Mehr in unserem aktuellen Heft  
ICE, Fahrrad, Bahnfahren, Kommentar

Fahrrad im ICE und IC mitnehmen? In diesen Zügen gehts!

Bahnfahren mit Fahrrad - in welchen Fernzügen gehts?

Fahrrad im ICE und IC mitnehmen? In diesen Zügen gehts!

Ein Zug ist ein wunderbares Fortbewegungsmittel. Und er ist toll mit dem Fahrrad kombinierbar. Aber in welchen Fernzügen (IC, EC, ICE) kann ich mein Rad eigentlich mitnehmen und woran erkenne ich das? Und worauf ist bei der Buchung sonst zu achten?
TEILE DIESEN ARTIKEL

Bahnfahren ist einfach toll: Gemütlich sitzen und aus dem Fenster schauen, Landschaften vorbei ziehen lassen, Musik hören, ein gutes Buch lesen… mit keinem anderen Fortbewegungsmittel kommt man so schnell so entspannt voran. Die Kombination mit dem Fahrrad ist daher genial: Das Rad eingepackt und dann in die Ferne!

ICE 4 mit Fahrrad-Mitnahme

Die Freude war daher groß, als diese Nachricht kam: Im neuen ICE 4 wird es endlich Fahrradstellplätze geben! In allen bisherigen ICE-Modellen war die Fahrradmitnahme schlicht unmöglich. Nun gut, es sind nur acht Stellplätze für Räder, das ist nicht viel. Trotzdem freuten sich viele Radfahrer über die Information der Deutschen Bahn.

Keine Fahrradstellplätze im ICE 3

Dann überraschte und verärgerte April 2018 diese Meldung: Die Deutsche Bahn plane einen kompletten Redesign älterer Modelle. Der ICE 3, der schon seit 15 Jahren im Betrieb ist, bekomme einen Feinschliff, bei der Gebrauchsspuren beseitigt und „bestimmte Kunden­wünsche“ berücksichtigt werden – so erklärt es die Deutsche Bahn in einer Pressemitteilung. Auf der Website der Deutschen Bahn kann man sich übrigens das Redesign des ICE 3 detailliert ansehen. Hier, Überraschung!, sind keine Fahrradstellplätze vorgesehen … Dies sei zu teuer und auch nicht der Nachfrage entsprechend, erklärte die Presse-Abteilung der Deutschen Bahn auf unsere Rückfrage.

Banner, Mini-Abo

Zum Shop!

Neuer ECx mit Platz für Räder und Sportgeräte

Dafür stellte die Bahn kürzlich eine neue Fernzug-Gattung vor, den ECx. Hier soll der Transport von bis zu acht Fahrrädern und Sportgeräten, zum Beispiel Skiern, möglich sein. Der ECx fährt voraussichtlich ab 2023. Die Entwicklung ist gut: Innerdeutscher Fahrrad-Tourismus wird immer wichtiger und das scheint auch die Deutsche Bahn mittlerweile zu verstehen.

Aber in welchem Zug kann ich jetzt mein Rad überhaupt mitnehmen? Und woran erkenne ich das bei der Buchung?

Übersicht: In welchen Zügen kann ich mein Rad mitnehmen?

Fernzug-Typ Anzahl Fahrradstellplätze
IC / EC 8 – 16 Stellplätze
IC2 9 Stellplätze
ICE-4 8 Stellplätze
ICE-T 3 bzw. 6 Stellplätze
ECx (ab 2023 im Einsatz) 8 Stellplätze
ICE-1
ICE-2
ICE-3

Worauf muss ich bei der Buchung achten?

Wer ein Fahrrad im Fernverkehrszug mitnehmen will, muss den Stellplatz einen Tag vor Fahrtbeginn vorher reservieren. Am besten kauft man das Ticket fürs Rad direkt beim Kauf der normalen (Personen-) Fahrkarte und macht dann auch die Reservierung fürs Fahrrad. Damit es zu keinem Durcheinander kommt: Direkt bei der Buchung im Internet oder via App dieses Feld anklicken: „Nur Verbindungen zur Fahrradmitnahme anzeigen“. Dann sieht man direkt, in welchen Zügen das Rad mitgenommen werden kann. Wer am Schalter bucht, kann die Mitarbeiter vor Ort danach fragen.

Gibt es weitere Regeln für die Fahrradmitnahme im Fernzug?

Es gibt folgende Regelungen: Jeder Reisender kann nur ein Fahrrad mitnehmen, dazu gehören zweirädrige Fahrräder für eine Person sowie zusammengeklappte Fahrradanhänger. Pedelecs bis 25 km/h Unterstützung sind ebenfalls gestattet. Wer etwas Spezielles wie ein Tandem oder Liegerad mitnehmen möchte, muss dies konkret mit der Deutschen Bahn klären – aus Kapazitätsgründen sind sie nicht in allen Fernzügen zugelassen.

Packtaschen sollten übrigens bereits vor der Fahrt abgenommen werden und dürfen nicht am Rad verbleiben. Sie gehören in die normalen Gepäckablagen. Fahrradanhänger können zusammengeklappt als Gepäckstück gelten.

Lastenräder sind in Fernverkehrszügen nicht zugelassen

Seit 1. August 2019 gelten neue Bestimmungen, die insbesondere Lastenräder betreffen. Diese sind nämlich jetzt von der Mitnahme in Fernverkehrszügen, also EC, IC und ICE ausgeschlossen. Eine Petition gegen diese Neuregelung läuft bereits. Bezüglich der Mitnahme von Cargobikes in Regionalbahnen bleibt die Regelung etwas unklar: Wenn ausreichend Platz vorhanden ist, dann ist der spontane Transport möglich – bei Platzmangel kann die Mitnahme abgelehnt werden.

Immer in der 2. Klasse

Gut zu wissen: Fahrradstellplätze befinden sich immer in der 2. Klasse und können auf verschiedene Waggons verteilt sein. Man sollte deshalb unbedingt die Angaben auf der Reservierungsbestätigung prüfen! Teils findet der Transport stehend, teils hängend statt.

Eine Fahrradkarte (einfache Fahrt) kostet regulär 9 Euro, mit BahnCard 6 Euro. Die internationale Fahrradkarte für Reisen ins Ausland kostet 10 Euro.

Jetzt die neue Ausgabe 7-8 der aktiv Radfahren bestellen: Zum Shop!

Spezielle Infos zu E-Bikes

E-Bikes werden bei der Bahn wie normale Fahrräder behandelt, das heißt generell gelten die gleichen Regelungen. Zu beachten ist nur, dass der Akku am E-Bike montiert bleiben muss und an Board nicht aufgeladen werden kann, da die Steckdosen im Wagen nur für Kleingeräte geeignet sind. S-Pedelecs, also Elektroräder mit Motorunterstützung bis 45 Stundenkilometern, nimmt die Bahn übrigens nicht mit.

Fahrradtransport in Fernbus, Bahn und Flugzeug: Was man bei der Reise mit dem Rad wissen muss!

Gepäckservice der Deutschen Bahn

Viele wissen nicht, dass es auch die Möglichkeit gibt, sich das Fahrrad von der Deutschen Bahn direkt ans ­Reiseziel bringen zu lassen. Dies kostet innerhalb Deutschlands 27,90 Euro pro Rad (eine Richtung) von Haus zu Haus, vorzeigen muss man hierfür eine gültige Fahrkarte für sich selbst. ­Details gibt’s unter www.gepaeckservice-­bahn.de

Schlagworte
envelope facebook social link instagram