Mehr in unserem aktuellen Heft  
ARIV: GM präsentiert Name der E-Bike-Sparte

US-Autobauer steigt in Pedelec-Markt ein

ARIV: GM präsentiert Name der E-Bike-Sparte

Im November vergangenen Jahres erklärte US-Autobauer General Motors, ins E-Bike-Geschäft einsteigen zu wollen. Jetzt präsentieren die Detroiter den Namen der neuen Sparte: Die GM-Pedelecs "made in USA" werden ARIV heißen. Erste Bestellungen sind schon möglich, Verkaufsstart laut GM: zweites Quartal 2019.
TEILE DIESEN ARTIKEL

General Motors hat seine Ankündigung wahr gemacht und bringt noch im zweiten Quartal 2019 das GM-Pedelec auf den Markt. Genauer gesagt wird es zwei Versionen geben: Das kompakte Meld und das faltbare Merge. „Die Crowdsourcing-Kampagne hat es uns ermöglicht, die Verbraucher in die Entwicklung unserer Marke einzubeziehen“, sagt Hannah Parish, Direktorin von ARIV. „Kombiniert mit unserer Erfahrung in Fahrrad- und Automobilentwicklung entsteht eine einzigartige Marken-DNA.“

ARIV zuerst auf dem deutschen Markt

GM bringe seine E-Bikes bewusst zuerst in Deutschland, den Niederlanden und Belgien auf den Markt. Hier sein der Markt für E-Bikes mit Lithium-Ionen-Akkus am interessantesten. Seit Donnerstag, 14. Februar, sind Vorbestellungen der Bikes möglich. Das Meld startet in Deutschland zu einem Preis von 2750 Euro, das Merge ist ab 3350 Euro zu haben.

Das ARIV Design-Team habe seine Erfahrung in Automotive- und Fahrradentwicklung zu einem einzigartigen E-Bike verbunden.

GM-Pedelec mit eigenem Motor und Display-Design

Das Meld ist ein Kompakt-E-Bike auf 16-Zoll-Reifen. Das Singlespeed wird von einem GM-eigenen Motor angetrieben und hat einen voll integrierten 250Wh-Akku. Auch das Display soll eine GM-Eigenentwicklung sein. Zusatzfunktionen seien über eine eigene GM-App steuerbar. Der Motor leistet Herstellerangaben zufolge 75 Newtonmeter Drehmoment. In Kombination mit dem Akku soll es eine Reichweite von bis zu 64 Kilometern erreichen. 19,5 Kilogramm soll das Kompaktrad auf die Waage bringen.

Das ARIV Merge ist faltbar.

8-Gang-Schaltung und Klappmechanismus

Das Merge sei ein „klappbares Elektrofahrrad für Stadtpendler, die Wert auf Geschwindigkeit, Konnektivität und bahnbrechendes Design legen“, so die ARIV-Eigenwerbung. Auch an ihm arbeitet der 75-Nm-Motor von GM, der Saft kommt aus dem 250-Wh-Akku. Auch im Merge sollen bis zu 64 Kilometer Aktionsradius möglich sein. Anders als am Meld verbaut ARIV im Merge eine 8-Gang-Shimano-Alfine-Nabenschaltung. Faltmechanismus und schwerere Nabe heben das Gewicht auf 22 Kilogramm an. Gesteuert wird wie beim Meld über das GM-Display und die ARIV-App.

Test, ElektroRad, E-Bike

Zum Shop!

Integriertes LED-Rücklicht

Beiden gemein ist das ins Sattelrohr integrierte LED-Rücklicht sowie ein markantes LED-Frontlicht. Beide Pedelecs verfügen über vier Unterstützungsmodi, die bis 25 km/h für elektrischen Rückenwind sorgen. GM verweist in seiner Pressemitteilung zum Preorder-Start auf seine große Erfahrung im Bereich der Elektromobilität, die zur Entwicklung des „kompakten und leistungsstarken Motors“ – so GM – beigetragen habe.

Schweißfrei ans Ziel

Interessant ist die Ankündigung von GM, über die ARIV-App eine Tourenplanung anzubieten, die es dem Fahrer erlaubt, schweißfrei ans Ziel zu kommen. Um die App während der Fahrt im Blick zu behalten, verfügt jedes ARIV-Rad laut GM über eine Smartphone-Halterung und einen USB-Stecker, mit dem das Handy während der Fahrt geladen werden kann.

Gewinnspiel. Scott Silence eRide 10, Scott

Jetzt am Gewinnspiel teilnehmen!

Schlagworte
envelope facebook social link instagram