Entlang am „Schlangenfluss“ Wörnitz

Paradies für Radler

Rauf auf’s Rad im Ferien­land Donau-Ries

Ob entlang der Donau, dem Lech oder der Wörnitz, über die hügelige Landschaft der Monheimer Alb oder durch den Meteoritenkrater Ries – das Ferienland Donau-Ries bietet mit seiner vielfältigen und einzigartigen Landschaft ein Paradies für Radler.
TEILE DIESEN ARTIKEL

Durch den Einschlag eines Asteroiden vor etwa 14,5 Millionen Jahren entstand der Meteoritenkrater Ries. Bis heute sind die „einschlagenden“ landschaftlichen Veränderungen erkennbar: Ein fast kreisrundes Becken von etwa 25 Kilometer Durchmesser – ideal für Radler: Im Ferienland Donau-Ries existieren etwa 1000 Kilometer beschilderte Radwege, die dazu einladen, die schönsten Stellen der Region mit dem Rad zu entdecken. Zu den Highlights gehört der Wörnitzradweg. Immer entlang am Ufer der Wörnitz, die sich durch die Natur schlängelt. Daher auch der Name „Schlangenfluss“. Dabei verbindet sie Regionen. Von ihrer Quelle in Schillingsfürst auf der Frankenhöhe fließt sie durch ein Tal zwischen der Schwäbischen und der Fränkischen Alb, durchquert dabei den Geopark Ries und mündet schließlich in Donauwörth in die Donau. Entlang des Weges laden zahlreiche historischen Städte und Dörfer zu einem kurzen Zwischenstopp ein.

Infoadresse:
Ferienland Donau-Ries e.V.
Pflegstraße 2
86609 Donauwörth
E-Mail: info@ferienland-donau-ries.de
Internet: www.ferienland-donau-ries.de
Telefon: 0906-74-211
Fax: 0906-74-212

Schlagworte
envelope facebook social link instagram