von der Fahrstrecke – und sorgt so für einen spritzigen Vortrieb.

Die Schaltung ist nicht ganz so sportlich, tut aber ihren guten Dienst bei eher zügiger – passender – Entfaltung. Eine feinere Abstufung würde dem Potenzial des Rahmens besser entsprechen. Das ebenfalls straffe Cockpit hilft der präzisen Kon­trolle. Einzig die Bremsen zeigen die mechanisch-typische, leicht elastische Verzögerung. Auf ruppigeren Strecken klappern leider die Bremshebel, die Reifen bevorzugen aber eh festere, ebenere Böden.

Detailaufnahmen des Gravelbikes

Giant Revolt 2, Test, Megatest, Gravelbike, Kaufberatung

 

Giant Revolt 2, Test, Megatest, Gravelbike, Kaufberatung

 

Giant Revolt 2, Test, Megatest, Gravelbike, Kaufberatung

 

Giant Revolt 2, Test, Megatest, Gravelbike, Kaufberatung

 

 

Giant Revolt 2 im Test: Fazit

Chassis und Laufräder sind die Highlights des sehr gut fahrenden Revolt 2. Damit ist es ideal für (Preis-)Einsteiger. Die Technik lässt sich später noch verbessern.

Giant Revolt 2, Test, Megatest, Gravelbike, Kaufberatung

Giant Revolt 2 im Test: Charakter und Fazit

Positiv: Hohe Zuladung, Rahmen, Gabel und Laufräder hochwertig, sehr guter Sattel

Negativ: Mechanische Scheibenbremse etwas „elastisch“, klappernde Schaltbremshebel

Sie interessieren sich für das Giant Revolt 2? Mehr Informationen erhalten Sie auf der Website des Herstellers.

Giant Revolt 2: Technische Details und Informationen

Preis 1299 Euro
Rad-Gewicht 10,5 kg (mit Pedalen)
Zuladung (Fahrer und Gepäck) 139,5 kg
Rahmenarten und Größen Diamant: S, M, M/L*, L, XL

*Testgröße

Ausstattung des Giant Revolt 2

Rahmenmaterial Aluminium
Gabel Advanced Vollcarbon
Schaltung Shimano Sora, 2×9 Gänge
Entfaltung 2,08– 9,62 m
Laufrad Systemlaufräder: Giant S-X2 Disc, 28-Loch
Reifen Giant Crosscut AT2, 28“, 38 mm
Bremsen mech. Disc Tektro MD-C550, 160/160 mm
Cockpit Vorbau: Giant Sport; Lenker: Contact XR Ergo; Lenkerband: Giant Kork
Sattelstütze Giant D-Fuse
Sattel Giant Approach
Lichtanlage
Sonstiges

Schlagworte
envelope facebook social link instagram