Für Übergewichtige gibt es spezielle Fahrrad-Modelle.
Fahrrad für Übergewichtige: Worauf muss man achten?

Schwer in Ordnung

Fahrrad für Übergewichtige: Worauf muss man achten?

Immer mehr schwere Menschen wollen mobil werden, Radfahren ist dafür ideal. Es gibt Modelle, die hohe Zuladungen aushalten und besonders gut geeignet sind für Menschen mit Übergewicht, die auf ein Fahrrad nicht verzichten möchten.
TEILE DIESEN ARTIKEL

Es muss ja nicht gleich ein angesagtes „Fatbike“ mit ultrabreiten Reifen wie im Bild sein. Obwohl sich bei einem Fahrrad für Übergewichtige ein e-unterstütztes Rad anbietet.

Welche Hersteller bieten Fahrräder für Übergewichtige an?

Ein Klassiker für ein Fahrrad für Übergewichtige ist auch eines ohne Motor, beispielsweise das Sumo von Schauff. Außerdem mit und auch ohne Motor das „Strong“ von Pegasus. Auch Kalkhoff und Raleigh haben einige Modelle mit dem Zusatz „XXL“ anzubieten (mit oder ohne den hauseigenen Impulse-Mittelmotor).

Hier unsere ausführliche Beratung zum Thema „XXL-Räder für Große und Schwere“.

Gibt es auch entsprechendes Zubehör?

Ab 2015 bringt Hercules das Modell „Imperial S8R“. Hier sind neben dem auf Stabilität getrimmten Rahmen auch die Komponenten auf Schwerlast eingestellt: So stammt die Lenker/Vorbau-Kombination vom deutschen Hersteller Humpert und ist speziell auf XXL-Belastungen getestet, das Gestänge des Sattels ist größer dimensioniert, die Federgabel besitzt spezielle Federn. Neben der Tiefeinsteigervariante gibt es auch Rahmen in Trapezform, der zwar nicht den sehr tiefen Einstieg erlaubt, dafür aber torsionssteifer ist. Der Preis ist fair und liegt bei 999 Euro.

Schlagworte
envelope facebook social link instagram