Mehr in unserem aktuellen Heft  
Falkenjagd Aristos CX, Gravel, Gravelbike, Kaufberatung, Test
Bewertung
Sehr gut
Gewicht
9,7 kg
Preis
7578 Euro
Test

Falkenjagd Aristos CX: Gravelbike im Test – Empfehlung

Falkenjagd Aristos CX: Gravelbike im Test – Empfehlung

Falkenjagd Aristos CX: Super edles Spaßgerät

Das Falkenjagd Aristos CX ist eines der edelsten und besten Gravelbikes am Markt. Wo liegen die Stärken und Schwächen? Das Gravelbike im Test.
BEWERTUNG
Sehr gut
GEWICHT
9,7 kg
PREIS
7578 Euro
TEILE DIESEN ARTIKEL

Den Falkenjagd-typischen Highend­Titan-Rahmen begleiten beim Falkenjagd Aristos CX Gabel und Sattelstütze aus Carbon. Ergänzt wird die edle Liste von der Ultegra-Gruppe und einem leichten, steifen Tune-Laufradsatz, bezogen mit dem bissig profilierten und breiten Schwalbe G-One Bite.

So erhält das Rad mit den kräftigen Rohren und Reifen eine durchaus bullige Optik, die man nicht unbedingt mit der Rennradgruppe denken würde. Das wirkt aber sehr stimmig, weil es auch von der Dimension her passt. Der Rahmen ist bis ins Detail exklusiv gebaut.

So etwa das ausgedrehte Tretlager für die intern geführte Bremsleitung, der feine Kettenstrebeneinsatz für große Reifenfreiheit, der Lenkanschlag im Steuersatz. Die Züge sind klassisch und wartungsfreundlich offen am Rahmen verlegt. Bei den Ösen setzt man voll auf klassische Optionen denn auf ­Bikepacking.

Radfahren 6/2021, Banner

Hier können Sie die Radfahren 6/2021 als E-Paper oder Printmagazin bestellen

Mit Leichtigkeit vorwärts

Trotz bulligen Aussehens erweist sich das Aristos CX als spritziger Spaßgarant. Auffällig direkt verwandelt es Antritt in Tempo. Die große Übersetzung geht da lange mit. Dabei bleibt es auch am Berg noch sehr gut fahrbar, nicht zuletzt wegen des hohen Grips der Reifen auch auf weichem Geläuf.

Durch die Laufräder wird die Leichtfüßigkeit noch zusätzlich gefördert. Wobei auch der Rahmen schön steif ist. Etwa durch das große Tretlager oder vierkantige Kettenstreben und hoch stabile Steckachsen sowie die Gabel. Dass der Komfort nicht zu kurz kommt, dafür sorgen die Eigendämpfung des Titans, die Sattelstütze und eben die Reifen.

Der Lenker hat eine nahezu perfekte Form, könnte aber etwas breiter ausfallen. Etwas Kritik auch beim Sattel, dessen breite Kanten im Stehen stören und für das ungedämpfte Schaltwerk, das die Kette stärker schlagen lässt. Die offenen Züge lassen sich von Schmutz nicht beeinflussen und sind gut einstellbar.

Gravelbikes 2021 im Test: Wir sind so frei!

Detailaufnahmen des Gravelbikes

Umbau möglich: Ösen für Ständer, Schutzblech, Gepäckträger

Falkenjagd Aristos CX, Gravel, Gravelbike, Kaufberatung, Test

Fein, fein: Ultegra-Kurbel und Strebeneinsatz

Falkenjagd Aristos CX im Test: Fazit

Das Aristos CX ist eines der edelsten und besten Gravelbikes im Markt. Der hohe Preis ist perfekt in Fahrspaß umgemünzt. Kleine Kritik fällt kaum ins Gewicht.

Positiv: Komfort, Effektivität, Lebendigkeit, Rahmenqualität, extrem hohe Zuladekapazität

Negativ: Lenkerband, Sattelkanten

Falkenjagd Aristos CX, Gravel, Gravelbike, Kaufberatung, Test

Falkenjagd Aristos CX im Test: Charakter und Fazit

Sie interessieren sich für das Falkenjagd Aristos CX? Mehr Informationen erhalten Sie auf der Falkenjagd-Website.

Falkenjagd Aristos CX: Technische Details und Informationen

Preis 7578 Euro
Rad-Gewicht 9,7 kg (mit Pedalen)
Zuladung ** 155,3 kg
Größen Diamant: S, M*, L, XL, XXL

* Testgröße ** Zuladung = Fahrer und Gepäck

Ausstattung des Falkenjagd Aristos CX

Rahmen Grad 9 Titan
Gabel Rennstahl Carbon
Schaltung Shimano Ultegra, 2×11-Gang
Kurbel Shimano Ultegra, 50/34
Kassette Shimano Ultegra, 11-34
Entfaltung 2,2 – 10 m
Laufrad Naben: Tune Princess/ Tune Prince; Felgen: Rennstahl Carbon, 28-Loch
Reifen Schwalbe G-One Bite, 27,5“, 55 mm
Bremsen hydr. Disc Shimano Ultegra, 160/160mm
Cockpit Vorbau: Falkenjagd Titan; Lenker: Rennstahl Speedgravel Carbon; Lenkerband: Selle San Marco
Sattelstütze Syntace P6 Carbon Hi­Flex
Sattel Selle San Marco Shortfit
Sonstiges
Schlagworte
envelope facebook social link instagram