160x600
Ein Damenrad ist ein für Frauen entwickeltes Fahrrad
Frauen fahren Rad

Das Damenrad – welche Vorteile bietet ein spezielles Fahrrad für Frauen?

Welche Vorteile bietet ein Damenrad?

Vor allem Frauen fragen sich häufig, ob sie in ein speziell konzipiertes Damenrad investieren sollten. Doch für wen eignet sich das Damenrad wirklich und über welche besonderen Eigenschaften verfügt es? Diese und viele weitere Fragen klärt dieser Artikel.
TEILE DIESEN ARTIKEL

Ein Rad ist heutzutage längst nicht mehr nur ein Mittel zum Zweck. Ob zum Einkaufen, als sportlicher Ausgleich oder als Freizeitbeschäftigung: Fahrräder erfreuen sich auf dem Land wie auch in der Stadt einer großen Beliebtheit. Mittlerweile gibt es für jeden Bedarf verschiedene Modelle: Das Citybike für Großstädte oder das Mountainbike für adrenalingeladene Abfahrten. Da fällt es nicht leicht, sich für das richtige Rad zu entscheiden. Vor allem Frauen fragen sich häufig, ob sie in ein speziell konzipiertes Damenrad investieren sollten. Dieses ist ergonomisch angepasst und für frauentypische Zwecke konstruiert. Doch für wen eignet sich das Damenrad wirklich und über welche besonderen Eigenschaften verfügt es?

Das Fahrrad als Transportmittel

Männer sehen in dem Rad meist eine sportliche Betätigung oder ein praktisches Fortbewegungsmittel. Sie fahren damit zu einem Freund oder powern sich an der frischen Luft ordentlich aus. Viele Frauen hingegen nutzen das Fahrrad häufiger als Transportmittel. Sie gehen einkaufen, nehmen einen Picknickkorb mit und transportieren ihre Kinder. Ihr Rad muss zusätzlich über praktische Ausstattungen wie einen Gepäckträger, einen Korb oder einen Kindersitz verfügen. Da durch den Transport das Rad auch an Gewicht zunimmt und der Ballast das Aufsteigen erschwert, verfügen Damenräder über einen niedrigeren Einstieg. Dieser ermöglicht es das Fahrrad gut festzuhalten, auszubalancieren und gleichzeitig ohne Probleme aufzusitzen. Fachhändler wissen um die Besonderheiten eines Damenfahrrads. Bei Brügelmann ist zu lesen: „Die Ladyversionen eines Fahrrads sind keine zweirädrigen Einkaufswagen mehr, wie von gemeinen Zungen gern behauptet wird, sondern in ihrer Bauweise auf die weibliche Anatomie zugeschnittene Fahrräder.“

Wer sich bei einem Fachhändler ausführlich über Damenfahrräder informieren möchte, braucht auch die nötige Hilfestellung um das richtige Fahrrad für Damen zu finden.

Besondere Anbringung des Lenkers

Ein wesentlicher Unterschied zwischen Herren- und Damenrädern besteht darin, dass ein Damenfahrrad über schmalere Griffe verfügt. Da Frauen in der Regel kleinere und zierlichere Hände haben als Männer, müssen sie sich dank diesem Unterschied nicht verkrampft festhalten. Zudem sind auch die Bremsgriffe deutlich näher, sodass diese sich leichter erreichen lassen.

Im direkten Vergleich zu den anderen Modellen zeigt sich auch, dass Damenräder etwas kürzer konstruiert sind. Dadurch ist der Lenker näher am Körper und die Frau kann aufrechter sitzen. Diese Eigenschaft macht sich erneut positiv bemerkbar, wenn das Rad zum Transportieren genutzt wird. Wurde der vordere Korb mit zehn Kilogramm schweren Einkäufen beladen, lässt sich durch die aufrechte Position das Gleichgewicht auch beim Rangieren zwischen Fahrzeugen besser halten. Was bei einem Fahrradlenker wirklich wichtig ist, erklärt das Verbraucherportal VIS Bayern.

Damenräder als Citybikes

In den Großstädten werden Damenräder bevorzugt als Citybikes eingesetzt. Ihr Vorteil liegt mitunter darin, dass sie in brenzligen Situationen, beispielsweise im Straßenverkehr, einen schnellen Abstieg ermöglichen. Zudem können sie auch von vielen verschiedenen Personen gefahren werden. Auch Senioren oder körperlich angeschlagenen Menschen fällt es leichter durch die niedrigere Anbringung der Zwischenstange auf das Rad aufzusteigen. Zudem erleichtert das Damenrad auch ungeübten Personen die ersten Fahrten.

Ein Damenrad kaufen – darauf gilt es zu achten

Beim Kauf eines Damenrads gibt es, wie bei jedem anderen Modell auch, einige wesentliche Dinge zu beachten. Zuerst sollten sich Interessenten darüber klar sein, ob ein Damenrad das Richtige für sie ist. Je nach Bedarf oder Anforderungen ist ein geeigneteres Modell erhältlich. Dieser Artikel zeigt, welche verschiedenen Radtypen es gibt.

Bei der Wahl des Rads ist zudem auf die passende Reifen- und Rahmengröße zu achten.

  • Grundsätzlich empfiehlt sich für Frauen zwischen 1.60 bis 1.70 Meter ein Damenrad mit einer Rahmengröße von 48 bis 52 Zentimetern.
  • Frauen bis 1.75 Metern greifen zu einem Modell zwischen 55 und 58 Zentimetern.

Optimal ist es jedoch immer, das Fahrrad vor dem Kauf zur Probe zu fahren und sich von einem Experten beraten zu lassen. Nur so kann sich der Käufer sicher sein, dass dieses Modell seinen Anforderungen entspricht. Bei den meisten Fahrradhändlern ist dies im Geschäft oder auf dem Außengelände möglich. Bei der Probefahrt ist es allerdings Pflicht, einen Fahrradhelm zu tragen. Wie sich der perfekte Helm finden lässt und worauf es beim Kauf ankommt, ist hier erklärt.

Schlagworte
envelope facebook social link instagram