Riemenantrieb, nachrüsten, Fahrrad, Tipps, Anleitung, Gates
Riemenantrieb am Fahrrad: Tipps und Anleitung zur Umrüstung

Gates-Riemenantrieb: So rüsten Sie Ihr Fahrrad um

Riemenantrieb am Fahrrad: Tipps und Anleitung zur Umrüstung

Der Riemenantrieb setzt sich in vielen Radsparten immer mehr durch. Seine Vorteile wie Wartungsarmut, leiser Lauf sowie lange Haltbarkeit überzeugen viele Radfahrer. Wer ein älteres Rad mit Rahmenschloss und Rohloff-Nabe sein Eigen nennt, kann mit etwas Zeitaufwand, dem richtigen Spezialwerkzeug und handwerklichem Geschick den Antriebsstrang auf die Riementechnologie umrüsten. Auf Gates!
TEILE DIESEN ARTIKEL

WICHTIG: Der hier gezeigte Umbau ist auf ein Fahrrad mit Rohloff-Nabe ausgelegt. Beim Umbau mit Shimano-Nabenschaltungen können die Arbeitsschritte abweichen! Außerdem gilt immer: Wenn beim Umbau auf einen Riemenantrieb wichtige Fragen oder Probleme auftauchen, sollten Sie dringend einen Spezialisten aufsuchen!

Riemenantrieb: Fahrrad umrüsten – was benötigen Sie?

Riemenspannungswerkzeug, Lineal, Rohloff-Abzieher samt Gabelschlüssel, Kettenpeitsche, 5, 6, 8mm Inbus, Kettennieter, Gates-Adapterschlüssel, Gates-Ritzelhalter, Drehmomentschlüssel, Montagepaste, Locktite, Hanseline Pflegestift.

Test, Fahrrad, Trekking, Urban

Zum Shop!

Riemenantrieb nachrüsten in 18 Schritten

1. Als erstes die Rohloffschaltung in den 14ten Gang schalten. Dann die Schaltboxschraube der Rohloff-Schaltbox lösen und die Schaltbox abnehmen. Laufrad vorsichtig aus dem Rahmen nehmen.

2. Nun den Ritzelabzieher auf der Nabe befestigen und mit dem Schnellspanner gegen Abrutschen sichern. Kettenpeitsche und Gabelschlüssel ansetzen, Laufrad mit Beinen fixieren und Ritzel abziehen.

3. Das Gewinde des Rohloff-Spezialadapters mit Montagepaste einstreichen, Gewinde auf Nabe mit Lappen Reinigen, Spezial­adapter aufdrehen und mit Spezialschlüssel handfest anziehen.

Neues Stadtrad gefällig? Wir haben 8 Stadträder der Saison 2019 im Test!

Riemenantrieb montieren: Die nächsten Schritte

4. Der nächste Schritt: Gewinde des Gates-Ritzels mit Montagepaste bestreichen. Das Ritzel mit der planen Auflagefläche zur Nabe hin mit der Hand locker auf das Gewinde schrauben.

5. Ritzelabzieher mit Schnellspanner in die Nabe schrauben. Gates-Ritzelhalter auf­stecken und Ritzelabzieher mit einem Gabelschlüssel fixieren. Nun das Ritzel mit etwas Kraft auf dem Spezialadapter festziehen.

6. Gewinde des Schnellspanners fetten. Die Endmontage des hinteren Laufrads wird mit dem Aufstecken des Gates-Snubbers (Riemen-Abspringschutz) sowie der Montage des Schnellspanners abgeschlossen.

Der aktiv Radfahren Kalender 2019.

Kette vom Rahmen entfernen

7. Die alte Kette mit einem Kettennieter vom Rahmen entfernen. Alle Kettenblattschrauben lösen, aus dem Kettenblatt entfernen und Kettenblatt samt Kettenblattschutzring von der Kurbel entfernen.

8. Das vordere Riemenblatt auf der Kurbel montieren. Darauf achten, dass die Zentriernase unter dem Kurbelarm liegt und somit richtig ausgerichtet ist. Die Kurbelblattschrauben handfest anziehen.

9. Abstand Mitte Sitzrohr zu Mitte Riemenblatt messen. Dieser muss 54,7 Millimeter betragen. Gegebenenfalls über Beilagscheiben nachjustieren. Kettenblattschrauben mit 9Nm (Alu), 11Nm (Stahl) festziehen.

Für frostige Freude: Winterschuhe für Radfahrer im Test

Nächster Schritt bei der Riemenantrieb-Montage: Rahmenschloss öffnen

10. Rahmenschloss öffnen und gegebenenfalls Gepäckträger abschrauben. Falls die Schrauben mit Schraubensicherungskleber behandelt wurden, wenn nötig mit Heißluftfön behandeln.

11. Riemen aus Verpackung nehmen und durch das Rahmenschloss fädeln. Bei vielen Rahmen ist es nötig, die zwei Rahmen­enden gegeneinander aufzubiegen. Hier mit Vorsicht agieren!

12. Wenn der Riemen eingelegt ist, das Rahmenschloss schließen. Dazu die Befestigungsschraube mit mittelfestem Sicherungskleber benetzen und mit Drehmoment anziehen (Im Bild Idworx: 12Nm).

Jetzt ohne Risiko testen!

Riemen auf Riemenblatt und Riemenritzel legen

13. Nun die Exzenterschrauben lösen und Exzenter entspannen. Riemen auf Riemenblatt und Riemenritzel legen und das Laufrad vorsichtig in den Rahmen einfädeln. Schnellspanner kraftvoll schließen.

14.Im Grundzustand liegt der Riemen nun locker auf (Bild oben). Durch Drehen des Exzenters wird der Riemen gespannt (Bild unten). Den Riemen soweit spannen, dass er mit Daumendruck noch etwas nachgibt.

15. Riemenspannungsmesslehre auflegen und den Spannungswert ablesen. Im Bild ist die Vorspannung genau richtig. Wenn nicht – über Exzenter nachjustieren und dann die Exzenterschrauben handfest anziehen.

Kaufberatung und Bewertung: 16 Trekkingräder 2019 im Test

Riemenantrieb nachrüsten: So geht‘s

16. Kurbel mehrmals drehen. Von hinten die Riemenlinie überprüfen. Der Riemen läuft gerade und leise: passt. Wenn nicht – nachjustieren. Am Ende die Exzenterschrauben anziehen (Im Bild Idworx: 12Nm)

Riemenantrieb, nachrüsten, Anleitung

17. Zu guter Letzt muss der Riemen-Abspringschutz eingestellt werden. Dazu die Rolle lockern und im Abstand von 1-1,5 Millimeter unter dem Riemen positionieren. Befestigungsschraube mit 8Nm festziehen.

18. Wer dem Riemen Gutes tun will, sollte ihn mit dem Hanseline Zahnriemen-Pflegestift behandeln und polieren. Dadurch wird die Oberfläche konserviert. Weiterer Vorteil: ein noch geschmeidigerer Lauf.

Schlagworte
envelope facebook social link instagram